Verfassungsgebungs-Initiative Grimmenstein-Gemeinwohllobby – BEARBEITUNG ___2

Anlass:  27.11.2020  

Pressemitteilung – „Verfassungsgebung für Deutschland wurde offiziell eingeleitet! „

Begleit-Doku (unter Infotext) :

* 24.10.2020     Offizielle Ankündigung der Verfassungsgebung an Bundestagspräsident Schäuble
* 24.10.2020     “        an EU-Kommissionspräsidenton vn der Leyen

* 15.1.1997   Referenten-Antwort auf Anfrageschreiben Grimmenstein an Bundestagspräsidentin Süssmuth vom 19.12.1996


–      H i e r   kann man zu jedem Artikel seine Verbesserungsvorschläge eintragen

.

___________________________________

.

28.11.2020  -/>>> gw / –  MEINE VERSION EINER VERFASSUNGSGEBUNG für die BRD  synoptisch gesetzt  Teil 2  // …  in Arbeit, Art. 21-69 fertig

.

27.11.2020  -/>>> gw / –  MEINE IDEEN ZU EINER VERFASSUNGSGEBUNG für die BRD  synoptisch gesetzt  Teil 1  // …  in Arbeit, Art. 1-20 fertig

ANMERKUNGEN ZU: QUERDENKEN ≠ QUERDENKEN

.

blks

QUERDENKEN ≠ QUERDENKEN

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe

Der Tagesspiegel berichtete heute von einer „Querdenken“-Demo in Hannover, bei der eine junge Frau auf der Rednertribüne ihre Ansprache folgendermaßen einleitete:

„Ich bin Jana aus Kassel, und ich fühle mich wie Sophie Scholl weil ich seit Monaten hier aktiv im Widerstand bin, Reden halte, auf Demos gehe, Flyer verteile und auch seit gestern Versammlungen anmelde. Ich bin 22 Jahre alt, genau wie Sophie Scholl, bevor sie den Nationalsozialisten zum Opfer fiel. Ich kann und werde niemals aufgeben, mich für Freiheit, Frieden, Liebe und Gerechtigkeit einzusetzen.“

Einer der Ordner trat daraufhin zur Rednertribüne, hielt ihr seine orange Ordner-Jacke entgegen und empörte sich: „Für so einen Schwachsinn mach ich doch keinen Ordner mehr. Das ist Verharmlosung vom Holocaust.“

Weiter schimpfend – der Großteil ist unverständlich – ließ er sich von seinen (Ex-)Kollegen und der Polizei vom Platz begleiten.

.

.

.

.

..

.

.

.

.

.

sich zu fühlen “ wie“  XY, darf man nicht kundtun, weil dieses ´Wie´ ´harmloser´ oder aber mehr oder minder ´ganz woanders angesiedelt´ sei  ?

Anders als bei den Rechtsextremen im Parlament, die nichts zufällig tun und denen nichts versehentlich unterläuft möchte ich „Jana aus Kassel“ kein zynisch-taktisches Kalkül unterstellen, sondern nur Ahnungslosigkeit. Wie viele andere meint sie, Widerstand sei gleich Widerstand. Und wenn sie 22 Jahre alt sei, kritische Reden halte, auf Demos gehe und Flyer verteile wie eine Widerstandskämpferin während der Nazi-Zeit, dann rechtfertige das den Vergleich mit Sophie Scholl. Warum hieße ´etwas vergleichen´-  es gleichsetzen ?

Und warum darf der gleiche Begriff für Phänomene unterschiedlicher Intensität… nicht eingesetzt werden ?  Das fördert doch ggf. sogar über Unterschiedsempfindungen das Denken und Fühlen aller !

Wenn zwei das Gleiche tun, ist es aber noch lange nicht dasselbe. Denn worauf viele spontane Reaktionen online ja hinweisen, ist der entscheidende Unterschied: Sophie leistete gegen eine brutale, menschenverachtende Diktatur Widerstand und bezahlte diesen letztendlich wie ihr Bruder mit dem Leben. Sie wurde in ein KZ verfrachtet und ermordet. Jana hingegen kritisiert verfassungsmäßig und rechtlich legitimierte Regierungs-Entscheidungen und braucht – eben weil sie das in einem liberal-pluralistischen Rechtsstaat tut – nicht das Geringste zu befürchten. Während ihre Kritik und – sofern er im Rahmen der Gesetze bleibt – ihr Widerstand Janas verfassungsmäßig garantiertes Recht ist, würde ein Unrechtsstaat diese Kritik im Keim ersticken (von Widerstand ganz zu schweigen!). Hätte das denn irgendwer behauptet ??

Seit Sophie Scholl …  verlangte die Verwendung des Begriffs ´Widerstand´ einen todesbedrohten Bedingungsrahmen ??

Nun braucht ja natürlich nicht jeder mit sämtlichen Regierungsentscheidungen zur Eindämmung der Corona-Pandämie einverstanden zu sein nur weil eine gewählte Regierung sie trifft. Alle Menschen, auch regierende, machen Fehler. Nicht einmal der Papst hält sich mehr für unfehlbar. Es muss also immer möglich sein, eine Regierung öffentlich, mit Reden, Flyern, auf Demonstrationen… zu kritisieren; das steht außer Frage.
Heikler ist die Frage: wo geht der legitime Widerstand als Mittel-zum-Zweck über in Selbstzweck? Widerstand als Mittel bezieht seine Sinnhaftigkeit aus dem Zweck, dem dieses Mittel dient. Gefährlich wird es, wenn sich der Widerstand von seinem Zweck abkoppelt und seine „Weihe“ allein aus dem Akt des Widerstand-Leistens bezieht. Die bloße Tatsache des Widerstand-Leistens reicht dann aus, um den Widerstand zu adeln. Er wird zum Selbstzweck.
,

,

,

,

,

.

Was soll die bezugslos behauptete Unterstellung , es gehe den Corona-Maßnahmen-Kritikern allein um den ´Akt desWiderstand-Leistens´ ???

Jede wissenschaftliche Theorie, schrieb Karl Popper, die als solche gelten wolle müsse im Prinzip auch widerlegbar (falsifizierbar) sein. Eine a priori unwiderlegbare Theorie sei als unwissenschaftlich abzulehnen. Ähnlich verhält es sich mit Kritik und Widerstand: Ihre Legitimität beziehen sie von ihrem Zweck, denn der kann in Frage gestellt, geprüft und bestätigt oder abgelehnt werden. Wenn hingegen Widerstand per se schon richtig und gut ist, hat er sich gegen Kritik immunisiert. Jeder Versuch, ihn in Frage zu stellen wird zum Versuch umgedeutet, Kritik und Widerstand generell zu unterdrücken. Das provoziert noch größeren Widerstand, der wiederum…… – und fertig ist der Teufelskreis der Eskalation. .

.

Aha – –   und wer täte das gegenüber den Corona-Maßnahmen-Kritikern, die für sich reklamieren, dagegen Widerstand zu artikulieren ??

Wenn Widerstand sich z.B. gegen eine menschenverachtende Gewaltherrschaft richtet, „dann ist Widerstand Pflicht, Gehorsam aber Verbrechen“ (Quelle). Dann bezieht der Widerstand seine Legitimität von einem Zweck, der von liberal-humanistisch gesinnten Menschen gutgeheißen wird. Ein etwaiger Streit kann sich dann um diesen Zweck drehen: Ist dieses Regime eine menschenverachtende Gewaltherrschaft und deshalb abzulehnen oder nicht? Ist eine Diktatur in jedem Fall schlecht oder heiligt manchmal der Zweck die Mittel (KZ, GULAG…)? Wie auch immer, es ist der Zweck, von dem her der Widerstand seine Rechtfertigung erfährt (oder auch nicht). Ist der Zweck des Widerstands ein schlechter – jene ’68er-Demos etwa, wo Sartre den Stalinismus unterstützte –, hat auch der Widerstand selbst seine Legitimation verloren. Ist der Zweck ein guter – für die Rechte einer liberal-pluralistischen Gesellschaft z.B. –, ist der Widerstand gegen die Unterdrücker dieser Rechte legitim. Entscheidend ist – so oder so – der Zweck. .

.

.

.

.

.

.

.

.

Ja, und ?

Wird Widerstand hingegen – egal wogegen er sich wendet – schon allein deshalb als gut angesehen und gerechtfertigt, weil er Widerstand ist, dann ist er tautologisch und potentiell gefährlich. Denn dann ist jeder Widerstand a priori gerechtfertigt und gut. Und alles ist möglich – von gewaltfreiem Widerstand bis zu gewaltsamem, von rhetorischer Gewalt bis zu religiösem oder ideologischem Terror. Wo blebt der Bezugsrahmen für diese unterstellende Gedankenführung ??
Das lässt sich variieren: Jana aus Kassel ist ja auf einer „Querdenken“-Demo aufgetreten. Querdenken wogegen? Auch Querdenken bezieht seine Legitimation aus seinem Ziel: Quer zu was? Was wird hier – in ausdrücklicher Abgrenzung zum Mainstream – in Frage gestellt? -Zig Millionen US-Amerikaner und ihr Noch-Präsidenten exerzieren es tagein, tagaus vor: Man kann objektive Fakten in Frage stellen und zu Meinungen umdeuten, und das als „Querdenken“ und „Widerstand“ legitimieren. Ohne vor Scham in den Erdboden zu versinken. Querdenken gegen Fakten ist die postmoderne Form des aufgeklärten Irrsinns. Das Querdenken kann sich hingegen als legitimer Widerstand gerieren, wenn es zweckbefreit als Selbstzweck agiert: Allein schon weil ich mich dem Mainstream widersetze, ist mein Widerstand richtig und gut. .

.Die Mainstream-Ideologeme wären nicht identifizerbar ?

Die Querdenker stellten“objektivierbare Fakten (à la Trump) infrage“  ????

Was wären im kritisierten Fall „objektivierbare Fakten“ ?  –  Was nicht ??

