WAS SIND WIR DENN FÜR MENSCHEN, . . . ?

. . .   DASS WIR NICHT ABLASSEN KÖNNEN UND WOLLEN VON VERÄCHTLICHEM STARREN AUF ´FALSCHES´ ZWISCHEN UNS – – –

– – – STATT EINANDER EINZULADEN ZU EINEM  nicht auf´s Ver-, An-, Be-, Auf- oder Zu-Rechnen,   sondern   AUF GÜTE SETZENDEN NEBEN- UND MITEINANDER  –  –  –  ?  !

.

.

K o m m !    –    Sie berühren und verwirbeln sich doch alle  :
u n s e r e     noch so widerstreitenden   Ä n g s t e    und    u n s e r e    K l a m m e r h a l t u n g e n     an was auch immer. . .  
Immer   s i n d   w i r     alle unaufhebbbar auch   A u s g e s e t z t e . . . 
–    D a    wurzeln   u n s e r e   R i s i k e n    a l s   d i e   aber   z u g l e i c h (!)    g r o ß e n   A n r e g e r    dessen,   w a s    u n s    als  Menschen   i n   d  e  r   F ü l l e   u n s e r e r   M ö g l i c h k e i t e n   ausmacht, . . .  
. . .   wofern wir zu ´überlieben´  (?!)  lernen,    mit welchen Verletzungen uns diese Risiken heimzusuchen vermögen. . .

.

Nur wo wir unsere Ängste überzüchten (lassen), wandeln wir uns in panische  und paranoide Egomanen mit Ausmerzungs-Ansprüchen gegenüber allen, deren Verwurzeltseins-Wünsche in dieser Welt die unseren infrage zu stellen   s c h e i n e n  . . .

.

Richten wir folglich unser je kultur-spezifisches Beieinander-Aufgehoben-Sein-Wollen     –  mit neu entschiedenem Vertrauen in uns selbst wie in einander-    nicht länger gegeneinander:    

.

.

J e    i h r e n    O r t     in der Welt   f i n d e n    schließlich   a  l l e    nur,     w e n n     R ä u m e     mit unterschiedlichen Ordnungen und Eigen-Rechten nebeneinander wechselseitig schätzenswerte   G e l t u n g   h a b e n   d  ü r f e n    –    mit evtl. nur zeitweise   g ä n z l i c h   f r e i     zu treffenden, wechselseitigen Vereinbarungen über diese oder jene Kompatibilitäts-Regelung, die sich da und dort ggf. anbietet. . . 

.

freiheit-liebe

vgl auch:    Axel Honneth im Gespräch, SternstundenPhilosophie, 19.1.2016  (Freiheit im Miteinander und im Füreinander)

.

. . .    –    b i s   h i n   z u    ein paar zentralen und unverzichtbaren gesamtgemeinwesens-umfassenden  Grundvereinbarungen     – zu untereinander wie völkerrechtlich weltweit wechselseitig zu respektierenden   ´S t a a t s´ – V e r f a s s t h e i t e n    also – , . . . 
. . .    über die sich alle Einzelraum-Bewohner und -Gestalter ihrer je tradierten Staatlichkeit jeweils   s o u v e r ä n    zu    v e r s t ä n d i g e n   hätten . . .

.

D i e s e    überkommene    S t a a t l i c h k e i t   besitzt  heute  freilich meistenteils    n u r m e h r   s c h e i n b a r    die ihr theoretisch  einstmals zugedachte   S o u v e r ä n i t ä t  . . .

Längst haben die Bevölkerungen dieser Erde den geschicktesten Geldraffern und ihren Ideologien das Feld in einem Maße überlassen, dass ihre  ´Staaten´  nun ebenfalls mehr denn je die Früchte  der gemeinsamen Arbeit aller Unteren verschlingen. . .

.

D i e s e    über- bis ver-kommene    S t a a t l i c h k e i t     zur Bühne eines Widerstehens  gegen Kräfte machen zu wollen, die  die gesamte Weltbevölkerung seit geraumer Zeit gut verschleiert   welt-finanz-    wie welt-digital-   wie welt-(kriegs-) -wirtschaftlich    zu drangsalieren wissen. . .

