Archiv der Kategorie: Allgemein

Was kann, was will, was soll eine sich neu aufstellende Sozial Demokratie Deutschlands (SDD) für das 21. Jhd. werden ?

.

Die traditionellen   P a r t e i e n    entgehen den wirtschaftlich-gesellschaftlich-ökologischen Disruptionsprozessen dieser Tage nicht.

A m    g e b e u t e l t s t e n    seit Geraumem   d i e    S P D …

Ihr Ausgangspunkt einst:  die Arbeiterselbsthilfe im Gründerzeit-Deutschland und ein stetiges Drängen in Richtung sozialstaatlicher System-Korrekturen.

Ihre Leistung wie ihr zeitweiliges Verhängnis:  ein Verwerfungen zuweilen kritikwürdig dämpfendes und mariginalisieren wollendes  Agieren aus demokratischer Verantwortung … – bei unzähligen Teilverbesserungs-Erfolgen !

Ihre Sternstunde 1:  ihr Widerstand gegenüber Hitlers Ermächtigungsgesetz !

Ihre Sternstunde 2:  Brandts und Bahrs Entspannungspolitik gegenüber der SU … ! Und Brandts Augenmerk für das Nord-Süd-Ungleichgewicht … !

Ihr Abstieg   – –  –  in der Folge der HartzIV-Politik Anfang des 21. Jhds. und des Anwachsens der dt. Parteienlandschaft mit den sie begleitenden Perspektiv-Verwischungen …

.

 

sdd1

.

– für alle, die sich   e n d l i c h    g g f .    w i e    f o l g t    als    S  O  Z  I  A  L  –  D  E  M  O  K  R  A  T  I  E     n e u    m i t e i n a n d e r    v e r o r t e n     w o l l e n   –     entschieden jenseits alter rot-rot-Streitigkeiten (!!) : 

.   

Denn   w a s    a n s t e h t ,    ist   n i c h t s    G e r i n g e r e s   als ein der vielfachen Disruption gerade auch in den eigenen SPD- und Linken-Reihen entsprechender,   b e h e r z t e r    S y s t e m – U m b a u   für D und die EU … 

… auf der Höhe all dessen,  was   als    m e n s c h l i c h e s    W ü r d e –  &  G e s t a l t u n g s – P o t e n t i a l    schon länger zeitgemäßen Ausdruck & Gestaltungswillen   s u c h t   !.

(und das letztlich  in kulturell unterschiedlichen Akzentuierungen sogar weltweit…)

.

.

Was kann, was will, was soll eine neu aufgestellte ´Sozial – Demokratie Deutschlands´  (SDD)   – von solchem Ansatz aus –  für das 21. Jhd. werden ?

 

 

SDD

 

_______________________________________________________________________

.

–  zuallererst eine Partei mit intensivem Gespür für aktuelle soziale, ethnische  & ethische Verwerfungen und politische Sackgassen, sowie die Fragen, die sich daraus für die Zeitgenoss/innen in nah und fern ergeben.

1 )

.

.
–  eine Partei mit intensivem Gespür für fehlgehende Machtballungen in welchen gesellschaftlich-wirtschaftlich-politischen Feldern immer.

…  –  insbesondere auch da, wo ´Parteien´ ihren Grundgesetz-Auftrag zur ´Mitwirkung bei der politschen Willensbildung´ kurzerhand  als Regierungs- oder Oppositions-´Auftrag´ über-aufzufassen sich gewöhnt haben !

…  –  eine Partei   f o l g l i c h ,    die ihre demokratische Rolle deutlich anders durchdenkt und ausfüllt, als bisher üblich geworden!  

…  –  eine Partei,  deren Weg deshalb künftig zuerst und zuletzt über Bürger/innen-Kreise und Bürgerwerks-Begleitung (!) zu den eigenen Arbeitsgremien und in die Parlamente und Regierungsämter läuft !

2 )

.

.
–  eine Partei  mit intensivem und hochrespektvollem Gespür und Engagement für die Selbstwirksamkeits-Bedürfnisse von Menschen, im politischen Sinne:  von Bürger/innen (!),  und für deren Vielfalt !

…  –  eine Partei, die deshalb mittlerweile der Zielsetzung eines ausgewogenen Bürger/innen-Staates den Vorzug gibt vor der überkommenen eines sozialen Transfer-Staats (!!)

…  –  eine Partei, die dazu auf ein BGE-gestütztes (!) neuartiges 2-Säulen-Steuer-System (Index– & Bodenwert– Steuer) (!) setzt  –  mit immensen Impuls-Potentialen für innenpolitsch wie weltweit gedeihlichere Ballance-Findungen !

… > also:  klare Indexierungen für jedes in D zum Verkauf kommende Produkt  (!) –  entsprechende Besteuerung bei sonstigem grundlegendem steuerlichem Lasten-Umbau jenseits von Transfer-Fragen (!) –   klare Verstoß-Regelungen : damit minimierten & effektivierten sich zugleich sämtliche Exekutiv-Aufwände  !! 

Und:  Kaufentscheidungen gewönnen an Wirksamkeit ! 

/ Durchführbarkeit in jedem Einzel-Land ohne Wettbewerbsnachteile !!

3 )

.

.

–  eine Partei  mit ebensolchem Respekt vor und gegenüber allem Existenten, d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Vorteilsnahme und Raubbau nur dann nicht länger zu den fatalsten menschlichen & staatlichen Optionen  zählen, wenn Menschen wie Staaten beginnen, ihre Interessen mit neuer Bewusstheit auf grundlegende Bedarfe zu focussieren (!!!) –  und das  scheuklappenfrei  in neuen Kontexten menschlicher Findigkeit !

… d i e    folglich    b e g r i f f e n    h a t ,   dass ´Arbeitsplätze´ oder blanke Geldvermehrung, ja blindes Wirtschaftswachstum & Konkurrenz-Fetischismus nurmehr überwindungsbedürftige Kriterien sein können … !

… dass also   die Zusammenhänge von Wirtschaften, Leben und Frieden  (im Grunde sogar ´nur´neuerlich !)  ganz grundlegend anders gedanklich und strukturell anzugehen sind !

4 )

.

.
–  eine Partei, die im Staat u.a. deshalb das Instrument aller Bürger/innen und Mitwohner/innen sieht, dem & denen sie ihre politischen Sachkenntnisse und ihre Vernetzungskapazitäten frei zur Verfügung stellt.

5 )

.

–  eine Partei,   d i e   b e g r i f f e n    h a t , dass Volkssouveränität zuerst und zuletzt in Parlamenten und sie ergänzenden Bürger/innen-Versammlungen (Auditativen) und Bürger/innen-Voten ihren möglichst uneingeschränkten Ausdruck haben muss, weshalb eine individuelle (!)  Bestellung und Zusammensetzung der Exekutive in die Hände frei mandatierter Abgeordneter gehört – jenseits heute gängiger Fraktions-Zwänge und Koalitions-Bildungen !

(weg von traditionellen Koalitions-Konzepten sollte sich das Parlament im Rahmen (Regierungsbildung für Regierungsbildung) parlamentarisch zu entscheidender Ressort-Konzepte in Einzelwahlgängen (!) die Regierungsmannschaft zusammenstellen, mit der es arbeiten möchte !)

6 )

.

–  eine Partei,   d i e    überdies   b e g r i f f e n    h a t , dass Demokratie verloren geht, wenn die Polit-Akteur/innen die Dinge nicht Mal für Mal überschaubarkeits-wahrend bzw. -schaffend quantitativ-minimalistisch angehen und die Regelungsgefüge aufräumen, wann immer sie Änderungen oder Erweiterungen beschließen !