Auf diesem Trip scheinen sich die „Querdenken“-Aktivisten zu befinden. Alles, was sich zum etablierten Meinungskonsens quer legt, ist wertvoll und wichtig. Und je mehr sich der Mainstream gegen Widerstand wehrt, desto legitimer wird der Widerstand. Und der Teufelskreis der Eskalation ist wieder geschlossen… Belege für diese Vermutung ??? !!!  Wie ist das mit den „objektivierbaren Fakten“ !!?

Und warum hätte sich „der Mainstream gegen Widerstand (zu) wehren“ ?
Er bräuchte doch nichts als Diskurs zu führen, angesichts dessen Widerstandsfragen überhaupt nicht aufkämen !!!  Es ist doch selbstverständliche demokratische  Realität, mal ja, mal nein für seine Anliegen zu erfahren und sich darin einzurichten !

„Querdenken“ ist begrüßenswert, wenn es auf Fakten basiert. Beruht es hingegen auf der Überzeugung, Fakten seien auch nur Meinungen, dann sind dem Wahnsinn Tür und Tor geöffnet. Alle großen Denker waren Querdenker – bis der Mainstream sie irgendwann einholte. Aber wenn heute „Querdenken“ meint, die Existenz des Coronavirus komplett leugnen oder seine Existenz mit wirr-dunklen Verschwörungsphantasien erklären zu können, dann bewegt es sich im Nicht-Falsifizierbaren. Denn wer sollte widerlegen können, dass Bill Gates, George Soros, Angela Merkel oder wer auch immer Teil einer globalen Verschwörung sind?! Gerade die Verborgenheit und Nicht-Beweisbarkeit dient als Beweis einer Verschwörung. Ergo können solche Verschwörungsphantasien auch a priosi nicht widerlegt (falsifiziert) werden. Damit wird jedoch eine konstruktive Diskussion unmöglich. Denn worauf sollte sie sich stützen, wenn nicht auf Tatsachen? .

.

Das hätte man ja doch bitte genauer !

.

Leider führen die Corona-Maßnahmen-Überzeugten wesentlich weniger Belegtes und stattdessen wild Behauptetes an  als die Querdenker:  sie beleuchten ausgiebigst, was warum nicht belegbar und was alles höchst belegbar und für jeden einsehrbar in der Welt ist und nur in den Blick genommen zu werden braucht !

Wer sich zu welcher Form  von Unrecht immer verabredet, verschwört sich. Er verbirgt das in der Regel, solange er kann und wofern er es für erforderlich hält.

Verschwörungen lassen sich irgendwann häufig aufdecken  –  davon leben u.a. die von Krimis überbordenden Fernsehprogramme !  Das erarbeiten in größeren Maßstäben zuweilen Historiker.

Sie können das nur über Hypothesen- und Theoriebildungen. Und sie haben zur Überprüfung  auffindbare Indizien und Belege  –  wo wäre an ihren so vorangebrachten Fragen und Zwischen- wie Endthesen, die ja gar nicht so selten den Bereich des kaum Glaublichen markieren  (!),  etwas Verwerfliches !

Fallaufklärung ist dann geleistet, wenn die tragfähigen belegbaren Hypothesen verifiziert und die nicht tragfähigen falsifiziert sind.
Fallaufklärung misslingt dann, wenn die Ermittler aus welchen Verblendungen immer, nicht überall mit der gleichen Akribie hinschauen und mit der gleichen Konsequenz schlussfolgern. . .

Was, bitte, Hans-Peter Rosenlechner, wollen Sie mit ´Phantasie´-Äußerungen der hier ausgebreiteten Art ??

Da hab ich schon ganz anders und auch rückgemeldet Qualitätsvolles  und Nachdenkenswertes von Ihnen gelesen. . .

Schade!  Schade!  

Um wieder eine Gesprächsbasis herzustellen, müssten beide „Lager“ – Mainstream und „Querdenker“ – auf folgende Weise auf einander zugehen:

Erstere dürften nicht jede Kritik an ihren Überzeugungen und Entscheidungen von reflexartig zurückweisen abqualifizieren, nur um sich nicht damit auseinandersetzen zu müssen. Spruch und Widerspruch gehören essentiell zum wissenschaftlichen Diskurs, und dieser muss es auch aushalten, wenn nicht alles schwarz-weiß ist, sondern bestimmte Urteile nicht eindeutig mit wahr oder falsch zu etikettieren sind. Ebenso, obgleich sich kein Politiker als unfehlbar bezeichnen würde, reagieren die allermeisten in der Frage der richtigen Corona-Strategie auf Kritik so als ob sie es wären. Das heizt den Widerstand zwangsläufig nur noch mehr an.

Wenn eine sachliche, faktenbasierte, kritische und ergebnisoffene Diskussion grundsätzlich möglich ist, wird auch Verschwörungsphantasien der Nährstoff entzogen. Dann müssten sich Querdenker entscheiden: sind auch wir – bei aller kritischen Grundhaltung – sachlich, faktenbasiert und ergebnisoffen? Oder hätscheln wir weiter selbstverliebt unseren „Querdenker“-Nimbus, damit auch weiterhin niemand uns von unserem Thron stoßen kann?
Diese Schritte sind beiden Seiten jederzeit möglich. Sie würden bei den Anti-Corona-Demos eine „Fällungsreaktion“ bewirken: sachliche Kritiker auf der einen Seite; ein Bodensatz an Verschwörungsphantasten, Ideologen, Polit-Opportunisten, Hetzern… auf der anderen. Wozu bäuchte es solche Etikettierungen und Scheidungen ???
Ohne Ausgrenzungen und Abwertungen keine Kommunikation ???
Marschieren beide Lager hingegen stramm weiter und noch tiefer in ihre Echokammern, dann werden wir früher oder später irreparable gesellschaftliche Polarisierungen wie in den USA haben. Und dann hat die liberal-pluralistische Demokratie schlechte Karten…

Sie wissen nicht, dass und wie unermüdlich die Querdenkerseite die ´Mainstream´-Seite zum Diskurs gebeten hat und weiter bittet  –  ohne Erfolg beklagenswerterweise  !!!
Pardon,  dass Ihre Ausführungen so entschiedenen Widerspruch bei mir wecken und ich diesen Widerspruch nicht nur als Kommentar hier eintrage  –  sondern Ihren Text mit meinen Anmerkungen auch in meinen Blog aufnehme.


Irritierte Grüße
Gabriele Weis

ENTGLEISENDE POLITISCHE KOMMUNIKATION HEILEN !

.

DEN DEUTSCHEN VOLKSVERTRETER/INNEN DES 18.11.2020 INS STAMMBUCH :

.

demweggesp

(Collage-Material:  reitschuster.de)

.

18.11.2020                                                                   weiau

|||  Im Bundestag  peitschen rund 2/3 der Polit-Akteur/innen des Landes in wenigen Stunden die in 8 Monaten bereits 3. Änderung des IfSG durch eine 2. wie 3. Lesung samt namentlicher Druck-Abstimmung, . . . 

. . . auf dass  ´gerichtsfestes´ Gesetz werde, was inzwischen in Deutschland noch nicht gerichtsfeste Notverordnungswirklichkeit ist in der aktuell propagierten ´pandemischen Lage von nationaler Tragweite´. . .

                                                                              .weiau

|||  Dass am Brandenburger Tor und auf der Straße des 17. Juni nicht zum ersten Mal zigtausende Bürger/innen rundum friedliches Gehör verlangen gegen die da straight durchgesetzte Politik  – an einem Mittwoch ! –   ist denen drinnen nur Abfälligkeiten  und beleidigte Vorwurfs-Zurückweisungen wert. . . !  –   Als  ´Antwort´  auf  Fluten brieflicher bürgerschaftlicher Bestürmungen derAbgeordneten haben diese nichts als vorformulierte Serienbrief-Monologe zur Erläuterung der eigenen Position . . .    –    (Klar, keiner könnte dergleichen persönlich-rückargumentierend leisten  –  zumindest aber in einer ausgewählt beispielhaft persönlich argumentierenden Version in einem zugleich auch allen anderen Schreibern zur Verfügung gestellten Version schon . . . ?!)

Ihre Mitstreiter auf der Ebene der Berliner Stadtverwaltung gar verfolgen von vorn herein eine aggressive Auflösungs-Strategie via Wasserwerfer (!!)  und willkürlichen Verhaftungs-Situationen. . . !!

.

.

. . .  ENTFREMDUNGEN SOLCHER ART ZWISCHEN REGIERENDEN UND REGIERTEN    – NAMENTLICH,   WO DIE POLITISCHE SOUVERÄNITÄT VERFASSUNGSGEMÄSS BEI DEN REGIERTEN LIEGT –     GEHÖREN ZUM ÜBELSTEN,   WAS GESELLSCHAFTEN IN SICH AUFKEIMEN LASSEN KÖNNEN  . . .  ! !

.

.

D i e   e i n e n  . . . 

.

. . . artikulieren ihre Kritik am seit März 2020 in Deutschland bußgeld- und überwachungs-bewehrt durchgesetzten Corona-Regime in unzähligen kleinen und in riesigen Demonstrationen  . . .

Sie alle treten gegen heftigste Verleumdungen und exekutive Behinderungstaktiken seit März 2020 mit einer Geduld und Friedlichkeit auf, die ihresgleichen sucht . . . !   

Sie sind hochengagiert  WACHSENDE  VIELE  . . .

. . . und   l a s s e n   sich durch Verleumdungs- und inszenierte Provokateurs –  P e r f i d i e n   n i c h t   aus dem hochstabilen     i n n e r e n   G l e i c h g e w i c h t    des sie beflügelnden ´magischen Vierecks´ aus FRIEDEN – LIEBE – WAHRHEIT – DEMOKRATIE   bringen !

.

.

A u f   d e r   a n d e r e n   S e i t e . . .

.

. . . großenteils auf Einheits-Sprech-Kurs:  

.

die Polit- und Medien-Akteure des Landes wie weltweit, . . .