. . . ein solcher Weg . . .

. . .  entbehrt,   schaut man nur unverhüllt genug hin,    der entscheidenden Grundlage in den Köpfen der weitaus meisten propagandistisch gefangen genommenen Menschen auf dieser Erde . . .    !  !

.

____________________________

tolstoi

.

.

K o m m  !      Vielleicht hast Du ja  just von daher Lust auf ein ausforschendes Stück neuer Weggenossenschaft  . . .  ?   !
. . .  einfach mal hinein in eine der Lichtungen vor uns, die sich entdecken und auf neue Weise mitbeleben  ließen . . .  ? !
. . . die uns  gerade unter den aktuellen Umbruchs-Bedingungen wieder mehr damit vertraut werden zu lassen vermöchten, wie die Ökosysteme der uns umgebenden Natur sich or- bzw. re-organisieren. . .   ? !

–  . . .   :       o h n e    die uns Menschen so fatal wichtigen Kategorien von Bestimmungs-Gewalt, Macht und Ohnmacht . . .   ! !

.

.

.

Was ich auf solchen Lichtungen  sehe, rieche, höre, spüre. . . ?   –

.

Das ewige Ineinander von Werden und Vergehen, von Raumgreifen und verdrängendem Raumverengen . . .  entsprechenden Anpassungen, ganz neuen Metamorphosen und Fruchtbarkeiten  bis hin zu  vielfältigsten  Verdriftungen . . .

. . .   –   das alles schmerzt zuweilen bis ins Mark, beraubt uns des Vertrauten, setzt uns aber auch frei zu neu auslotbaren Wirksamkeiten  und Erlebnis-Horizonten. . .  

.

Es zeitigt hier wie anderswo die ortseigentümlichsten Spannungen, Ballancen  und  Offenheiten, freilich auch so manche Unverträglichkeiten, es sorgt   für die unverhofftesten Ansiedelungen und Entflechtungen. . .   Und alles findet sich, daraus resultierend, durchweht von einem Flair, dessen Eigenart diesen wie jeden anderen Ort ganz unverwechselbar durchströmt. . . 

.

.

.

Denn natürlicherweise ´herrscht´   – mit Ausnahme der verunsicherungs- und daraus resultierend anmaßungs-anfälligen Spezies Mensch –   keine Art über die andere(n). . .  ! 

.

Unsere artspezifisch einmaligen Begabtheiten wie unsere  (verkannterweise so unverzichtbaren (!) )  Unvollkommenheiten locken uns zwar dazu. 

Auch unsere Kränkungen   s c h e i n e n   wir hier irrtümlicherweise zum Ausgleich bringen zu können. 

Was wir darüber    j  e d o c h     als auftrumpfend Erzwingungs-Mächtige ´ ernten´,  kostet Mal für Mal unzählige Leben . . .   –  und Lebendigkeiten noch weit mehr  –  am intensivsten ganz offenbar die aller so oder so Unterwerfungs-Verfallenen . . .  !

.

Allein wo es fall- wie phasen-weise zu eng und nährstoffarm wird, drängt es jeweils örtlich einzelne länger Beheimatete und nicht wenige der je aktuellen Neuankömmlinge zur weiterschwärmenden Suche nach  Orten mit geeignetem Raum   –  und   s o   w ä c h s t,   wo nicht gleich für alle   h i e r,   so doch irgendwann   d o r t,    die   F ü l l e . . . !

.

.

W i e ,    w e n n   a u c h   D u   zu träumen begännest davon:

.

L e b e n,   V e r s o r g e n,   A r b e i t e n,   G e n i e ß e n    und   F e i e r n,   L e i d e n,   E r k r a n k e n   und   G e n e s e n,    sowie schließlich   S t e r b e n . . . 