7 )

.

–  eine Partei, die weitgehend kalkülfrei ihren Beitrag zu den jeweils anstehenden Entscheidungsprozessen liefert, weil sie lernt, die Dinge nach innen wie außen systemisch zu konsensieren  (!)

… –  die also der Organisierung von Mehrheiten nur nachgedordnete Bedeutung beimisst gegenüber der Anregung und Klärung gesellschaftlicher Meinungsbildungsprozesse in landesweit gut gepflegten Bürger/innen-Kreisen zuvorderst  sowie in wohlstrukturierten Parlaments-Aussprachen bis hin zu systemisch-konsensierten End-Abstimmungen !

8 )

.

–  eine Partei, die keines der Ordnungsmodelle, in denen zu denken und zu agieren sie sich gewöhnt hat, ungeprüft und jenseits breiter Erörterungen weiterverfolgt und entsprechend ständig direkt in die Bevölkerung hineinfragt (direkt, nicht über Meinungsforschungs-Institute !) !

9)

.

–  eine Partei, die ihr Gespür dafür schult, wann und wo Stellschrauben-Politik die Dinge im guten Sinne gängiger machte, und wann mehr oder minder grundlegende System-Neuaufstellungen, also nennenswert zu verändernde Gesellschaftsverträge samt der sie tragenden Rechtssysteme, anstünden !!

…  d i e   diesbezüglich   b e g r i f f e n    h a t ,  dass für D wie für die EU die Beratung neuer bzw. überhaupt erster Gesellschaftsverträge von unten (!) ansteht und die neue Sozial-Demokratie Deutschlands es als eine ihrer zentralen Aufgaben erachtet, auf solche hinzuwirken !

10 )

.

.– somit eine Partei,   d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Staaten unter den disruptiven Prozessen des 21. Jhds keine funktionstüchtigen Lebensgefüge zu gestalten und aufrechtzuerhalten vermögen   –  ohne:   wirtschaftskreislauf-tragende, allen jederzeit auf Lebenszeit zugebilligte Grund-Einkommens- und (Gesundheits-)Versorgungs-Ordnung (BGE…, PGF) !

–  eine Partei,   d i e   inzwischen ausdrücklich    b e g r i f f e n    h a t ,  dass die Märkte des Planeten Erde naturbedingt endlich sind und sich die Lebensgrundlagen nicht beliebig umfänglich beeinträchtigen lassen  –  weshalb Aufwands-Minimierungen auf allen (!!)  Feldern und neue internationale Fairness  auf die Tagesordnung von Sozial-Demokraten im sogar ganz Besonderen gehören !

Es kann Sozial-Demokraten deshalb nur mit Entschiedenheit um den beherzt anvisierten Einstieg D´s und der EU in eine binnenmarkts-konzentrierte, jede globale Massengüter-Konkurrenz entschieden abbauende Welthandelspolitik gehen !

…  –  und um eine weltweit fair kooperative Haltung :

…  1.  gegenüber Binnenmarkt-Ergänzungs-Anbietern aus aller Welt, die alle  externen Produkt-Angebote einzig  (!) der für alle Anbieter in D /der EU gültigen Index-Steuer unterzieht,

…  2.  uneingeschränkt weltweit offene Know-How-Plattformen unterhält,

…  und 3.  Menschen in wirtschaftlich schwächeren Weltregionen individuell mit Bildungsgutscheinen und z.B. dreijährigen Grundeinkommens-Zuweisungen neuen Spielraum verfügbar macht

…  und so den heute gängigen weltweiten Vertrags-Fetischismus, in dessen Rahmen es keine Augenhöhe geben  k  a n n ,   durch die genannten 3 klaren Setzungen überflüssig macht  –  womit die meisten der gängigen Konflikt-Trigger vermieden wären !!!

11 )

.
–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass es in Wirtschaft und Politik nicht länger um irgendwelche Ismen gehen kann:  deren streitblähende Ausleuchtung hat lange genug gelähmt …

…  –  sondern um die flexible Initiierung mehrstrangwirtschaftlicher Strukturen mit vielen selbstorganisatorischen, ordnungspolitisch wirksam zu gewährleistenden (!) Spielräumen … (sich weiterentwickelnde ~traditionelle profitwirtschaftliche Unternehmen;  sich weiterentwickelnde (NGO-)Non-Profit-Unternehmen;  sich neu entwickelnde BÜRGERWERKS-UNTERNEHMEN & KOOPERATIVEN) !

…  –  Keinerlei Subventionierungen  (!);   Gründungs- & Umstiegsförderung ausschließlich über monatl. zusätzlich zum BGE z.B. 1000€-Mitarbeiter-Gutscheine über 3 Gründungs-/ggf. prekäre Umstiegs-Jahre hinweg (bei voller betrieblicher Mitbestimmung der Belegschaften über Geschäftsziele & -Modelle, Gewinnverwendung, Lohnstruktur !) !

…  –  ansonsten alleinige staatliche Stimulationsspielräume als Nachfrager und gesetzlicher Vorstrukturierer der wasser-, energie- verkehrs- & abfall-wirtschaftlichen Bereiche mit ihren Netzen sowie der bildungs- & gesundheits-systematischen Rahmenbedingungen.

…  –  Es ist genug Geld in der Welt, das zumindest fallweise tragfähig-bedarfsgerechte Anlagemöglichkeiten sucht, ohne dass mitbestimmte Entgelt-Strukturen, Gewinnerwartungen und Geschäftsmodell-Entscheidungen abschreckende Wirkung haben müssten (auch Reiche sind nicht einfach nur geldgierig  –  sorgen wir also für eine Neuakzentuierung der Paradigmen, die gelten sollten ! )

…-  erst recht, wenn die wirtschafts-zentrale Rolle des Faktors Boden endlich steuerlich in Nutzungs-Relevanzen abbildenden Bodenwert-Karten erfasst würde (!!),   s o   eines der unsozialsten Spekulationsfelder trockenlegend und neuen Denkhorizonten zugänglich machend !!

12 )

.

–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass

Monetative/ZB-Geld für BGE & ETAT (neue Aufteilung Bund Länder), 2-Säulen-Steuersystem zur Rückführung des Geldkreislaufes und zur Sicherstellung der funktionalen Grundstrukturen von Staat, Wirtschaft & Gesellschaft, keine Zölle (!!)  & indirekten Steuern, Bildungsgutscheine, THW-Ausbau, minimale (!!) Landesverteidigung

notwendig und ausreichend  (!)  wären, um um sozial wie wirtschaftlich tragfähige  staatliche wie internationale Funktionsmechanismen zu haben   !!

…  –  denn kein Staat kann und sollte (will man die Räume für Korruption eng halten (!!) )  als kontinuierlich lenkender Player von ständig so oder so reparaturbedürftigen Strukturgefügen reüssieren !

13 )

.

.

.
–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Bildung bereits heute und erst recht morgen   neben   jederzeit für jede/n zugänglichen curricularen Einrichtungen von Kita bis Uni … , allen ebenfalls jederzeit zugängliche Wissens-, Schnupper- , Entwickler- & Starter- Labs braucht – mit öffentlicher Finanzierung bei z.T. privater Ausführung

… da böten sich sehr tragfähige Finanzierungskonzepte über einrichtungs-spezifisch betriebsermöglichend ausgestattete individuelle Bildungsgutscheine und errichtungs-bezogene Ausstattungsgutscheine an

14 )

.

.