. . .  d i e   i h r e    seit Monaten   – zu vielen Tausenden aufwärts –   überall in Deutschland demonstrierenden   K r i t i k e r   als eine   k l e i n e, noch dazu nichts als   a b g e d r e h t – v e r f a s s u n g s – g e f ä h r l i c h e   M i n d e r h e i t    bezeichnen, . . .

. . . der man schon deshalb nicht zuhören müsse oder gar mit ihr reden, weil sie sich ja weder von ´Spinnern´noch von´ rechten Extremisten´ verschiedener Couleur distanziere, . . .-  stattdessen auf ein Ins-Gespräch-Kommen mit allen abziele . . .

. . . weshalb sie sich selbst in die Rechtslastigkeit begebe und entsprechend repressiv behandelt werden müsse. . .

– – –  Logik ???   –   und:  Was für ein Demokratie-Verständnis ! ?? !!

.

Dass es   h i n g e g e n   zentralste   A u f g a b e   von VOLKSVERTRETER/INNEN sein muss, . . .
. . . namentlich in Situationen grundlegenderen Meinungsstreites gerade den kritischen Bürger/innen gegenüber jederzeit und ausdauernd auch unmittelbare Austausch-Diskurse anzubieten  (neben den bürgerseitigen parlamentarischen Petitionsmöglichkeiten, die echte Augenhöhe niemals aufkommen lassen !), . . .
. . . spielt dabei beunruhigenderweise offenbar in keinem Abgeordneten-Horizont eine Rolle ? ?   !!!

.

.

In all den im Verlauf von Meinungsstreitigkeiten  gelingenden wie misslingenden politischen Kommunikationsprozessen  bilden und wandeln sich Kräfte-Verhältnisse   –  und wo immer Repression oder gewaltsames Aufbegehren dabei die Zuflucht bildet, seltenst in eine produktive Richtung (!) . . . 
–  Sie sind Ausdruck der  ewigen Prozesse aus Anziehung und Abstoßung zwischen allem Existenten seit je  – ,    . . .
. . . um immer neue Gleichgewichte zwischen systemischer Tauglichkeit und Untauglichkeit im praktischen wie geistig-kulturellen Sinne zu finden . . .
. . . und diese möglichst sensibel auszugestalten. . .
 – mal autoritativer vorzugsweise gleichschrittig,voller Misstrauen in die ´Spezies Mensch´. . .
– mal autopoietisch-selbstorganisatorischer und vorzugsweise neugierig respekt-getragen aufs Vielfältigste orchestriert und geleitet allein durch sich so oder so einstellende Evidenzen (!) –     
Sobald  dabei jeweils Abschätzigkeiten im Spiel sind oder ins Spiel kommen, säen die damit einhergehenden  Formen von Selbst-Bewehrungen:   Hass.
Und kein Pranger vermag diesen zu lösen. . . !    –     Wer immer Hass beklagt, löse ihn in sich und unterlasse entsprechende Abfälligkeiten. . . !

Es wird hohe Zeit für die autopoietische Variante

.

.

Leider  ließen und lassen vorderhand die Selbst- wie die Fremd-Bilder der Entscheidungs-Bevollmächtigten Deutschlands und Berlins im Besonderen . . .
. . . offenbar weder konzeptionell noch im Vorgehen auch nur ein Stückchen Raum für ein irgendwie vermittlungs-williges Aufeinander-Zu. . .

.

Die Überzeugung allerdings, es gäbe Bedrohungen, die an solche irgendwie gemeinsamen Räume nicht einmal denken ließen,  . . .
. . . gehört zum Selbst- wie Fremdzerstörerischsten, was Menschen an den Tag legen können. . .  ! !    !
Wir alle bedürfen dringend eines neuen Empfindens für die fatalen Wirkmächtigkeiten  so mancher unserer Denk-Axiome!
Und es wird Zeit, dass wir alle die abwertenden Gesprächsverweigerungen und Erzwingungs-Rituale auch im täglichen Umgang an den Nagel hängen ! 
Lasst uns Stück für Stück ein grundlegend schwingungs-frohes Wohlgefallen aneinander neu erspüren und buchstabieren lernen !

.

.

Entsprechend halte ich dafür, dass gewählte Volksvertreter sich in Konfliktlagen wie den gegenwärtigen eben nicht eines nur formalisierten Kommunikationsverhaltens befleißigen sollten . . .   !

Wo lebendige öffentliche Debattenräume zum Erliegen gebracht sind (wie fatalerweise schon viel zu lange in Deutschland) und sich folglich gar monatelang der Widerspruch auf den Straßen mehrt, . . .
. . .  wird es täglich mehr zur   v o r n e h m s t e n   P f l i c h t   v o n    V o l k s v e r t r e t e r n,   mitten unter die Protestierenden auszuschwärmen und unermüdlich in respektvoll offene Gespräche und/odet Mail-Austausche zu gehen . . .

. . .   –  in allen Formen zwischen mehr oder minder zufällig oder verabredet persönlichen und sämtlichen hier denkbaren unmittelbar medial vermittelten oder auch ´nur´  bzw. erst einmal außermedialen Formaten . . .  ! !   !

.

ALSO GEHT DAHIN,  WO EURE KRITIKER SICH VERSAMMELN UND ARTIKULIEREN UND GREIFT EURERSEITS  ARGUMENTATIV   &  IM AUSTAUSCH EVIDENZEN ABKLÄREND AUF, WAS SIE VORTRAGEN. . .  !!

.  .  .     UND BEDENKT:   INTUITIV WIE ELABORIERT ÜBERTREFFEN DIE ´NICHT-FACHLEUTE´   ZUWEILEN SO MANCHE FACHLEUTE IN SO MANCHER LAGE- & VORGEHENS-EINSCHÄTZUNG .  .  .

!

 

. . .  Dissense ersticken zu wollen, ist ein aussichtsloses Unterfangen . . .  !!

.

polkom

.

_______________________________________

_______________________________________

_______________________________________

.

18.11.2020 IfSG > 28a

btlogo

.

___________________

. . .  man beachte:

#

Papier ohne Ende  –  im Schweinsgalopp durchdenk- und erörterbar ???

#

Im Schnitt   ~ 120 und mehr (von 708 Abgeordneten) :  

E n t h a l t u n g    oder    N i c h t – A b s t i m m u n g    

!!!

___________________

.

ifsg-a-erg

.

Deutscher BundestagDrucksache 19/2433419. Wahlperiode16.11.2020

a) zu dem Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD– Drucksache 19/23944 – Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

b) –  h)  zu dem Antrag  . . .

 

WENN problem-verfehlende ´SCHUTZ´-GESETZE verfassungsrechtlich entgleiste RECHTSLAGEN + RÄUME FÜR kompetenz-defizitäre WILLKÜR SCHAFFEN . . .

#     DANN DELEGITIMIEREN SICH DIE, DIE SIE AUF DEN WEG BRINGEN, IN IHRER PARLAMENTARISCHEN VERANTWORTUNG AUFS GRUNDLEGENDSTE !

.

Bernau, den 18.11.2020

.

/Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite 

.

Sehr geehrte Volksvertreterinnen,

.

ich habe Sie alle bereits unter dem Datum vom 16.11.2020 angeschrieben und immerhin ganze 34 Rückmeldungen von freilich ausschließlich monologischer Qualität erhalten. . .  Wie sollte man auch von Parlamentariern dialogisches Verhalten erwarten können ?!

.

Mein Anliegen war und ist, Sie auf die   R e c h t s t r a d i t i o n e n   des rundum bewährten   G e f a h r e n a b w e h r r e c h t e s    zu verweisen, die  zuerst wie zuletzt die   V e r h ä l t n i s m ä ß i g k e i t    zum Maßstab alles hier Regelungs-Angemessenen macht.

.

Sie haben sich in Ihrer übergroßen Mehrheit von Anfang an gegen diesen Grundsatz entschieden – und Sie werden es nun angesichts der Ihnen bereits für den 18.11. zur 2.+.3. Lesung im Schweinsgalopp vorgelegten 3. Gesetzesanpassung   – nach allem, was zu hören ist –    wieder tun, war doch die 1. Lesung gerade mal am 6.11.   –  ganze  drei Tage nach Entwurfs-Vorlage. . . !!

Für einen verfassungsgemäß ausgewogenen Umgang mit dieser Rechtstradition und den an Sie herangetragenen Einreden nehmen Sie sich einfach keine Zeit. . .  –  und leider legenSie für alterative Ansätze auch keinerlei Respekt an den Tag. . .

.

Andere Ansätze interessieren nicht. Ja nicht einmal das bewährte Überkommene. . .

/  Von ´Wert´-Konservatismus keine Rede !

/  Und die errichtete und nun in den Gesetzesrang erhobene ´Funktions-Haft´ von ca. 99 % der Bevölkerung  als Solidaritätspflicht zu deklarieren   –  für das nun einmal naturgemäß in Atemwegs-Belastungszeiten besonders  gefährdend erkrankungsbedrohte  Bevölkerungs-Prozent :  das hat´mit ´sozialer Demokratie´ ebenso sicher nichts zu tun !

/ Behandlungszwänge gar und andere beliebig zu aktivierende Persönlichkeits-Beschneidungen plötzlich zum ´Go´ zu machen – das schreddert nun definitiv jede Würde-Vorstellung. . . !

.

Auch  Ihre ureigenen Erfragungskompetenzen als Abgeordnete lassen Sie ganz offenbar außen vor –   lassen Sie doch den Chef-Virologen des BGM sich seit Monaten in Maßnahmen-Anratungen ergehen, die in keiner Weise in den Bereich seiner Fachdiszilin fallen (!) , und setzen diese dann in blinder Verschränkung mit Ihnen angedienten Rechenmodellen Monat für Monat verbissener   – oder aber fremdagenda-treuer  (?)  um. . .    –   vgl.: FAZ-net, 16.11. / „Schützt uns die Demokratie?“  https://www.faz.net/einspruch/nachrichten/warum-sich-die-demokratie-in-der-pandemien-neu-finden-muss-17050921.html )  !