. . .  künftig bewusst   o r t s – s p e z f i s c h     nach naturräumlichen Vorbildern    g e m e i n s c h a f t l i c h    i n   t r a g f ä h i g e r e   F o r m e n   als heute  h i n e i n   z u   e n t w i c k e l n   – – –  

– – –   s t a t t    wie bisher  mit den erst sehr begrenzt reflektierten Mitteln staatlicher Gewaltmonopole und ggf. eben kriegerisch durchzusetzender Interessen-Ansprüche  nach außen   das    L e b e n    auf  ´unserem´ Planeten  b e ´s t r e i t e n ´     zu    w o l l e n . . .  

. . .  –  und wenn wir dies um einiges selbstwirksamer und in der Folge auch um einiges friedvoll lebendiger, weil auf kommunikative Mitgestaltung statt auf Erzwingung ausgerichtet, tun wollten . . .  ?     

–   sowie  entschieden weltweit  a u f   echter  A u g e n h ö h e    wie   m i t   endlich tatsächlich   a u f w a n d s – b e d a c h t e m    A u g e n m a ß   . . .   !!

.

– – –  und also :    immer umfassender nicht zuletzt    i m   E i n t a u s c h    u n s e r e r      tradierten,  vielfältig streit-anfälligen    V e r t r a g s – K u l t u r    . . .

. . . g e g e n      eine denkbar konsequent respektvoll-offene    A n r e g u n g s – K u l t u r     – – –     ? !

.

a+a2

.

,

W i e ,   w e n n    w i r :  

.

jene großräumigeren Gemeinwesen, die die Staatlichkeitsgeschichte  historisch gewachsener Kulturräume in unsere Gegenwart hinein fortschreibt . . .

–  in unserem Falle also Deutschlands –  . . .

.

. . .   w i e   a l s o,    w e n n   w i r    unsere bisherigen  ´Staaten´  ordnungspolitisch an zentralen Punkten noch um manches unumstößlicher respektvoll organisierten, als  bisher . . . ,   
. . .  –  also erheblich weniger Gleichschrittigkeiten erzwingende Gesamtstaatlichkeit  anstrebten. . .  
. . .    –   dort, wo Bürgergemeinschaften ihrerseits hoch achtungs-fundierte Varianten  dessen entwickeln möchten, was als Regelungs-Gefüge für alle   u.U. an durchgängiger Überzeugungskraft verloren hat   und anschließend ggf. auch nicht einfach flächendeckend durch einheitlich anders Gestaltetes ersetzt werden  soll. . .  ?!

.

. . .   . . .    . . .     . . .       ?     !         ?

.

.

. . .  wenn wir also dahin zu kommen trachteten:

.

´S t a a t e n´    nicht länger als   gewaltmächtige Einzelgewalt-Bezwinger und kriegerische Nachbarschafts-Bezähmer und -Unterwerfer zu denken und zu konstruieren. . .

. . . sondern als    R ä u m e    mit historisch unablässig sich wandelnd  zusammenwachsenden    B e v ö l k e r u n g s – G e m e i n s c h a f t e n,    d i e    E r z w i n g u n g e n    aller Art möglichst    e n t s c h i e d e n     h i n t e r    s i c h    l a s s e n    w  o  l l e n   und nach innen wie außen hochgradig auf erzwingungsfrei-anregungs-kulturelle Austausch-Prozesse setzen. . .  ? ! !   !

.

.

W i e ,   w e n n    w i r :  

.

jeden Bevölkerungs-Teil zonenweise  in sich so agieren ließen, . . .
. . . wie er das  e n t w e d e r   w e i t e r,   wie mehr oder minder gewohnt, tun möchte  (also wohl die gegenwärtige übergroße Mehrheit   –  in den bisherigen Staatlichkeits- und Internationaltäts-Strukturen). . .

.

.

. . . o d e r   a b e r   wie er das mehr oder minder umfänglich verändert,  in Form von  Pionierwilligen-Initiativen gleichsam, in dafür ausdrücklich eingeräumten Zonen zu tun beginnen möchte. . .

.

Lernen wir einfach die Wegevielfalt im Kontext von Planeten-Populationen wie denen unserer Erde neu kennen und ausloten. . .    !

.

–    o h n e     unsere  rundum zerstörerischen   wechselseitigen Furcht-Erweckungs-Spiele. . .