–  eine Partei,    d i e    b e g r i f f e n    h a t ,   dass Gesetze nur dann Beachtung finden, wenn die Exekutiven für genügend sichtlich präsente Gesetzeshüter sorgen und gesetzes-entsprechend postwendende Strafverfolgung bzw. Unterbindung sichergestellt ist.  Wo das in ausreichendem Maße unterbleibt, driften ganze Ordnungs-Apparate & Bevölkerungsteile in Frust und politische Verirrung   –   Verstöße mehren sich!

…  –  und dass Vorschriften nur dort wirken, wo daneben Überschaubarkeit geleistet  und für Kontroll-Wirksamkeit gesorgt wurde !

15 )

 

 

–  eine Partei,    d i e   – last but not least –   b e g r i f f e n    h a t ,  dass jede Beteiligung an außenpolitischen ´Interessensicherungs´-Machtspielen noch jedesmal irgendwann mehr oder minder gewaltig ´nach hinten losgehen´ muss !

… dass Frieden allein zustande kommt, wenn auch Staaten auszuhalten willens sind, was sie einander nicht einleuchtend zu machen vermögen, und dass militärische Wehr & Verurteilung nichts löst, vielmehr regelmäßig alles verschlimmert !

–  niemand braucht ´Gewicht´ in der Welt…,  denn wozu als zur Vorteilsnahme sollte solches Gewicht auf irgendwelche Waagschalen ?  (Etwa, weil man es ja soviel besser wüsste als die direkt Betroffenen ?)

–  wer ´Zusammenhalt´propagiert, kreiert noch jedesmal mehr oder minder blinde Feindschaften !

–  kein Staat hat ´Verantwortung für´ andere Staaten und die Menschen dort  –  im Sinne von Eingriffs-´Pflichten´:   denn kein Staat kann die Poition eines anderen nach innen wie außen ein- & wahrnehmen !  (Es gibt zwischen Staaten keine Eltern-Kind-Verhältnisse !)  Wer da von außenpolitischer  ´Eingreifens-Verantwortung´ redet, heuchelt Engagement, betreibt aber allenfalls begrenzt zielführende, im wesentlichen aber rücksichtslose, am Ende sogar fast regelhaft fehlgehende Interessenpolitik.

–  wo Menschen gequält werden, lindert ihr Geschick nur, wer bezüglich etwaiger eigener Anteile (!!)  – und ansonsten allein beratend- (nicht verurteilend!!)-kommunikativ, sofern gefragt (!) –  für zwischenstaatlichen Beeinträchtigungs-Abbau sorgt, dessen Vermeidung ja nicht selten die jeweils in Rede stehenden Menschenquälereien erst triggert !

–  kein Staat hat gleich aus welchen Gründen andere zu sanktionieren !

16 )

.

…  –  eine Partei,    d i e  folglich   b e g r i f f e n    h a t ,  dass eine friedliche EU o h n e einen bürger/innen-seitigen Gesellschaftsvertrag nicht die Menschen ihres Staatenverbunds zu ihrem Souverän macht, sondern deren derzeit lediglich selbst- und in Maßen national-parlaments-ermächtigt vertragschließende Regierungen  …!

…  –  dass jedes Bündnis-Denken auf Feindbildern gründet  –  es also auch zwischen Staaten ausschließlich um   V e r b i n d u n g e n    gehen kann, wenn Frieden sein soll (!!)  –  dass folglich jede Art von friedlicher Welt-&Nachbarschafts-Politik nichts als Kommunikationspolitik (!) mit begrenzter Richtlinien-Kompetenz sein kann … !

…  –  die EU also nach innen dringend entsprechend umgebaut werden müsste !!

…  –  insbesondere Verteidigungsbündnisse überhaupt nicht mehr in Frage kämen, auch nicht innerhalb der Eu  –  freie fallbezogene Kooperationen einschließlich binnenmarkt-internen Waffenhandels schon, aber keinesfalls mehr  …!

…  und: wenn eine solche EU im Sinne einer friedlichen Weltstaaten- & -Handels-Ordnung einen Konzeptwechsel anstrebte  –  hin zu einem weitgehend autonomen Nebeneinander in sich genügsamer und einander bloß ergänzender gut kooperativ aufgestellter Binnenmärkte !

17 )

.

.

–  eine Partei,    d i e   s i c h   d e m   U m s t a n d    s t e l l tdass der allergrößte Teil der anschwellenden Migration der Gegenwart elends-bedingt ist, egal ob wirtschafts-, kriegs-, verfolgungs- oder klima-bedingt…  !

… –  eine Partei, die sich dieses Elend belastbar angelegentlich sein lässt  –  im Wissen darum allerdings, dass territoriale Aufnahme-Möglichkeiten immer nur begrenzt aufzubauen sein werden  –  und mehr auch nicht erforderlich ist :

…  denn sie weiß, dass auf dem eigenen Terrain  enorm viel mehr geht, als üblicherweise gedacht, sobald man davon absieht, allen das Gleiche abzuverlangen: 

–  für den Bereich der EU sollte deshalb endlich ein wirklicher sozialer und demokratischer Ansatz gelten  –  das Konzept freiwillig beantragbarer kommunaler Zufluchts-Orte (Sanctionary-Cities)   –  als selbstorganisatorisch über Bürger/innen- & Zuzügler-Räte die Aufnahme und Integration lokal regelnder Zufluchtsorte  – mit dem Recht auf begleitende Wirtschaftsförderung namentlich für die Entwicklung geeigneter regionaler Bürgerwerks-Wirtschaften! … 

(s   t  a  t   t   einer flächendeckenden Aufnahme-Quoten-´Solidaritäts´-Politik, die sich nicht verordnen lässt  (!!), und einer nahezu allein diskutierten und auf den Weg gebrachten eigeninteressen-geleiteten ´Einwanderungs-Politik´!!!)

… und   d i e    b e g r i f f e n    h a t ,   dass viele großräumige Heimatverluste in gebeutelten Weltteilen  absehbar nicht rückgängig gemacht werden können…  –  was nur über ein Konzept ´Lager zu Städten´  via Landkauf in den benachbarten Hauptaufnahme-Gebieten, BGE & Selbstorganisations-Rechte –   in tragfähige Lebensverhältnisse gewendet werden kann !

… sowie:    durch einen konsequenten Verzicht auf    j e d e    interessenpolitische Vorteilsnahme- und militärische Eingriffspolitik  !!!

… begleitet von beantragbaren Bildungsplatz-Kontingenten für jeweils z.B.  maximal 5 Jahre !

 

… –  eine Partei,   d i e   inzwischen   n a c h z u d e n k e n    g e l e r n t    h a t    über die   S p i e l r ä u m e,  die lokal überall sofort entstünden, würde man die Grundstrukturen  endlich beherzt  s o  bauen, dass sie gängelungs-frei (!) und  möglichst missbrauchs- und pressions-resistent allen Interessierten  –  gleichberechtigt und direkt –  vielerlei dynamisierungs-geeignete Spielräume vorhalten  !!!

16 )

.

.

.

.

Wer also immer hierzulande
  die Sozial-Demokratie im hier umrissenen Sinn neu beleben
  und produktive Wellenschläge in die erstarrten politischen Strukturen D´s wie der EU bis weit hinein in die Welt zu bringen sich aufmachen möchte,
der bzw. die beginne damit, seine wie ihre ganze Kraft auf Gespräche und Veranstaltungen in diese Richtung zu verwenden  –  bis im Kontext einer entschieden mit auf den Weg gebrachten Bürgerkreis- & Bürgerwerks-Bewegung genügend Kräfte in Richtung einer SDD-Neugründung gewachsen sind  –  vielleicht ja im hier skizzierten Sinne . . .   . . .    .  .  .