.

We r   i m m e r   u n t e r   I h n e n   dem in Rede stehenden Gestzesentwurf   z u s t i m m e n   s o l  l t e ,  . . .

–   trotz kaum übersehbar zahlloser Bestürmungen seitens der Bürger/innen dieses Landes zur Kurskorektur (!)  . . .

–  und   t r o t z    I h r e r    alles überragenden   V e r p f l ic ht u ng   a u f   d i e  in Vielem  überragenden   O r d n u n g s-  und   H o r i z o n t – V o r g a b e n   des   G Gs (!!) –

. . .    d e r   s o l l t e   s i c h  aufs Intensivste   i m   K l a r e n   d a r ü b e r   s e i n,   dass er/sie    d a m i t   d i e   E b e n e   d e m o k r a t i s c h e r   P o l i t i k – H o r i z o n t e   unzweifelhaft   v e r l ä s s t  !!

.

Zu einem solchen Schritt ist    n i e m a n d    von Ihnen allen gewählt worden!!

.

Ihn ohne in die Breite geführte gesellschaftliche Debatte zu gehen, ist denkbar   d r e i s t    und   e i n   a b s l u t e r   V e r t r a u e n s b r u c h  !!!

.

Die wohlfeile Akklamation derer, deren Desinformation Sie Tag für Tag seit Jahren zumindest geschehen lassen, sollte Sie nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sie mit der nun anstehenden Gesetzes-Verabschiedung  (28 a IfSG) definitiv gegen die grundgesetzlich garrantierten Rechte der Menschen dieses Landes agieren . . . !

–  Gegen deren Interessen allemal  –  denn Sie reden nicht Tacheles:  weder über Ihre Motive, noch über die Verelendungs-Konsequenzen, die Sie heraufbeschwören helfen und allen einfach verordnen  –  noch existieren ja ein paar Verschleierungs-Möglichkeiten . . . !

.

Sie mögen aus Überzeugung, politischer Perspektivlosigkeit  oder aber aus politischer Existenzangst so handeln. . .

Wer duchblickt, was Sie da tun, wird Ihnen ein Recht dazu absprechen !

.

Und auf Sie als Abgeordnete dieses Volkes bezogen:      W e r   s o   h a n d e l t ,   h a t   s e i n e  p o l i t i s c h e n   V e r t r e t u n g s r e c h t e   u  n  w  i d e r r u f l i c h   v e r s p i e l t  !

.

B e s i n n e n    S ie   s i c h,   b i t t e  !

.

.

Am Ende meines ersten Schreibens an Sie, hatte ich einen gesichtswahrenden und alle nobel respektierenden Weg im Umgang mit der Sackgasse, in der wir mit Ihnen und Sie mit uns im Umfeld der Corona-Agenda, auf die Sie sich versteift haben, gelandet sind:

Ergreifen Sie die Gelegenheit zu einem vieles heilenden Gleiswechsel ! Lassen Sie die Vorstellung von alternativlosen Einbahnstraßen fahren !

B e s t e h e n   S i e  a u f   e i n e r   g e h e i m e n   A b s t i m m u n g   !

S t i m me n   S i e   m i t   ´ N e i n ´  !

.

Dazu viel Kraft und gutes Gelingen !

Gabriele Weis.

.

.

.

Sehr geehrte deutsche Volksvertreter/ innen,

Bernau, den 16.11.2020

Betr.:  https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923944.pdf

 

bt2

.

Sie sind von den Bürger/innen dieses Landes in das aktuelle deutsche Parlament, den Bundestag, berufen worden, um eine kraftvolle Legislative für dieses Land zu bilden.

Ihre Verpflichtung auf das Institut jeweils freier Mandate zum Wohle Ihres Souveräns, des deutschen Volkes, sollten Sie dabei als Ihre Hauptverantwortung begreifen!    Dazu gehört nicht zuletzt Ihr Gesetzes-Initiativ-Recht und Ihrer aller Regierungs-Kontroll-Pflicht !  . . .

Auch dürfen, ja müssen in Zeiten, die von gefahrenabwehrrechtlichen Situationen wie den gegenwärtigen, geprägt sind,  die Bürger/innen dieses Landes von Ihnen allen fast noch mehr als sonst erwarten dürfen, dass  ihre Parlamentarier auch permanent konzeptionell eigenständig unterwegs sind . . .  und nicht einfach Regierungsvorlagen in 14-tägigen oder noch kürzeren Eilverfahren durchwinken. . .

. . .   –  die Mehrheitsverhältnisse lassen dergleichen ja bequemst zu . . . !

.

Sie haben durch die seit März auf den Weg gebrachte bereits zweimalige Infektionsschutz-Gesetz-Um-Schreibung Rechtssituationen geschaffen, die vom GG   n i c h t   gedeckt sind !

Sie wissen das . . .

. . . und strengen diesen Mittwoch folglich und sogar ausdrücklich (!)  einen Absicherungs-Klimmzug für das bisherige Corona-Regime an  – für das Sie als Abgeordnete jede unmittelbare Mitverantwortung unbegreiflicherweise nun bereits für annähernd 8 Monate aus der Hand gegeben haben (!) – ,  . . .

. . .   –  einen Absicherungs-Klimmzug, der den von Ihnen unterstützten Weg harscher Maßnahmenpolitik endlich hinreichend ´gerichtsfest´ machen soll, wie es dieser Tage aus Ihren Reihen, den neuen Gestzentwurf begleitend, hieß. . .!

.

Kann man als Parlamentarier/in ´hündischer´ vorgehen ?

–  etwa, weil man mit seinen Ängsten nicht umzugehen weiß und Verantwortung, sobald´s schwieriger wird,  nur zu gern ´abgibt´ . . .?

–   oder es mit  ´Global-Playern´  zu tun hat, die einen zu zwingen oder auch einzufangen wissen  –  im Dienste einer algorithmisierten Governance-Welt, in der menschliches Überfordertsein durch Weltprobleme versprochenerweise schwinden wird, weil digitalisierte Steuerunsgmechanismen es ersetzen werden. . . ? !

 

Seit seinem Bestehen höre ich Lippenbekenntnisse über den hohen Rang des deutschen Grundgesetzes und finde längst schon niemanden Wählbaren, der sich als  bereit und fähig erwiese, sich der langen Latte von Verbiegungs-Eingriffen in das beachtliche Leistungs-Gefüge dieses Verfassungstextes wirksam in den Weg zu stellen . . .  !

.

Wie können Demokraten einer Verquickung von Gefahren-Notstand und Verfassungs-Notstand einen Weg eröffnen, der nicht sein darf ?  ! 

–  Denn wer Verfassungs-Notstände in irgendwelchen Gefahrensituationen als eingetreten erachtet, der ist beim Artikel 48 der Weimarer Verfassung angelangt und seiner Nutzbarkeit bis hin zum Ermächtigungsgesetz von 1933 mit seinen umfassend diktatorisch-totalitären Kompetenz-Neuordnungen. . .  !!!

 

Ich bitte deshalb dringendst:

Setzen sie die jahrhundertealte Weisheit tradierten Gefahren-Abwehrrechtes   – mir der aktuellen Gesetzes-Vorlage –   ganz bewusst  n  i c h t    außer Kraft: 

Dieses Recht als Eingriffsrecht in  persönliche Rechtsräume betraf immer nur die, von denen verifizierbar irgendwelche Gefahren ausgingen  –  nie die übrigen !!!

 

Das bisherige und nun zur Verfestigung vorgelegte „Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“  weitet dieses voll funktionstüchtige, weil zu geeigneten Verhältnismäßigkeiten verpflichtete Gefahren-Begrenzungs-Recht auf ein uferlos geschnittenes Eingriffsrecht in die  p e r s ö n l i c h e n   R e c h t s r ä u m e   a l l e r   aus. . .

.

Machen Sie dabei nicht mit !     E n t m ä c h t i g e n   Sie sich und uns, Ihre Auftraggeber,  nicht in derart würde-und demokratie-vergessener Weise !

Lehnen Sie diesen Entwurf ab und stellen Sie das tradierte Regelgefüge des bis März 2020 schließlich nie infrage gestellten bisherigen Infektionsschutz-Gesetzes wieder her !

 

Groß in seinem Tun ist nur der, der Irrwege, zu denen er sich verstiegen hat, auch wieder zu verlassen weiß. . .

Die rechtlichen unter ihnen sind vermutlich am leichtesten loszulassen. . . 

Die mental-methodischen verlangen die gewiss schwierigeren Selbst- und Fremd-Auseinandersetzungen. . .

Kein Problem, wenn sich unterwegs in bester aber verkrampfter Absicht phasenweise Unverhältnismäßigkeiten einschleichen. . .

 

Aber Sie alle könnten doch die Besinnung   – zu der uns Volkstrauertag und Totensonntag einladen, nicht anders als alle übrigen November-Mahntage auch –   nutzen zu einer Neuankunfts-Stunde des deutschen Bundestages bei seinen Bürger/innen   –   zu denen Sie, die Abgeordneten alle, ja nicht weniger und nicht mehr gehören als alle durch das bisherige Maßnahmen-Regime Beruhigten oder aber Beunruhigten hierzulande. . . !

.

Wir alle haben keine Patentrezepte für problem-angemessene Verhältnismäßigkeit  . . .

. . .  –  ohne  wechselseitiges Einander-Befragen  und Mitteilen, über dem wir zu lernen haben  (wie hieß es früher so schön),  wem was ´frommt´ , leben wir in den ungesundesten Spannungen.  Deren erschöpfende Kraft drückt uns alle inzwischen über die Maßen . . .  –  das Autoritative erweist sich auch hier einmal mehr als viel zu begrenzt, gerade weil es so vieles zu vereinfachen scheint. . .

Niemand unter uns, der verordnend, befolgend  oder widersprechend und zuwiderhandelnd nicht für Bedrängnisse verantwortlich würde, die ihn auf Verzeihung hoffen lassen müssen. . . 