. . .   o h n e     die  Mode gewordenen  Kopfschüttelungs-Rituale voller Gehässigkeiten, über denen so viele das Vertrauen verloren haben . . .   –   in sich selbst, in einander  und in die selbstheilenden Wirkkräfte in allem, was diesen Planeten zu dem macht, was er ist und sein kann . . .

. . . o h n e    die besondere Stärke vermitteln sollenden Ausmerzungs-Ansprüche gegenüber allem, was wem auch immer jeweils nicht ´passt´ (!!)   bzw. mehr oder minder ´zurecht´  vorgehalten  werden kann . . . 

–  aber müssen wir denn überhaupt einander mehr oder minder wohl schon zuweilen auch zutiefst Falsches wieder und wieder um die Ohren schlagen ??  –  Wächst aus dergleichen denn auch nur irgendwo wirkliche Hilfe ??

vgl auch:   Verweis auf rubikon, 29.5.2021  /  Abschied vom Ego   -  Gesunde Demut hilft, sich mit der eigenen Begrenztheit abzufinden und sich nicht über andere Menschen zu erheben  .   | Roland Rottenfußer

.

. . .  lernen wir folglich einfach  statt dem allem :      

.

. . . die Wegevielfalt im Kontext von Planeten-Populationen wie denen unserer Erde neu kennen und ausloten. . .  

. . .   –      v o l l e r    Anerkennungs- und Neuorientierungs-Bereitschaft für alles, was wem auch immer unterdes  in gedeihlicher Weise gelingen mag    –   also jenseits des allfälligen globalen Selbstüberhebungs-Wahns (!!) unter dem Stichwort am besten denkbar umfassender  ´Rettung(en)´ –   ,  sondern eben bewusst kleinteilig-liebevoll ins Tageslicht wachsen lassend, was kaum jemand bisher für auch nur ansatzweise beachtenswert wirkmächtig hielt. . . !

.

.

.

.

 Verständigen wir uns darüber :

.

. . . hier ein Anregungs-Angebot:

dedeb21

. . .

.

1.

DIE HERBSTWAHLEN ZUM DEUTSCHEN BUNDESTAG  2021   im Wege eines im Vorfeld neu zu schaffenden   REINEN DIREKTKANDIDATEN- WAHLRECHTS   zu organisieren,  . . . 

. . . um sie endlich schwerpunktmäßig wirklich allen Bürgern als den wieder neu anzuerkennenden Souveränen der Bundesrepublik Deutschland zu überantworten !

4.3.2021  gw /  EIN EINLINIGKEITEN ERZEUGENDES LISTENWAHLRECHT SETZT ALLE unter den gegebenen UMSTÄNDEN 2021 ff FATAL GEFANGEN !

9.3.2021  gw /  PARTEIEN  BEKLEIDEN  FALSCHE POSITIONEN  ALS  ORGANISATOREN VON  STAATSGEWALTEN !!
S  o  l  l  t  e     d i e    genannte   W a h r e c h t s – U m s t r u k t u r i e r u n g    a  l s   ausdrücklich zu erhebende   Z e n t r a l f o r d e r u n g    d e r   vielfältigen ´corona-maßnahmen´-kritischen   D e m o k r a t i e –  B e w  e g u n g      des Landes    a  u  s  b  l  e  i  b  e  n  . . .

. . .  h ä t t e    diese Bewegung lautstarke WAHL-BOYKOTT-AKTIONEN    i n s   W e r k   z u   s e t z e n   !

.

Denn das gegenwärtige Wahlrecht   b i e t e t   als PARTEILISTEN-WAHLRECHT all     j e n e n      P  a  r  t  e  i  e  n     ein scheinbar weiterhin rechtmäßiges   A k t i o n s f e l d  (!!),    . . . 

. . .   d  i  e    – durchweg auf bloße und eher windige Behauptungen gestützt –  mehrheitlich (!)  und   w i e d e r h o l t    u n ü b e r p r ü f t   (!!!)      G   E   G   E   N     D  I E     V E R F A S S U N G S O R D N U N G S – V O R G A B E N     DES DEUTSCHEN      G   R   U   N   D   G   E   S   E   T   Z   E   S     gestimmt haben. . .  !!