 

 





 

 

Anschreiben:

 

 

Sehr geehrte Polit-Akteur/innen sozial(istisch)-demokratischer Verortung in der SPD wie der Linken und in beider Umfeld,

 

 

der Parteienstaat, wie er sich in den letzten 7 Jahrzehnten eingependelt hat  – sogar verstärkt seit der Auflösung der DDR im dann vereinigten D -, ist längst an den Grenzen seiner Gedeihlichkeit angelangt.  Ein täglich unfruchtbareres Gerangel um ´Partei-Bedeutungen´ im Politik-Getriebe, eingebunden in ein zwanghaftes Mehrheits-Konstellationen-Denken lähmt alle und alles…

Und es ist nicht allein die SPD, die sich infolgedessen in einen atemberaubenden Schwund gezogen findet.

Im traditionellen und bis heute zuweilen wirklich verhängnisvollen Abgrenzungsspiel zwischen dem (einstigen (!))´Demokratischem Sozialismus´ der SPD und der auch nicht gerade klar hochgehaltenen Zielsetzung ´Sozialistischer Demokratie´ seitens der Linken, erlebt die Linke zwar keinen Absturz, aber mehr als Stagnation zeichnet sich  bisher von ihrer Seite aus ebenfalls nicht wirklich ab …

 

Dass sich fruchtbare von schädlichen Denkansätzen auch einfach durch Konzentration auf die möglicherweise fruchtbaren scheiden ließen, verliert sich allseits im Gehakel um diesen oder jenen ´richtigen´ oder ´falschen´ Stallgeruch´… !  –  In solchen Kampfmodi gelangen alle zu mehr Zerstörung als sonstwas …

 

 

Das deutsche GG formuliert ja eigentlich sehr weise die Aufgabe von Parteien:

Art 21, 1 „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“  

  •  also erstmal überhaupt nichts Parlamentarisches oder gar Regierungsmäßiges ! ! !

Bezüglich der Wahlen heißt es im GG, Art. 38:

(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. (…)

(3) Das Nähere bestimmt ein Bundesgesetz.

  • Alle Polit-Akteur/innen welcher Provenienz auch immer führen sich aber so auf, als beriefen die Wähler/innen Partei X  jeweils zur Regierung oder zur Opposition.

 

Der einzige   A u s w e  g    aus den   S c h w u n d – D e s a s t e r n    insbesndere der SPD dieser Tage   m ü s s t e   d a r i n    liegen,    i h r e    A n l i e g e n    entschieden grundlegend   n e u    z  u   d e n k e n :    es käme darauf an, mit allen zutiefst  der Gleichwertigkeit aller Gesellschaftsglieder verpflichteten Kräften, auszuleuchten wie ´Gemeinwohl´ am besten von diesen Ansätzen aus neu zu buchstabieren wäre  !

 

Solchen neuen Denkansätzen jenseits von Ideologemen, die eher ´Hirn fressen´ als ´Hirne und Herzen aktivieren´, gelten die oben formulierten Anregungen zu einem gemeinsam ausdrücklich anders als bisher zu entwerfenden und zu beschreitenden Weg von SPD und Linken  – – –   als sich neu aufstellende Sozial-Demokratie-Deutschands (SDD)

 

 

Mögen Anregungen wie diese endlich  Mitentscheidendes auslösen !

D und die EU  brauchen dringend solche Neuaufstellungen !!

 

 

Beste Grüße

 

Gabriele Weis

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Wo´s hin sollte …

 

zw-targ

lupe

 

Die   Z a h l e n w e r t – T a r g e t i s i e r u n g   im Zentrum der meisten Klimaschutz-Forderungen     – beachtet man die  (oft allenfalls geheuchelte)  Resonanz –  greift  eher kontraproduktiv zu kurz …

 

Dafür spricht z.B. nicht zuletzt eine Feststellung aus dem „Bericht von der 24. Sitzung der Fachkommission ENVE, 12. Juni 2019:  ARBEITSDOKUMENT, Fachkommission für Umwelt, Klimawandel und Energie, Der Konvent der Bürgermeister nach 2020″

„Zwar wurden annähernd 6 000 Aktionspläne für nachhaltige Energie angenommen, aber lediglich 1 743 Unterzeichner haben auch Fortschrittsberichte vorgelegt.
Darüber hinaus hat sich die Zahl der eingereichten Aktionspläne seit 2016 nicht erhöht.“

(herunterzuladen unter DE  > )

 

T a r g e t i s i e r u n g e n     dieser und ähnlicher Art   f u n k t i o n i e r e n     in meinen Augen deshalb so     d ü r f t i g , weil dabei ´unseren´ bisherigen Systemen etwas übergestülpt wird, was sie sozial wie wettbewerbsmäßig   ü b e r f r a c h t e t  !

 

sys-ueb

.

–  Die daraus resultierenden  V e r w a l t u n g s – A u f w ä n d e    und   w i r t s c h a f t l i c h e n   und   s o z i a l e n    V e r w e r f u n g e n     l  ä  h  m  e  n      jede Besserung der Verhältnisse !

.
Denn insgesamt gilt doch:

Je vermeidbar (!)  aufwändiger  –   desto unverträglicher für den Erhalt jeder Lebensgrundlage und -Kraft !!

.

.

.
Mit einem gänzlich anderen und überdies gut überschaubaren Steuersystem (!!)  freilich :

 

stsys-m

 

–  hätte jeder den Umfang seiner Steuerbelastung ein beachtliches Stück weit selbst in der Hand.

–  Alle heutigen steuerlichen Überlagerungen fielen weg, insbesondere der Unsinn der Arbeitsbesteuerung

–  und jedem wäre klar, welches Produkt wieviel indizierbare Planeten- und Menschen-Belastung zu seinen Nutzern hin und zur gesamten Mitwelt zurück transportiert !

  .Steuerliche  Leistungsfähigkeit wäre auf neue Weise gewährleistet – je nach Konsum von was  wäre das zwar ggf. auch grenzwertig für finanziell schlechter gestellte Einzelne, aber individuell beeinflussbar !!

Für die Reicheren stünde Steuerlieistungsfähigkeit sowieso außer Frage und die für sie kaufbedingt anfallende Indexsteuer schlüge ggf. sogar extrem zu Buche…

 

(_________ALSO:    gw/  Vergesst den Knüppel ´ARBEITSPLÄTZE !´ >)

.

.
Überdies erübrigte sich das gesamte Zollwesen !

.

zow

.

–  Denn was immer in Land X mit Indexsteuersystem verkauft werden soll, egal von woher, müsste als Produkt zuvor der Indexierungsbehörde vorgelegt und mit der betreffenden Indexsteuer belegt werden…

(=  etwas völlig anderes als unsere gegenwärtige Umsatz-/Mehrwertsteuer !!!)

.

Hochkomplex tarierte und selten faire Handelsverträge wie heute  (!!)  würden überflüssig: 

.

c-handel-abk

lupe

.

–  Jedes Land indexierte nach seinen Kriterien, die ohne jede Frage für alle Handelspartner/innen, egal von woher, gälten, die in diesem Land etwas verkaufen wollten !

Für  kein Produkt gäbe es mehr Vorzugs- oder Benachteiligungs-Kandidaten !

Einer der zentralsten Konflikt-Trigger fiele weg !!!