Alle in den  Parlamenten, den Regierungen und überall im Land sehen sich verwiesen auf ein neues Erspüren-Wollen der Sichtweisen und Gaben jeweils  möglicht  a l l e r   an irgendwelchen Lebenslagen Beteiligten, ohne das für Nachsicht kein Raum ist  in und zwischen uns. . . !

Wo wir das versäumen oder vermeiden zu können glauben, setzen wir nur die unfruchtbaren Spiele mit wachsenden Schmerzhaftigkeiten fort. . . , die unser bisheriges Tun viel zu sehr prägen. . .  !

Laden wir auf unseren Wegen zu einem nun sogar ganz bewusst nicht beiseite gedrückten Weihnachten (!) einander neu zu jener´ Einigkeit´, jenem ´Recht´ und jener ´Freiheit´ ein, die die Wiederaufbau-Generation nach 1945 als den Kern einer neuen bürgerschaftlichen Ordnung in unser GG pflanzen wollte und zu pflanzen wusste. . .

. . . und begegnen wir dessen in vielem hoch-weisen Regelungen endlich wieder mit dem tief respektvollen Gespür guter Gärtner, statt dem hochfahrender ´Gesundheits´-Technokraten. . .

 

In diesem Sinne:  halten Sie ein und lösen Sie Ihre Verhärtungen in neu gewonnener Kraft, auf dass ganz viele von uns neu  zu Vergleichbarem finden !

.

entsch

.

 

Mit bangen, aber hoffentlich beflügelnden Grüßen

Gabriele Weis 

(einfache, mittlerweile berentete Bürgerin dieses Landes)

.

. . .  zum Antwortspektrum:

monpar.

. . . ein solches Antwortverhalten führt jeden Parlamentarismus ad absurdum !

´parlare´= sprechen !!!

.

.

LENKUNGS-DIKTATE GENÜGEN KÜNFTIG !  ? ?   ?

 