Jedes Mitantreten an der Seite solcher Verfassungs-Dekonstrukteure,

–   wenn auch selbstredend in scharfer  Konkurrenz zu ihnen,   umgäbe  diese  mit dem Schein einer vordergründig fortbestehenden Rechtsposition, . . .

. . .  aus der heraus sie sich mediengestützt ein neuerliches, nun endgültig  mehr als fragwürdiges Wähler-Plazet verschaffen können,   . . .   

. . .   –    u n d     d a s,   ohne dass sie damit auf massenweise lautesten  Widerspruch stießen. . .  !!

.

2.

Verständigen wir uns im Anschluss an solche Wahlen vermittels einer  ´auditativen Losbürgerversammlung   über die erforderlichen RAHMENBEDINGUNGEN FÜR die genannten PIONIERZONEN, . . .

. . . wie sie als ´Bürgerwerke´  oder über Dreigliederungs-Ansätze wie ´Menschlich Wert schaffen´ . . .   sich entwickeln könnten ! 

.

Diese AUDITATIVE  könnte  EINE BEFRISTETE ZWEIZONEN-RECHTSORDNUNG zur parlamentarischen Beratung und eventuellen Verabschiedung etwa im Januar 2022 erarbeiten !

.

Täuschen wir uns nicht:  

H  i  e  r      stecken  noch längst nicht  mehr als   in Ansätzen ausgelotete   G e s t a l t u n g s  –  S  p  i  e  l  r ä  u  m  e  :

.

. . .   um die globalen Sackgassen-Machtstrukturen herum,
. . .  unter ihnen hindurch,
. . .  durch ein Wachsen-Lassen minimalster Brückenschläge sachte anregend  in sie hineinwirkend,
. . .  rundum vorstellungs- und einfalls-belebend
. . .  und aus der immensen Fülle menschlichen Findigkeitsgeistes heraus die vielen öden Einlinigkeiten der aktuellen Entscheider-Cliquen transzendierend . . .   !   !

.

Ma c h e n   w i r   u n s   deshalb    –  nur tatendurstig und  entschlossen genug (!) –    a n s   alle möglichen Sackgassen gänzlich unverkrampft und auf neue Weise selbstbewusst umschiffende   E r t ü f t e l n   von endlich wieder   a u f w a n d s – k l u g e n    Lebens-, Arbeits-, Genuss- und Politik- F o r m e n . . . !!

.

3.

Alle weiteren Verfassungs-Wiederherstellungs- bzw. – Neujustierungsfragen  neben der Exekutiv-Agenda, die dieses Parlament in Auftrag geben wird an die Regierungs-Akteure, die es wählen wird, wären dann Sache des über das neue Wahlrecht endlich mit wirklich bürgerschaftlichen Potentialen ausgestatteten neu gewählten Bundestages (2021-2025) !

.

vgl. dazu u.a. auch: 

Verweis auf tiedmeyer, 25.5.2021  /  Gespräch mit Boes:  Eine Verfassung für Deutschland, von Allen mitgestaltet und abgestimmt auf der Basis des Grundgesetzes

________________________________
.
pf   ***************************

uva

Initiative Boes…    /   Hinweise

bis 2.6.21 :   ba

**************************

boes-verfvorschl
.
// Änderungen des Textes des Grundgesetzes bei seiner Erhebung zur Verfassung 


>> unsere verfassung - ABSTIMMUNG !  Initiative Boes...
unsere-verfassung.de/Abstimmung/Hinweise
________________________________
.
.

>> 21.1.2021 Gespräch zum Beginn der Aktion  mit gunnarkaiser>>
 Verweis auf ovalmedia, 1.6.2021  /  Narrative #46 –Ralph Boes & René Schlott

ralph-boes.de;  ralphboes-buero@gmx.de

boes-gg

.
.
.

28.11.2020  gw /  MEINE VERSION EINER VERFASSUNGSGEBUNG für die BRD  synoptisch gesetzt, noch unvollständig...

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s