.

i-st –  tendentiell nach in etwa folgenden Grundkriterien :
PIs für Produkt/Dienstleistung X Berechnungs-Software:  Indexsteuer-Anteile
1 % Anteil Stoff A : ___
 Toxizitäts-KZ: ___  Kreislauffähigkeits-KZ: ___   Ab-/Anbau-Partner-KZ: ___  Transport-KZ: ___  Verarbeitsungs-Energie-Aufwands-KZ:  ___  Verpackungs-KZ: ___  Entsorgungs-KZ: ___
2 Zulieferer-Produkt A: ___

Gesundheit&Sicherheit am Arbeitsplatz-KZ: ___  Entgelt-Struktur-KZ: ___  Mitbestimmungs-KZ: ___  Reparierbarkeits-KZ: ___
3 Endprodukt A: ___

“  Bedarfsorientiertheits-KZ: ___  Kooperations-KZ: ___  Gedeihlichkeits-KZ: ___

 

–  Jeder heuchlerische Freihandelsstreit und jede Protektionismus-Angstmache wären vom Tisch.

.

wto

–  Was da etwa Herr Trump oder wer immer zollkriegerisch machte , würde sich in den Auswirkungen minimalisieren.

 

>>>  new  :

.

sc-i

!

.

.

.

glob-auf2

lupe

 

img44

lupe

 

UNDESGINGE.jpg

lupe

 

 

 

 

 

 

 

 

Vergesst den Knüppel ´ARBEITSPLÄTZE !´

ka1x

lupe

ka2

.

.

Menschen ´arbeiten´, wenn sie in ihren Lebensvollzügen und Bedarfen als Teil der Natur  mit dieser in Stoffwechsel treten.

.

Sie tun das subsistenz- wie erwerbswirtschaftlich.  Letzteres mit Hilfe von Kultur im engeren Sinne, Technik und Märkten.

Sie tun es ganz im Sinne der Natur achtsam stoffwechselnd, aber je länger je mehr auch stoff- und lebens-zerstörend …

Die Techniken, die sie jeweils verwenden, erfordern je nach Komplexitätsgrad arbeits-organisatorische Strukturen mit größeren oder geringeren Anteilen an Fremdbestimmung.
Ob der jeweilige Grad solcher Fremdbestimmung aber jeweils unerlässlich ist oder denn doch vielfach reichtums-bewehrt erzwungen, das bedarf dann schon zumeist genaueren Hinsehens …

.

.

…  ein eigenartiger Kult der Erwerbsarbeit hat sich eingeschlichen …

.

S e i t    die einst feudal-abgabenbelastete Subsistenzarbeit durch zunächst städtisch-handwerkliche, dann industrielle Erwerbsarbeit abgelöst wurde, betreiben insbesondere unsere modernen westlichen Gesellschaften  einen eigenartigen Kult dieser Erwerbsarbeit  –  sogenannt ´rückengestärkt´ (!) durch die mindestens so umfängliche und wichtige Versorgungsarbeit, deren Entlohnung die bis dahin aufgebauten und veränderten Einkommensordnungen insbesondere der heutigen Exportnationen zu sprengen begonnen haben,    –   und in jüngerer Zeit begleitet von einem  immer hypertrophierenderer ausgestalteten Finanzspekulations-´Arbeits´-Sektor … !

.

S e i t h e r    haben wir zumindest zeitweilig    z u    v e r w a l t e n d e  ´Erwerbsarbeitslose´ :

–  aus den mit neuen Konkurrenzen konfrontierten industrialisierungsfähigen Agrar- und Handwerks-Bereichen,

–  inzwischen auch aus zunehmend mehr industriellen Produktions- und teil-digitalisierbaren Dienstleistungs-Bereichen.   

Dass deren Zahl nicht längst gravierend gewachsen ist, hängt großenteils an der u.a. subventionsgestützt erpressten Verfügbarmachung fremder Märkte !

.

Damit das so bleiben kann, setzen namentlich ´wir´  in den führenden Exportstaaten dieser Welt uns selbst und alle anderen rund um den Globus einem wachstums-pushenden  K o n k u r r e n z d r u c k   aus,  der :

–   ´g l o b a l e    W e t t b e w e r b s – F ä h i g k e i t´   als fraglosen Anforderungs-Rahmen setzt

–   j e d e n    M a r k t z u g a n g   in einer angeblich freihändlerischen Welt dem Wettbewerbs-Mantra unterwirft

–   und der entsprechende Vorteilsnahme  vermittels ´kostensparender´  Wertschöpfungs-Auslagerungen an ´schwächere´ Marktteilnehmer irgendwo im Ausland betreibt  –  weit unterhalb der für ´uns´ selbst einst erreichten Standards !  Folglich:  mit rückwirkendem Lohn- & Anforderungs-Druck auf die Arbeitsbedingungen auch bei ´uns´!

.

kn

..

E n t s p r e c h e n d    stigmatisieren wir darüber hierzulande erwerbseinkommenslos Gewordene und erwerbswirtschaftlich nur schwer Kompatible mit ´(Gegen-)Leistungs´-Erwartungen, für deren Einlösung wir im Grunde entweder (noch) keinen oder nurmehr deutlich schwindenden Raum haben !

Das sogenannte Humankapital darf, soweit vorhanden, nicht brachliegen und kosten…  –  Wenn aber schon nicht abwendbar, dann doch so minimal wie möglich…   –  Ein atemberaubend großer Niediglohnsektor muss es deshalb sein bei Niedrigbesteuerung von Unternehmen, Anforderungs-Auflagen für Arbeitssuchende, prekären Arbeitsverträgen, fatalen Renten-Kapitalisierungen, Privatisierungen von Staats-Liegenschaften & Aufgaben  –  und vor allem:   Regelungs-Dickichte  !   …

–   Alles dreht sich für die alles dominierenden Erwerbsarbeits-Nachfrage-Konzerne unter den Export-Nationen um möglichst weitgehend standardisierbare Flexibilität auf Seiten der Erwerbsarbeitskräfte:    nur dann könnten Arbeitsplätze erhalten oder ausgleichend neu geschaffen werden  …  (!)

…  –  ein Anforderungsrahmen, der  vielfach nur auf begrenzte, dafür aber hybrid entwickelte Potentiale von Erwerbsarbeitskräften zielt…   –   im Zusammenspiel mit ungezählten, rund um die Uhr werbe-befeuert in immer leerere Spiralen geschraubten Konsum-Hypes   …

.

kn  … alles andere   k o s t e   Arbeitsplätze !

.

–  Diese könnten selbstredend angesichts der (ja ach so magisch ´weisen´) Mechanismen ´der Märkte´ höchstens begrenzt komfortabel ausgestattet bleiben  –  je nach Wettbewerbsdruck … (!)

Letzterer sei ehern unverrückbares ´Marktgesetz´, dessen Verletzung Arbeitsplätze koste… (!)

–  Überdies sei es unzweifelhafte gesamtgesellschaftliche Grundaufgabe dort, wo sich Markt-Vorsprünge zugunsten aufsteigender Konkurrenten verschliffen:   die eigenen Marktteilnehmer mit Hilfe staatlicher Fördergelder marktkonform zu halten… !   …  ?

 

Collage zum Gift ´Subvention´ >

.

Das ´H a m s t e r r a d´ wird über solcher ´Denke´   – trotz wie wegen wachsender Subventions-Dickichte –   für viele zum Synonym ihrer Lebenssituation….

Wer herausfällt oder den Einstieg erst gar nicht findet, auf den warten samt Angehörigen zunehmend allenfalls schwer umkehrbare niederklassige Lebensverhältnisse… !

 

Collage zum Gift ´Hamsterrad´ >

.

*

 

.

…  Verschiebungen, die u.a. deshalb anstehen :

.