dikeinsp


~~~ halbentsprechend wird es NEINS nur aus der AFD, der Linken und von ein paar FDP-lern geben. . .
.

> > das Resultat:
.
dik2

 

WAS FÜR EINE WELTSICHT – – –

.

Die ausufernd gesundheits-blinde  PCR-Test-Praxis* 
*   kaepcr
selbstermächtigter Exekutiven rund um den Globus   w i l l   die Menschen  allüberall   g l a u b e n   m a c h e n :
.

#

die    W e lt    s e i    zumindest im Umfeld des  so beeindruckend (??)   errechneten  Sarscov2-Virus     v  o l l er    s y m p t o m l o s e r    K r a n k e r    mit hohen ´Gefährder´-Potentialen. . .

Hier eine aktuelle Antwort des RKI auf eine Nachfrage. Kurz gefasst sagen sie:
Covid-19 ist eine Erkrankung, die nicht gleichbedeutend ist mit einem Sars-CoV-2-positiven Test. Sprich: "Wenn die Person keine Symptome hat, hat sie keine Krankheit."

Künftig seien gleichwohl noch mehr solcher phänomenalen Krankheitserreger zu erwarten.  . .  (??)

#

n u r   immer akribischere     V e r h a l t e n s k o n t r o l l e n    und absolute    K o n t a k t – M i n i m i e r u n g e n     versprächen  deshalb Schutz vor Ansteckung . . .   –   ansonsten mache sich jeder  und jede der rücksichtslosen Gefährdung von Mitmenschen schuldig (!!)   . . .

#

Denn aufgrund dieser asymptomatischen  ´Erkrankungen mit extremem Ansteckungspotential´  sei durchweg    m i t     e x p o n e n t i e l l e n   A n s t e c k u n g s – A u s b r e i t u n g e n   zu     r   e   c   h   n   e   n         (kontrollierbar  allenfalls noch digital über Tracing-Apps  und strafbewehrt unterbindbare Verhaltensweisen)      –    hochentwickelte mathematische Rechenmodelle zeigten diese Automatismen eindeutig . . .

#

Dass dergleichen Problem-Etablierung und -Management der Mehrzahl der Menschen kaum mehr etwas von dem lässt, was sie sich als Menschen erleben und begreifen lässt, liegt auf der Hand  –  male man sich das einmal schonungslos aus . . . !

.

#

Galt   ´W a c h s t u m´   bisher gleichsam sakrosankt als   d i e   Wohlstands- und Lebens-Quelle schlechthin und damit das Wichtigste, das Menschen nach innen wie außen anzustreben hätten . . .

wtmod

.

. . . statt als    – wie alles als existent Wahrnehmbare –    in unaufhebbaren Entstehungs-, Wandlungs- und Endlichkeits-Rhythmen begriffen  wahrgenommen zu werden und nur so auch begreifbar zu sein . . .

nwt

.

stiuwerd

.

. . .   –  so fokussiert sich alle Welt mitterweile  p h o b i s c h    auf angeblich nurmehr allenthalben   ´w a h r s c h e i n l i c h´    u n b ä n d i g   sich   a u s b r e i t e n d e   W a c h s t u m s  –  E x p o n e n t i a l i t ä t e n    mit so umfassenden Disruptionskräften ab dem Erreichen sogenannter Kipp-Punkte,  dass allein  denkbar radikale Gegendisrupte   ´Rettung´   versprächen . . .
< >     . . .  s e e l e n l o s e s   M o d u l i e r u n g s – R e c h n e n    als Dreh- und Angelpunkt ´wissenschaftlicher´ Erkenntnis  –  die sich an keine Hinterfragbarkeit mehr gebunden glaubt . . .
?  ?    ?      ?      ! !
< >    . . .  p l a n e t a r e    P r o z e s s e  . . .    –     s t e u e r b a r      von   digital-pharmazeutisch hochgerüsteter    MENSCHENHAND . . .
?  ?    ?      ?      ! !

.

expw

kp

.

.

11.11.2020 Dr. Eugen Drewermann: „Aufstehen gegen Hass!“ Ein Appell in Zeiten von Corona

.

.

W e r,    glauben wir,

w o l l e n    oder gar    s o l l e n   

w i r   Menschen da  

– ´beglückt´ mit solchen Weltsichten –  

s e i n    bzw.    w e r d e n    ?

.

.

.

ALLES,  WAS IST,  WAR ODER  SEIN WIRD,   tritt doch  – wie und wann auch immer, gerufen oder nicht –   ins wechselseitig Wahrnehm- und Verbind- wie Lösbare . . .   –   und es verliert diese Eigenschaften  irgendwann auch wieder. . .
Das ist ebenso wundervoll wie furchtbar. . . schmerzhaft wie beseligend. . .

.

U n s e r   U m g a n g   d a m i t    kann nur ebenso vielfältig sein, wie es der vielfältigen Eigenart alles Existenten entspricht. . .  !

.

.

Wo wir allerdings auf Einlinigkeit setzen, sobald irgendetwas oder irgendwer uns bedrängt,. . .
. . . setzen wir nicht eben selten nur zu kurzschlüssig auf effektivst mögliches  ´Aus-der-Welt-Schaffen. . . ´
–   im Mal für Mal fatalen Wunsch,  Ohnmacht in Macht zu wandeln,
. . . wodurch sich noch jedes Mal nichts als die Vorzeichen für die Beteiligten ändern. . .
statt die erheblich weitere Fülle möglicher Perspektiven ins Spiel zu holen. . .

.

.

. . .   –   und statt damit der Hellhörigkeit für die übergroße Fülle der Gaben in uns wie in allem nachzuspüren,

in die uns unsere Ängste zu versetzen vermöchten,

vertrauten wir ihnen  endlich. . .  !! 

S i e    sind die   B e d i ng u n g   all unserer   F r e i – K r ä f t e. . . ,

des Ureigensten der Spezies ´Mensch´, 

.

. . .  a u f   d i e     wir gefährlich oft nur
beklagenswert verächtlich schauen  !  !     !

.

. . .   –  und   d i e  d ie  V e r l e t z t e s t e n   unter uns

am allergefährlichsten

möglichst allein für sich gleichsam schmerzausgleichend beanspruchen,

.  . .  oder gar:   sich, warum auch immer, allein vorbehalten glauben

und sich entsprechend   h y b r i d    und   a n m a ß e n d   aufführen

. . .

.

.

. . .  im Bild:

aufbruch

.

.

utureal

.

.

 und in denkbarer Konkretion:

__________________________________

24.8.2020 gw/ VERHÄNGTE UN- & UM-ORDNUNG . . . – AUSWEGE
.

.

.

..

.

DER TESTWAHN ÜBERSCHLÄGT SICH !!!

+ + +      aktuelle  M e l d u n g , 12.11.2020 / https://t.me/c/1371273373/304493      + + +

testwahn

.

.

.

Es wird Zeit,  nicht mehr ´nur´  zu  demonstrieren,

um zu informieren !

Es wird Zeit fürs Sammeln von  Bürgerbegehrens-Unterschriften in mehrfacher Millionenhöhe  !!!

.

.

>>>    entsprechende Anwälte-Fassung erstellen  –  als PDF  !

// vgl.:   PDF  /  Vom Positionsbezug zur Auftragserteilung

.

– – –   Stimm-Listen (oder Formulare ?)  herunterladbar
zu Händen  einer sorgsam registrierten  wachsenden Zahl von  

´ FREIHEITS-STIMMEN-SAMMLER/INNEN ´  !!

.

.

– – –    dann: 

slize3

.

als  SLIZE-VIDEO 4 :      AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH 
.

______________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 5 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  2 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  II  :  Neujustierung der Rolle der  Parteien laut GG  – – –   Art.  21 + 38  neu  !

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 : AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  3 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  III  :    Durchführung von NEUWAHLEN gemäß  GG-Änderung nach Anspruch 2

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :    AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  4 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  IV  :    Wiederherstellung der GEWALTENTEILUNG zwischen LEGISLATIVE + EXEKUTIVE  – – –   Neufassung   GG VI., Art. 66 ff

.

______________

aodzdg.

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  5 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  V  :    Einberufung eines LOSBÜRGER/INNEN-VERFASSUNGSKONVENTS  –  zur Neujustierung des GGs gemäß   Art. 146 GG

z.B.:                                              dgg

_____________________

aodzdg

_____________________

_____________________

GIBT ES KEINE ANDERE PERSPEKTIVE ALS DIE OHNMÄCHTIGER ZUSCHAUER BEI DEN NEUEN AUTOMATISMEN ZUR ZERREIBUNG DER MITTELSTANDS-WIRTSCHAFT ?

 

Mr. Dax Dirk Müller: „Neue extreme Dax-Tiefs und Gold-Verbot möglich“

.

.

grmst

.

nov-wnmzuf

.

spir

.

gleise

.

.

.jetzt

.

. . . aber auf einem deutlich anderen Gleis !

vgl.:   11.11.2020 Dr. Eugen Drewermann: „Aufstehen gegen Hass!“ Ein Appell in Zeiten von Corona

.

.

I.  Die friedliche Schrittfolge zu einem Gleis-Wechsel:

.

Vorschlag  –  weg aus den Sackgassen der Anti-Corona-Maßnahmen- & GREAT-RESET-  Regime:

PDF  /  Vom Positionsbezug zur Auftragserteilung

= Kurzfassung

. . .  etwas erläuterter:

↕

.

slize3

.

als  SLIZE-VIDEO 4 :      AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH 
.

______________________

aodzdg
 

.

als  SLIZE-VIDEO 5 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  2 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  II  :  Neujustierung der Rolle der  Parteien laut GG  – – –   Art.  21 + 38  neu  !

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 : AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  3 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  III  :    Durchführung von NEUWAHLEN gemäß  GG-Änderung nach Anspruch 2

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :    AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  4 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  IV  :    Wiederherstellung der GEWALTENTEILUNG zwischen LEGISLATIVE + EXEKUTIVE  – – –   Neufassung   GG VI., Art. 66 ff

.

______________

aodzdg.

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  5 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  V  :    Einberufung eines LOSBÜRGER/INNEN-VERFASSUNGSKONVENTS  –  zur Neujustierung des GGs gemäß   Art. 146 GG

z.B.:                                              dgg

_____________________

.

biwi

_____________________

.

II.  BÜRGERSCHAFTLICHE ALTERNATIV-SYSTEM-INITIATIVEN :

.

HALTEN WIR DESHALB IM GEIST VON LEIPZIG IN GROSSER FRIEDLICHKEIT ALLEN BEDRÄNGNISSEN STAND . . .

.

FINDEN WIR UNS WIEDER UND WIEDER ZU ABSOLUT UNAGGRESSIVEN  LOCKER GRUPPIERTEN (!)  FREIHEITSZÜGEN DURCH UNSEREE LEBENSWELTEN. . . 

. . .   ERARBEITEN WIR UNS IN LANDESWEIT INITIIERTEN BÜRGER/INNEN-KREISEN, WOHIN WIR WOLLEN . . .

. . . UND SAMMELN WIR GUT VORBEREITET BÜRGERBEGEHRENS-STIMMEN,

 #  DIE DAS ENDE DES CORONA-REGIMES MILLIONENWEISE VERLANGEN

#  UND WEITERE SCHRITTE, u.a. namentlich  DIE ROLLE VON PARTEIEN BETREFFEND

!

. . .  denn :
.

24.8.2020 gw/ VERHÄNGTE UN- & UM-ORDNUNG . . . – AUSWEGE

.

DIE STRAHLKRAFT FRIEDLICHER BEHARRLICHKEIT : _____ L E I P Z I G_____ MACHTE SIE AM 7.11. EINMAL MEHR ERFAHRBAR ! – DANKE !

.

leip7-11

.

.

1989

war es die friedliche Beharrlichkeit der Leipziger Montags-Demonstranten, die exponentiell unsinnig gewordenem Staatshandeln die Kraft entzog. . .

.

.

________________

.

2020

.

nun   h a b e n   die  jeweils  landesspezifisch wie länderübergreifend   d o m i n a n t e n     P l a y e r    einer immer hybrideren und verirrteren Globalisierungs-Strategie für den gesamten Planeten Erde und alle seiner Bewohner   b e g o n n e n,   i h r e    V e r s c h l e i e r u n g e n     f a l l e n   z u   l  a  s  s  e n :