Der Anteil menschlicher Arbeit an der Produktion der Güter, die uns ein wohlbestalltes Leben ermöglichen könnten, geht längst relativ dynamisch zurück  

–   aktuell marktsättigungs-bedingt und meist relativ branchen-spezifisch

   wie insgesamt in den vor uns liegenden Jahrzehnten: digitalisierungsbedingt

   und lebensgrundlagen-zerstörungs-bedingt allemal !!

 

Verschiebungen Erwerbseinkommen >

.

.

.

S o f e r n     z u d e m    nicht länger in verschwenderisch-zerstörerischem Überfluss produziert werden   k a n n,   was sich langsam herumspricht:

…  werden unsere    P r o d u k t i o n s – V o l u m i n a    zu    s c h r u m p f e n    haben     –     irgendwo zwischen vernünftig freiwillig und vielfältig schmerzhaft erzwungen  . . .  !.

Das wird  traditionelle Erwerbsarbeit, gar so etwas wie ein Recht auf sie, mindestens so sehr schmälern wie die verschiedenen Digitalisierungseffekte !

.

.

W e r    die immensen Schädlichkeits-Auswirkungen unserer seit mehr als  3 Jahrzehnten globalisierten Wachstumswirtschaft   n i c h t   zunehmend negativ     a u s b a d e n    w i l l ,…

… der muss  endlich  in der Tat   s ä m t l i c h e    A u f w ä n d e    auf den Prüfstand stellen:

…  also nicht zuletzt auch die outgesourceten Kosten-Explosionen in den Blick nehmen, die sich aus vielen unserer rechnerischen und technischen Aufwandsminimierungs-´Erfolgen´ ergeben,  die  ´wir uns´ als besonders wachstums-steigernd zugute halten  … !

..größer >

tfi

.

.

 

.
O h n e     e c h t e    A u f w a n d s m i n i m i e r u n g     lässt sich da nichts Tragfähiges gewinnen !

.

Collage zum Gift ´verschobene Aufwände´ >

Collage zum Ausstieg Richtung Planetenverträglichkeit >

Collage zu Ballance-Verschiebungen >

.

….  Wieder- & Neu-   Entdeckungen:

.

   Rudolf Diesels SOLIDARISMUS-Konzept   !!!

15.1.2019  gw /  Impussektor Hanfwirtschaft  –  STRUKTURWANDELS-ANREGUNGENLausitzer Umstiege

31.12.2018   gw /  Zeit für HANF – Pioniere !

5.10.2018  Ralf Otterpohl/  NEUE STADT-LAND-STRUKTUREN

18.9.2018  Verweis auf ALTERNATIVE AMBULANZ-PFLEGE

Netzwerk ´Care Revoluton´

18.9.2018  Verweis auf   ERWIN THOMA

https://www.thoma.at/holzhaus/

youtube #/ , youtube ## ,   youtube */  ,  youtube **/  |   youtube ***/  |  youtube 1/  |youtube 2/ Vortrag bei wertevollleben  | youtube 3/ Vortrag Sprache der Bäume

8/2018  gw/Verweis auf:   Wachstum, was nun? (Arte)

Die Geldmacher  |   Silvio Gesell & das „Wunder von Wörgl“ |  Regionalgeld | ORF Doku

. . .

        A  l  s  o  :

.

Weltwirtschaft schon, aber entschieden    a u f w a n d s – m i n i m i e r t  !    D.h.  beschränkt auf wechselseitige Ergänzungs-Leistungen !

>>  Neukonzentration auf weitgehend selbstgenügsame,   t r a n s p o r t s p a r e n  d e   B i n n e n m ä r k t e    mit weitgehend internen, eher zunehmend kooperativen, statt konkurrenz-orientierten Wertschöpfungsketten,  …

…  e  r g ä n z t    über einen    f a i r e n   – nicht eingefordert-´freien´ (!) –  binnenmarkt-überschreitenden   W e l t h a n d e l !

.

___________________________________________________________________

.

E s   i s t   j a   b l a n k e r   U n s i n n,  zu wähnen:

Binnenmarkt-Regionen von im Schnitt wohl einigen 100 Millionen Menschen wären in den vermutlich meisten Weltgegenden niemals in der Lage, als weitgehend autonome Wirtschafts-Gebiete für rundum auskömmliche und hochentwicklungsfähige Lebensumstände zu sorgen   …

…  –   und es bräuchte stattdessen in allen Verästelungen durchglobalisierte, beschleunigungs- und größenversessene Wirtschaftsstrukturen !   

Oder gar:  ´Fortschritt´  könne je länger je mehr  allein erdumspannend und unter maximalen Aufwänden gedacht und vorangetrieben werden … ! 

Und dergleichen mehr …

Collage  zum Sprung Richtung mehr Binnenmerktsutonomien  >

..

U n d   e s   i s t   nicht minder    b l a n k e r   U n s i n n,  zu wähnen:

Weltweit zu möglichst durchorganisierter Systematik entwickelte und etablierte Algorithmen seien der beste Schlüssel zu jenen Treppen, an deren Ende der Spezies Mensch ihre nächsthöhere Evolutionsstufe winke  –  und wir Heutigen und Morgigen dürften uns glücklich schätzen,  die Treppe dahin gebaut zu haben …   –

Überfrachten wir also unsere Algorithmisierungs-Spielräume nicht mit respektlosen Maßlosigkeiten … !

W i e    o f t    w o l l e n    ´wir´    andernfalls   n o c h    a u s k o s t e n,    in welches Elend  Machtversessenheiten noch jedesmal führen ? !!

.

Es gibt kein auskömmliches und  entfaltungsreiches Leben, ohne den ´Sinn´ alles Existenten für das    W i r k u n g s – M a ß ,   das allem    i n n e w o h n t :   

–  verwechseln ´wir´ also nicht länger globalisierte Marktmacht mit   W e l t o f f e n h e i t,

–  R e g e l u n g s g e f ü g e   v o n   M e n s c h e n h a n d   nicht länger mit angeblich alles optimierender Markt-Allgewalt

–  und eng- wie weiter-räumige   B a l l a n c e n   zwischen vielfältigst Beziehungs-Verwiesenem und -Fähigem nicht mit angeblich ´am besten´ global Aushandelbarem !

Was wir nicht achtsamst  in das jeweils ihm gemäße   S c h w i n g e n  kommen lassen, wird in keine Ballance, in keinen Einklang, kein Mit- wie Nebeneinander, keinen naturgemäßen Wechsel von Nähe und Distanz … zu bringen sein !

–  S c h w i n g e n   ist keine Sache von   Algorithmen, ´Deals´ und Verträgen   –  sondern von Erinnerung und kommunikativer Schaffensfreude,  –   wie uns, folgen ´wir´ Peter Dürr,  nicht zuletzt die Quantenphysik lehrt

–  Setzen wir Algorithmen also nur in Zusammenhängen ein, die wir so und nicht anders und jederzeit in unserem Sinne modifizierbar unmittelbar ´uns´eröffnen  oder aber verwerfen, bzw. ganz anders aufstellen wollen  …   –   denn Fesseln braucht niemand, der seine   L e b e n d i g k e i t    g e f r a g t   findet !!

_____________________________________________________________

.

.

M o v e n s   primär :

Collage zum Ausstieg aus der Bekämpferei >

.

Selbstmandatierung und flexible Allianzen-Bildung seitens aller Gesellschaftsglieder mit neuem kommunikativem Schwung !  

>>  zunehmender Produktions- & Vertriebs-Adressat:  der je eigene Binnenmarkt …   <<>>  unternehmenspolitische   D i v e s t m e n t – E n t f l e c h t u n g e n

>>  Initiierung mehrstrangwirtschaftlicher Strukturen:

–  sich weiterentwickelnde ~traditionelle profitwirtschaftliche Unternehmen

–  sich weiterentwickelnde NGO-Non-Profit-Unternehmen

–  sich neu entwickelnde BÜRGERWERKS-UNTERNEHMEN & KOOPERATIVEN

 

//  im Kontext einer INDEX-STEUER !

–  Minimierung von Wettbewerbs-Unwuchten !

–  diese Steuer als einzige Arbeitsentgelt/Einkommens-Belastung im Falle von Käufen !

–  denkbar intensivierte Mitbeeinflussung der Produktionsentwicklung durch Kaufentscheidungen.

.

.

M o v e n s   sekundär :

.

>>  rechts- & verfassungs-politisch zu begleiten und in neue System-Struktur-Gesetze zu gießen !

–  traditionell parlamentarisch

–  zusätzlich neu über (L o s ) B ü r g e r/ i n n e n – K r e i s e  auf allen Ebenen aufs Vielfältigste und im Abschluss als Resolution mit Bürger/innen-Gewicht systemisch konsensiert  !

–  schließlich:  in Form anzupassender,   b ü r g e r s c h a f t l i c h     e  r  w  e i  t  e  r  t  e  r    und    p a r l a m e n t a r i s c h    r e – j u s t i e r t e r      G  e  s  e  l  l  s  c  h  a  f  t  s  v  e  r  t  r  ä  g  e    … !

.

aud

.

.

S y s t e m – K a t a l y s a t o r e n :

syswa

.

1.   der  K o m p l e t t – E r s a t z   der tradierten Steuer- & Abgaben-Systeme durch ein neues   2 – S ä u l e n – S t e u e r – S y s t e m :

.

STSYS

 

.

–  zur Teil-Gewährleistung des Geldrückflusses künftig allein notenbankseits schöpfbaren Voll-Geldes

–  zur Erhebung einer INDEX-STEUER, die für jede in Land X kaufbare/ge-/verkaufte Ware gleich welcher Herkunft deren ökologische und soziale Kosten einsteuert (!!) …   (anstelle sogenannter eher undurchsichtiger und unterlaufbarer ´Einpreisungen´dieser Kosten  und anstelle von Schadens-Umrechnungs-Systemen oder gar eines Schadens-zertifikate-Verschiebungs-Handels !)

–  zur Erhebung einer BODENWERT-STEUER  (Bodenrichtwert (= Reflexion-Quotient gebietsspezifischer Höchstnutzungsmöglichkeit) mal qm), die den Nutzungswert des einzig unerweiterbar gegebenen (!) Produktionsfaktors Boden endlich ins Zentrum der Besteuerung welcher gesellschaftlichen Aktivitäten immer rückt  –  in dem Maße, in dem ein geldwert-stabilisierender Geldrückfluss an die nurmehr allein geldschöpfungserechtigte (!) Zentralbank das erforderlich sein lässt … !

–  im Dienste entschiedenen Abrückens von immer ungerechten  (!!)  und nahezu durchweg hypertroph aufwändigen (!!!)  Regelungs-Dickichten  … !

.

2.   eine neue   Z e n t r a l b a n k – R o l l e   als   1. g e l d s c h ö p f e n d e    S  ä  u l e    des volkswirtschaftlichen Geldumlaufs  –  neben dem bestehenden nutzbaren Volksvermögen, dessen 2. Säule :

zbr

.

–  Adressaten:  Bürger/innen & Staatshaushalt

–  Funktion:  Grundlegung von volkswirtschaftlicher   K a u f k r a f t    im Umfang etwa der Hälfte des jeweiligen BIP

–  Kontext:  die Gewährleistung eines   E i n k o m m e n s – O r d n u n g s – A n t e i l s     in Form eines Drittel-BIP-BGE, der individuelle wie gesamtgesellschaftliche Spielfreiheit schafft

gw/ BGE-Manifest >

.

3.   ein neues   E i n –   &   A u s k o m m e n s – O r d n u n g s – M o d e l l :

.

ausk

lupe

 

 

Unser heutiges   A r b e i t s p l a t z -, S t e u e r –  &  A b g a b e n – S y s t e m  …

–  mit 35 und mehr Wochenstunden bzw. den verschiedensten prekären Beschäftigungsverhältnissen, dessen Entgelte mittels direkter wie indirekter Besteuerung rund 1/3 der Staatsausgaben und die Hälfte der Sozialsysteme zu finanzieren haben –

…  h a t    – angesichts der gewollten wie kollateral in Kauf genommenen Disruptionen, die täglich intensiver im Gange sind –    k e i n e    Z u k u n f t  !

 

.

N i c h t    traditionelle Erwerbsarbeit wird künftig im Zentrum unserer Lebensvollzüge stehen.

S o n d e r n    ein nach wie vor vielfach   e r w e r b s a r b e i t l i c h   orientiertes   W i r t s c h a f t e n,   das   B e d a r f s g e r e c h t i g k e i t   zunehmend   g  e  m  e  i  n  s  c  h  a  f  t  l  i  c  h  –  s e l b s t o r g a n i s a t o r i s c h     e r u i e r t    u n d    e n t w i c k e l t    –    je kulturspezifisch:    in neu zu gewinnender Vielfalt …  !

U n d    ein    L e b e n s v o l l z u g,  der nurmehr in zurückgehenden Anteilen (!)  ein   A u s k o m m e n     vermittels eines Erwerbseinkommens herstellen wird

.

D a n e b e n    werden Hand-in-Hand-Aufgaben-Wahrnehmungen wie ehrenamtliche Aktivitäten für verschiedenste Gemeinschaften   für  neue, nur bedingt geld-gebundene Lebens-Spielräume sorgen,  die  ökonomisch nur soviel sogenanntes ´Volkseinkommen´ miterzuerzeugen haben werden, wie sie für die Deckung dabei nun einmal ggf. anfallender Kosten erforderlich werden …

.

.

lohn  
E r w e r b s a r b e i t l i c h   orientiertes   W i r t s c h a f t e n,

–  wo es im Rahmen der   A r b e i t s p l ä t z e   weiterhin profit-orientierter Unternehmen stattfindet …

–  oder wo es im Rahmen der   A r b e i t s p l ä t z e   parallel zunehmend z.B. bürgerwerks-wirtschaftlich auf den Weg gebrachter Produktions-Entwicklungen und Kooperationen stattfinden wird …

wird:

1.  jenseits einer Entgelt-Besteuerung aufzustellen sein !! 

2.  im Volumen mit unterschiedlich intensivem Schwund konfrontiert sein, den nicht nur ressourcen-bedingt kein Wachstum mehr wird ausgleichen können !  –  Abzubilden wäre dieser Schwund durch entsprechend mitschwindende Vertrags-Arbeitszeiten bei aufrechterhaltenem Entgelt-Niveau …  !