.

S I E  – die mit ihren Globalisierungs-Spielen die Welt   a n   d e n   R a n d    m e h r f a c h e n   M U L T I – S Y S T E M – V E R S A G E N S   gebracht haben  . . .  und dies wieder und wieder hinter konsumistischen Wattewelten zu verstecken wussten. . .

. . .  g e b ä r d e n   sich   mit einem Mal gänzlich unverhüllt   a l s   nicht auch nur in Ansätzen hinterfragbare, weil ja gar nicht anders als sorgend vorstellbare (??!)V E R O R D N U N G S  –  A u t o k r a t e n . . . 

–  sie tun das auf der krisenbedrängten Schwelle zum möglichen Totalverlust ihres über weit mehr als ein Jahrhundert aufgebauten Vorteilsnahme-Status . . .

  und sie tun das, indem sie alles auf einen Auswege versprechenden Sprung in pharmakologisch-digitale Steuerungs-Träume setzen – 

.
. . .   – das Ganze in Zeiten einer offenkundig nicht länger wie bisher und dennoch ´neu´ (?!) beherrschungsbedürftigen Natur, . . .

.

Deren längst gebetsmühlenartig vorhergesagt (!) lebensgefährdende ´Keim´-Potentiale zuvorderst gälte es von nun an zunehmend wachsam gleichsam generalstabsmäßig zu bekämpfen. . . 

Diese Bekämpfung sei  quasi kompatibilitäts-ermöglichend einem zugleich erforderlichen ´Green New Deal´ mit seinen weitreichenden technokratischen Erfordernissen und Möglichkeiten vorzuschalten . . .

.

. . . und  s i e   r e d e n   s i c h   und   u n s   e i n,   wir,   d i e   M e n s c h h e i t, in welchen Gesellschaften immer sie lebe,   h ä t t e/n     – immer vertiefter angst-´beflügelt´ und also in unerschütterbar blindem Vertrauen –    zu   b e g r e i f e n :

.

–  dass     S C H U T Z     in allererster Linie  heute wie morgen    n u r m e h r    ü b e r    alle und alles rundum aufs Vielfältigste beschneidende   D i s z i p l i n i e r u n g e n    zu gewährleisten sei, . . .

–   b e g l e i t e t    v o n    möglichst lückenlosen pharmakologischen & digitalen   K o n z e p t e n   zu körperlicher   O p t i m i e r u n g    gegenüber jeder denkbaren biologischen Gefährdungslage. . . 

–   und   e i n g e b e t t e t    in immer lückenloser algorithmisierte, also völlig anonymen   L  e  n  k  u  n  g  s  m  e c h a n i s m e n    überantwortete  Produktions-, Reproduktions- und Konsumenten-Vollzüge. . .  –  vermittels bargeldlosen Geldfluss-, Geldbesitz-  & Verhaltenskontroll-Managements. . .

 

schwab-ir1-4

 . . . great reset . . .  schöne neue Welt ? . . .

!

Axel B.C. Krauss  /  Klaus Schwab und sein großer faschistischer Reset – OffGuardian, Ende Okt. 2020

.

__________________

.

. . .  soweit  ´des Kaisers  neu bekleidungs-interessierte Nacktheit´,  

sichtbar überall dort, wo die Verschleierungen sie bereits deutlichst erkennbar werden lassen !

.

.

.

. . .  2020 also

das Jahr, das nun nicht allein wie 1989 mutige DDR-Bürger/innen  –
–  sondern das Jahr, das nun 2020 alle Deutschen, Europäer/innen und Menschen in aller Welt  m o b i l    w e r d e n   l ä s s t , 
DIE SICH DER KAUM GLAUBLICHEN ERFAHRUNG WELTWEITER CORONA-REGIME-ETABLIERUNGEN AUSGESETZT SEHEN,  . . .

. . .  u m    u.a.  mit wachsender Straßenpräsenz   z u   a r t i k u l i e r e n :

wie unsinnig

und menschen- wie weltverachtend es ist,  

e i n   e i n z i g e s    P r o b l e m   

– im aktuellen Falle eine saisonal auftretende Atemwegserkrankung  (und wäre sie tatsächlich auch in der Breite noch so gefährlich ) –    

z u m   K a t a l y s a t o r   weltweiten,  umfassenden System- und Lebensumbaus zu machen. . .

.

. . . und das gar in einer Weise,

die die besten menschlichen Potentiale

den abstrusest zusammengestellten und aufgeblähten Disziplinierungen unterwirft . . . 

!!  ?  ?    ?

 

LEIPZIG  

ist darüber einmal mehr zum   s t r a h l k r ä f i g e n   O r t  denkbar   f r i e d l i c h e r   &   b e h a r r l i c h e r   I n f r a g e s t e l l u n g e n    eines   p o l i t i s c h e n   W o l l e n s    geworden, . . .

.

>     Dominik Stapf/  9 Minuten Zeitgeschichte würdig verpackt

>     Wie 1989: Demo 2020 in Leipzig erobert die Straße! #L0711

.

. . .  das der Menschheit und dem Planeten   e i n   u n e n d l i c h   v e r e n g t e s   A  n  t  w  o  r  t – P a k e t   a u f z w i n g e n   z u   s o l l e n   meint  . . .   –  auf all die   – mal beflügelnden, mal bedrängenden –   Daseinsfragen,  die das Fluidum jeder Existenz bilden,   

.

. . .   –   auf dass so etwas wie ´Rettung´ und ´Schutz´ zumindest für das je aktuell zum Bedrohtesten Erklärte erst möglich werde ? ?    ?

.

. . . und das in völliger Verkennung der sattsamen Erfahrung  einer/s jeden:   dass jede unserer Blick-Verengungen noch jedes Mal als übel empfundene Lagen verschlimmert (hat)  . . .   !

.

.

.

.

R e g e l n    e r l e i c h t e r n    vieles, solange sie auf guten Verständigungswegen zustandegekommen sind  –  also Unterdrückung zu meiden, zumindest zu minimieren wissen. . .  !

N u r    d a n n     s c h ü t z e n   s i e   auch . . . !

 

A n d e r n f a l l s   t ä u s c h e n   s i e     Regelbarkeit   vor,   die sich ohne Verständigung nicht herstellen lässt. . . !

In diesen Fällen   r u t s c h e n    Regeln in den   D i e n s t   w e n i g e r   P r o f i t e u r e    zu Lasten der meisten und   m u t i e r e n    zu Gerippen von   E r z w i n g u n g s – S y s t e m e n,   in denen jede ´Menschenwürde´ mit Füßen getreten wird. . . !

.

Wieviele von uns haben in sich das intuitive Wissen wachgehalten,  d u r c h   w a s    ÄNGSTE in uns so übermächtig werden können, dass wir uns durch sie uns selbst und den Weltgefügen um uns herum entfremden lassen ?
Vergessen wir also nie die Fülle in uns und allem Existenten, in der unsere Ängste wie unsere Freuden, Hoffnungen und Kräfte leben und sich wechselseitig anregen:  dann entgehen wir jedem Ängstigungsbestreben und kommen in unsere je ureigene Kraft. . . – nicht zuletzt gegenüber unserer Endlichkeit  !!!

.

.

.

Entzerren  wir unsere Blicke:

.

Wenn bundesdeutsche Gesetzes-Entwerfer betreffs eines  70Jahre rundum gut funktionablen (!) Infektionsschutzgesetzes nun in der bereits 3. Novellierung dieses Jahres  einen Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweitevorlegen und darin mehr als 20 mal das Wort ´ermächtigen´  unterbringen, . . .

. . . –  so darf, ja muss das alle Warnlampen durchdringend rot leuchten lassen !!!

.

.

#

Seit  März entscheidet in Deutschland aus Infektionsgründen nurmehr ein Rumpfparlament, sofern es nicht längst Exekutivkräfte mit umfassenden Verordnungs-Rechten  ausgestattet hat, so dass es im einzelnen nicht mehr tätig wird !!!

Wo, bitte, gäbe es angesichts dessen ein Kurzarbeitergeld für selbst entmächtigte  Parlamentarier ?!

.

#

Der erwähnte  „Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“  lag dem Corona-Rumpfparlament am 6.11.2020 zur 1. Lesung vor  – es soll noch im November endgültig, also in 3. Lesung  verabschiedet werden  !!! ? ? ? (vgl.:  Gesetzgebungsverfahren (Deutschland)/Wikipedia), damit die Verordnungen ´gerichtsfest´ würden, wie ein CDU-Sprecher dieser Tage erläuterte. . .

.

#

Seit März genügt für jede staatliche Maßnahmen-Anordnung im zu keinem Zeitpunkt wirklich glaubhaften Corona-´Bekämpfungs´-Umfeld die bloße GEFAHREN- wie Wirksamkeits-BEHAUPTUNG! 

Und es zählt die völlig logikfreie Begründung für Bestimmungen, die  nahezu täglich  ´angepasst´ wusthaft ausgestreut jede Rechtssicherheit untergraben, bedenkenlos mit Zumutbarkeiten und luftigen Finanz-Ausgleichs-Versprechungen hantieren und ANSPRUCH auf abgehobenste  DISKURS-UNABHÄNGIGKEIT  erheben. . .   !!

 

#

GEFÜGIGKEIT interessiert offenbar weit mehr als die Gesundheitsgefahren in der Folge von Angstmache, distanz-´kulturellem´  Orientierungs-Raub auf dem Felde verschieenster Begegnung  und wirtschaftlicher Existenzerstörung . . .

Gefragt ist weniger denn je, was an Kraft und Anregungspotentialen in Menschen steckt  –  gefragt ist  jede Art von LENKBARKEIT !   –  Ihr MEDIUM:  ein immer ausgeweiteteres HÜTCHENSPIEL  mit WORTBEDEUTUNGEN und ihrer so durcheinanderwirbelbaren Nutzbarkeit als Trigger für aktuell lancierbares Ausrasten. . .  !

Mittlerweile gilt der Grundsatz gegenüber jedem Corona-Regime-Dissidenten, der sich äußert :  „Und bist du nicht willig, so“ ´stell ich dir die Staatsgewalt in den Weg und erschwere dir jeden Versuch, Gehör zu finden´ !

.

.

.

HALTEN WIR DESHALB IM GEIST VON LEIPZIG IN GROSSER FRIEDLICHKEIT ALLEN BEDRÄNGNISSEN STAND . . .

FINDEN WIR UNS WIEDER UND WIEDER ZU ABSOLUT UNAGGRESSIVEN  LOCKER GRUPPIERTEN (!)  FREIHEITSZÜGEN DURCH UNSEREE LEBENSWELTEN. . . 

. . . UND SAMMELN WIR GUT VORBEREITET BÜRGERBEGEHRENS-STIMMEN,

 #  DIE DAS ENDE DES CORONA-REGIMES MILLIONENWEISE VERLANGEN

#  UND WEITERE SCHRITTE, u.a. namentlich  DIE ROLLE VON PARTEIEN BETREFFEND

!

. . .  denn :

 

. . .  etwas erläuterter:

↕

.

slize3

.

als  SLIZE-VIDEO 4 :      AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH 
.

______________________

aodzdg
 

.

als  SLIZE-VIDEO 5 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  2 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  II  :  Neujustierung der Rolle der  Parteien laut GG  – – –   Art.  21 + 38  neu  !

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 : AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  3 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  III  :    Durchführung von NEUWAHLEN gemäß  GG-Änderung nach Anspruch 2

_____________________

aodzdg

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :    AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  4 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  IV  :    Wiederherstellung der GEWALTENTEILUNG zwischen LEGISLATIVE + EXEKUTIVE  – – –   Neufassung   GG VI., Art. 66 ff

.

______________

aodzdg.

.

als  SLIZE-VIDEO 6 :   AKTUELLER  SOUVERÄNITÄTS-ANSPRUCH  5 – – –  BÜRGER/INNEN-BEGEHREN  V  :    Einberufung eines LOSBÜRGER/INNEN-VERFASSUNGSKONVENTS  –  zur Neujustierung des GGs gemäß   Art. 146 GG

z.B.:                                              dgg

_____________________

aodzdg

_____________________

_____________________

An: diebasis-partei.de

basispar

diebasis-partei.de

.

6.11.2020 Ovalmedia / Narrative #25: mit Dr. Reiner Füllmich. Der Jurist wird zum Politiker – wie kommt es zum Wendepunkt?

___________________

Gespräch mit Alkje Fontes und Karsten Wappler

(Säulenbeauftragte für Freiheit und Schwarmintelligenz)

// Statt Parteien- & Kandidaten-WAHLEN:   B E W E R T U N G E N    aller Parteien und aktuellen Themen-Bearbeitungen durch jede/n Wähler/in !!

= Super-Idee ! //

_____________________

.

gw /   OFFENER BRIEF

Von: gabrieleweis@web.de
An: post@diebasis-partei.de, bw-lv@die-basis-partei.de,
by-lv@die-basis-partei.de, be-lv@die-basis-partei.de,
bb-lv@die-basis-partei.de, hb-lv@die-basis-partei.de,
hh-lv@die-basis-partei.de, he-lv@die-basis-partei.de,
mv-lv@die-basis-partei.de, ni-lv@die-basis-partei.de,
nw-lv@die-basis-partei.de, rp-lv@die-basis-partei.de,
sl-lv@die-basis-partei.de, sn-lv@die-basis-partei.de,
st-lv@die-basis-partei.de, sh-lv@die-basis-partei.de,
th-lv@die-basis-partei.de

Betreff: Horizont-Vorschläge als denkbare Bezugspunkte für Einzel-Initiativen
Datum: Mon, 9 Nov 2020 14:35:09 +0100

.

.

Hallo zusammen,

.
„Narrative #25: vom Juristen zum Politiker – wie kommt es zum Wendepunkt?“  hat mich auf die mir bis dahin entgangene Basis-Parteigründung aufmerksam werden lassen  –  Merci für ein solches Perspektiv-Angebot wie auch alle Vorlaufs- & Begleit-Engagements im Umgang mit den Corona-Regime-Irrwegen dieses JAhres !

Ich denke allerdings, es sollte nicht um Parteigründungen gehen, die ihr zugehörige Parlaments-Abgeordnete mit nun eben basisdemokratischen Zielen stellen, es also wieder ums Erringen von Prozentanteilen an den Parlamentsabgeordneten  mit Ansprüchen auf Regierungsführerschaften und dergleichen mehr gehen sollte.
.
.
Ich wünsche mir stattdessen die Funktion von Parteien neu angesetzt  –  und noch so manches andere mehr, habe mir dazu seit Jahren System-Umkonzeptionierungs-Gedanken gemacht . . .
. . . und wünsche mir intensive und produktive Diskurse über solche und andere Ideen

a) für morgen insgesamt

und b) für konkrete Schrittfolgen für in meinen Augen  (neben allem Juristschen)  unerlässlich einleitende verfassungspolitische Rück- wie Neujustierungen unserer GG-Horizonte und ihrer Nicht-Aushebelbarkeit. . .
.
.
Ich betreibe als berentete Gymnasial-Lehrerin seit 2018 dazu einen Blog ´diskursblickwechsel.wordpress.com´

Den inzwischen ausgearbeiteten Horizontrahmen habe ich (b) betreffend) unter (https://diskursblickwechsel.wordpress.com/wos-hin-konnte/) zusammengestellt. . .
.
.
. . . (a) betreffend) Für die neben allem Demonstrativen und Informativen bzw. Juristischen  stelle ich mir eine Schrittfolge vor, die sich   – akribisch unanfechtbar organisiert –  des heute offiziell  nicht verfügbaren, nichtsdestotrotz allerdings einfach usurpatorisch zu beanspruchenden Souveränitätsrechtes einer Kette von Bürgerbegehren bedient, . . .

. . . um die entstandenen Regime-Fragen – unbezweifel- und unübergehbar getragen von Millionen dafür votierender Bürger/innnen –  grundlegend auf ein erstes Zukunfts-Gleis zu rücken, von dem aus dann
a) Parlaments- und Regierungs-Arbeit und
b) Verfassungsüberarbeitungs-Arbeit in Ruhe neu konsensiert werden kann . . .  mit allen uns bewegenden Systemfragen. . .
.
.
.
Sollte meine ´QUINTESSENZ – wo´s hin könnte !´ unter Euch  auf Interessenten stoßen, würde ich mich über entsprechende Rückmeldungen freuen und eigene Mitarbeit in Euren Kreisen  ins Auge fassen. . .
.
.
.
Merci  für Eure Aufmerksamkeit und Beste Grüße

Gabriele Weis

____________________

.

.

Antwort    1 :

.
Von:    <bw-lv@die-basis-partei.de>
An:    <gabrieleweis@web.de>
Betreff:    AW: Horizont-Vorschläge als denk
bare Bezugspunkte für Einzel-Ini
tiativen
Datum:    Mon, 9 Nov 2020 15:25:06 +0100
.
.
Guten Tag liebe Interessentin,
guten Tag lieber Interesssent,

ganz herzlichen Dank für die E-Mail und das Interesse an unserer Partei DIE BASIS.

Du bist herzlich eingeladen, an unseren Diskussionen und unserer Programmarbeit mitzumachen.

In der Anlage sende ich ganz unverbindlich einen Mitgliedsantrag sowie
ein Anschreiben mit den gewünschten Informationen.

Für Fragen stehe ich jederzeit gerne persönlich unter andreas-die-basis@online.de
zur Verfügung! Darüber hinaus freue ich mich über Anregungen und konstruktive Kritik.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Baum
Vorsitzender Landesverband dieBasis BW
Mitgründer der Bundespartei
Koordinator Hessen und Rheinland-Pfalz

.
__________________________
.
.
>     meine Antwort darauf, 9.11.2020:
Hallo Andreas Baum,
kann man leerer antworten ?
Selbstredend ist überall Zeit und Kraft ein knappes Gut. . .
.
Aber so ist kein Raum für Neues, Pardon !
.
Irritierte Grüße
Gabriele Weis
.
.
________________________________
.
.

Antwort 2a :

.
.

Datum: Mon, 9 Nov 2020 18:24:20 +0100 (CET)
Von: Alkje MV MV <mv-lv@die-basis-partei.de>
An: gabrieleweis@web.de
Betreff: Re: Horizont-Vorschläge als denkbare
Bezugspunkte für Einzel-Initiativen

Hallo, Gabriele,
das klingt sehr spannend. Hast Du diese Anfrage an alle Landesverbände geschickt? Wir hier in Mecklenburg-Vorpommern sind erst ein paar wenige Mitglieder und haben noch nicht so die Kapazitäten. Ich hoffe mal, dass Du Antwort von einem der besser aufgestellten Landesverbände bekommst. Falls nicht, dann schreib mich bitte noch mal an!
Herzliche Grüße
Heike Susanne Przybilla

____________

>  meine Antwort, 9.11.2020 :

.

Hallo  Heike Susanne,

wunderbar, wenn Dich und Dein Umfeld so manches an meinen Gedanken interessiert und wir ggf.  darüber mal näher, mal ferner, den einen oder anderen Austausch zustandebringen würden ?!

Hab(t) herzlichen Dank fürs spontan rückgemeldete Gekitzeltsein und lass(t), wo immer Luft und  Lust dazu entsteht, von Euch hören.  Ich hab´s an alle Landesverbände geschickt – wär schön, wenn sich für alle neuen Basisparteiler irgendwann klärte, ob´s in ne Richtung gehen könnte, wie sie mir vorschwebt. . .

Alles Gute und Beste Grüße nach MeckPom !

Gabriele (aus Bernau im Süd-Schwarzwald)

.

_____________

Antwort 2b :

.

Betreff: Re: Horizont-Vorschläge als denkbare Bezugspunkte
für Einzel-Initiativen
An: gabrieleweis@web.de
Von: „mv-lv@die-basis-partei.de“ <mv-lv@die-basis-partei.de>
Datum: Tue, 10 Nov 2020 00:44:35 +0100

Hallo Gabriele,
Ein paar Gedanken von mir zu deiner QUINTESSENZ in roter Schrift.
Ich finde deine Gedanken bzw. Ansätze sehr ansprechend. Deinen Blog schaue ich mir bei Gelegenheit mal an, da kann ich jetzt so auf die schnelle nichts dazu sagen.
Da die Partei noch recht jung ist, kann ich nicht für die Partei als Ganzes sprechen, es ist da viel Raum für Gestaltung. Die Partei ging ja aus der Widerstand2020 Bewegung hervor, dort war stets Konsens, neue Wege zu gehen, neue Denkräume zu erschließen und dass die Menschen ihr Leben gestalten können und nicht irgendwelche abgekoppelten Gremien und ökonomischer Zwang. Auch die Wiederbesinnung auf das spirituelle Bedürfnis des Menschen war hier und da Thema.
Liebe Grüße
Peter Anders

____________________

Am 09.11.2020 um 14:35 schrieb gabrieleweis@web.de:

Hallo zusammen,

„Narrative #25: vom Juristen zum Politiker – wie kommt es zum Wendepunkt?“  hat mich auf die mir bis dahin entgangene Basis-Parteigründung aufmerksam werden lassen  –  Merci für ein solches Perspektiv-Angebot wie auch alle Vorlaufs- & Begleit-Engagements im Umgang mit den Corona-Regime-Irrwegen dieses JAhres !

Ich denke allerdings, es sollte nicht um Parteigründungen gehen, die ihr zugehörige Parlaments-Abgeordnete mit nun eben basisdemkratischen Zielen stellt, es also wieder ums Erringen von Prozentanteilen an den Parlamentsabgeordneten  mit Ansprüchen auf Regierungsführerschaften und dergleichen mehr gehen sollte. nahezu 100% Übereinstimmung; In die Parlamente kommen soll vorallem die Vision Basisdemokratie bekannt machen und wenn es gut läuft einen Wettbewerb um die besten Lösungen dafür erzeugen. Am Ende können Parteien so eine Art Dienstleister darstellen, der den politischen Willen der Wähler/Bürger lediglich organisiert und transportiert und dem Bürger eine Plattform bietet für Vorschläge, Mitarbeit, Abstimmungen. Die Vorschläge selbst sollen dynamisch von den Bürgern selbst, von Initiativen, oder Expertenräten kommen. (Analog zur freien Marktwirtschaft, wo ja auch letzlich der Käufer durch Nachfrage entscheidet, was angeboten bzw. produziert wird)

Ich wünsche mir stattdessen die Funktion von Parteien neu angesetzt  –  und noch so manches andere mehr, habe mir dazu seit Jahren System-Umkonzeptionierungs-Gedanken gemacht . . .
. . . und wünsche mir intensive und produktive Diskurse über solche und andere Ideen

a) für morgen insgesamt wünsche ich mir auch

und b) für konkrete Schrittfolgen für in meinen Augen  (neben allem Juristschen)  unerlässlich einleitende verfassungspolitische Rück- wie Neujustierungen unserer GG-Horizonte und ihrer Nicht-Aushebelbarkeit. . . wünsche ich mir auch

Ich betreibe als berentete Gymnasial-Lehrerin seit 2018 dazu einen Blog ´diskursblickwechsel.wordpress.com´
Den inzwischen ausgearbeiteten Horizontrahmen habe ich (b) betreffend) unter (https://diskursblickwechsel.wordpress.com/wos-hin-konnte/) zusammengestellt. . .

. . . (a) betreffend) Für die neben allem Demonstrativen und Informativen bzw. Juristischen  stelle ich mir eine Schrittfolge vor, die sich   – akribisch unanfechtbar organisiert –  des heute offiziell  nicht verfügbaren, nichtsdestotrotz allerdings einfach usurpatorisch zu beanspruchenden Souveränitätsrechtes einer Kette von Bürgerbegehren bedient, . . .  interessant, friedliche Wege zur Souveränität und Verfassung

. . . um die entstandenen Regime-Fragen – unbezweifel- und unübergehbar getragen von Millionen dafür votierender Bürger/innnen –  grundlegend auf ein erstes Zukunfts-Gleis zu rücken, von dem aus dann
a) Parlaments- und Regierungs-Arbeit und
b) Verfassungsüberarbeitungs-Arbeit in Ruhe neu konsensiert werden kann . . .  mit allen uns bewegenden Systemfragen. . .  so in die Richtung kann es gehen

Sollte meine ´QUINTESSENZ – wo´s hin könnte !´ unter Euch  auf Interessenten stoßen, würde ich mich über entsprechende Rückmeldungen freuen und eigene Mitarbeit in Euren Kreisen  ins Auge fassen. . .

Merci für Eure Aufmerksamkeit und Beste Grüße

Gabriele Weis

.

_________________________

>  meine Antwort, 10.11.2020 :
.
.
Hallo Peter,
.
So macht ein erstes Sich-Verständigen Freude !  Da scheinen Du und ich ja ein aussichtsreiches Stück Übereinstimmung finden zu können und ich bin sehr auf den Chor möglicher Bündelungen und Differenzierungen gespannt, der mit  Reaktionen wie Deinen auf mein wie auf anderes mehr oder minder langjährig gewachsenes ´Quintessenz´-Denken anschwellen könnte. . .
Also ein herzliches Merci zurück und viel Schwung für Euch reaktionsstarke Nordlichter !
.
Gabriele  (aus Bernau im Süd-Schwarzwald)
.
.
.
_____________________