–  Entsprechend wird die nicht länger (!) steuer- & abgabenbelastete   E n t l o h u n g    jeweils auf einem   N i v e a u   anzusiedeln sein, das im Wege klarer   T a r i f b i n d u n g e n    einen    G r o ß t e i l     d e s    jeweiligen persönlichen   A u s k o m m e n s    einer/s Erwerbsarbeitenden zu bilden hätte   –  volkswirtschaftlich zwar wohl erst einmal eher abnehmend, aber zugleich weiterhin tragfähig für zunehmend bedarfsgerechte Kaufkraft sorgend…

.

nbh  
H a n d – i n – H a n d – A u f g a b e n – W a h r n e h m u n g e n    wie   e h r e n a m t l i c h e    L e i s t u n g e n,

–  wo sie unmittelbar erwerbswirtschaftliche Aktivitäten frei assoziativ ergänzend wie aktions-kooperativ stattfindet …  (besonders vermutlich im Care-, Bildungs- und alltagsnahen Subsistenz-Aktivitäts-Bereich – mal geldlich frei honoriert, mal nicht)

–  oder wo sie im Bereich vorwiegend kultureller wie auch sportlicher Aktivitäten ohne vorrangigen Marktbezug (!) stattfindet  –  und in den verschiedensten Bereichen gesellschaftlich-politischen Engagements auf welchen Ebenen immer …

werden:

vielfältigste neue Lebens-Spielräume entstehen lassen können bzw. aus ihnen erwachsen, für die  ökonomisch allein die  Notwendigkeit bestehen sollte, nur soviel sogenanntes ´Volkseinkommen´ mitzuerzeugen, wie für die Deckung dabei gleichwohl anfallender Kostenfaktoren erforderlich wird…

.

.

Menschliches   A u s k o m m e n     – soweit es auf den Rahmen gut strukturierter Geldkreisläufe angewiesen wäre:

.

–  wäre entsprechend neben der Erwerbs-Einkommens-Säule auf eine Grundeinkommens-Säule zu bauen, die sich ebenso wie die Staatshaushalte aus der Geldschöpfung der Landeszentralbanken zu speisen hätte.

.

ausklupe

 

.

pflegerev

.18.9.2018  Verweis auf ALTERNATIVE AMBULANZ-PFLEGE >

.

PGF

.

rf

.

EO

.lupe

.

.

.

Damit brächte welcher Arbeitsplatz-Verlust auch immer  
erst einmal nicht  mehr als das  zeitweilige Wegbrechen  
allein –  einer der beiden  Einkommens-Säulen

(der erwerbsarbeitlichen)

eines beherzt auf ´zeitgemäß´ gestellten menschlichen Auskommens  … !

.

…  –  den  – konjunktur- wie umstrukturierungs-bedingt –  zeitweiligen Mangel selbst- wie gemeinschafts-organisiert in Neues wendend !! –

.

…  –  und das gestützt auf eine    d e n k b a r     u n a u f w ä n d i g i g  e, verfassungs-verbriefte   2. E i n k o m m e n s – S ä u l e ,   derzufolge eine Gesellschaft für jede/n zeitlebens, postwendende Spielfreiheit zu bieten vermag   –   für notwenige oder auch ´nur´ kulturell-anregend ideenreiche und wenn möglich hoch-reizvolle Spurwechsel   –  jenseits jeder Art von traditioneller sozialstaatlicher Gängelung !

 

gehoehltekn.

Für bräsige Drohgebärden und erpresserischen Lobbyismus verengten sich die Aktionsfelder immens !

.

loblupe

.

Es entstünde hochflexibler und allseitigen Respekt fördernder (!)  Spielraum für veränderte Erwerbsarbeits-Engagements   –   in welcher der nunmehr zunehmend mehrstrangwirtschaftlichen Strukturen der dynamisch sich verändernden Lebens- und Arbeits-Bedingungen aller … !

spr

… Raum für Ideen, für wechselseitige Anregungen, für gestaltende wie konsumierende Teilhabe an der vermutlich fast täglich bunteren Palette von Möglichkeiten und Erfahrungen … !

.

vgl.  Bildung von UMBAU-MEDIATOREN: Bürgerwerks-Wirtschafts-Kooperativen

BWW2

>

.

.

S p ä t e s t e n s   i n   d e r   F o l g e    s o l c h e r    U m o r i e n t i e r u n g e n   v o n  D e n k e n    und    S y s t e m e n    stellten sich bisherige Arbeits´platz´-Erfordernisse zunehmend weniger und anders: 

gehoehltekn

Es entstünden ganz neuartig spannende und tragfähige   S p i e l r ä u m e    für  Zeitgenoss/innen, die   m e h r    eigenbeeinflussbare   S e l b s t w i r k s a m k e i t     in ihrer Erwerbstätigkeit suchen …

… und Lust haben, mit anderen gemeinsam für die Entwicklung auf neue Weise gedeihlicher Lebensgrundlagen sorgen zu lernen…

 

.

        A  l  s  o    begleitend, vernetzend, tragend   &  stimulierend:

.

 

Ran ans   B ü r g e r k r e i s e – B i l d e n ,    wer immer zumindest das Klima im Blick hat:
adtw

 

!.

…  und ran ans Bilden von  uneingeschränkt   w e l t w e i t   o f f e n e n    (!!)    K o m m u n i k a t i  o n  s  – ,    A n r e g u n g s –   &   V e r n e t z u n g s – P l a t t f o r m e n :

.

Für alle so oder so algorithmisierbaren   wie auf alle auf Menschen-Arbeit angewiesenen Bereiche wird es auf Lust &  Einfallsreichtum einer wachsenden Zahl von Mitbürger/innen ankommen, auf neu zu schaffenden Bürgerwerks-Plattformen über bedarfs-angepasst-kooperative, regionale Unternehmens-Aufstellungen zu beraten und sich möglichst Ressourcen- & Bedarfs-Gemäßes einfallen zu lassen … !

.

Jan 2019  Anke Domscheit-Berg, live vom 35. Chaos Communication Congress Bedingungsloses Grundeinkommen, AI & Automation in unserer Zukunft >

dez  Dezentrum – ein Think Tank für Dezentralisierung im digitalen Zeitalter >

re:publica 2019 Welzer, Göpel – Digital Responsibility: Beyond Buzzwords – worum geht es wirklich? >

re:publica 2019   Göpel, Flassbarth, Parbel  – Neue Bewegung(en) für den Klimaschutz >

mlb

 

Der Konvent der Bürgermeister ist eine europäische Bewegung, die sich die Aufgabe gestellt hat, die von der Europäischen Union gesteckten Ziele zu erreichen und nach Möglichkeit noch darüber hinauszugehen.  –  Juli 2019 Fragebogen – gw: meine Antworten >

 

.

.

.

dig

.

//  als   z e n t r a l e   Sammel- & Überblicks – R a h m e n – P l a t t f o r m    eingerichtet und kontrolliert seitens eines Parlaments-Ausschusses für Digitalisierung  –  Unter-Plattformen etwa:

.

–  Know-How-Plattformen

–   offene Tiefeninfo-Plattformen über die jeweils im Einsatz befindlichen KI-Systeme

–   (alle müssen jederzeit wissen, was eine KI/die eingesetzten Algorithmen jeweils können und was nicht; Leistungs- & pers. Verhaltenskontrolle als NoGos, andere jeweils zu verabredende Verbotsregeln)

–  klar normierte juristischer Verhältnisse  (vgl. ESA-Norm-Verträge (A. Pfeilsticker / Geldinfrastruktur)

–  Aufwands-Minimierungs-Plattformen

–  Findigkeits- & Wissenschafts-Plattformen

–  Co-Working-Plattformen, Labs  & -Spaces

–  Bürgerwerks-Plattformen

–  Crowd-Funding-Plattformen

 –  Start-Up-Plattformen

–  Indexsteuer-Transparenz-Plattform /Kriterienkataloge, Kennziffern-Übersichten, Berechnungs-Software

–  d-weite Bodenwertsteuer-Transparenz-Plattform

–  Binnenmarkts-Transparenz-Plattform

–  Mobilitäts-Plattform

–  Plattform Zukunfts-/Impuls-Orte für insbesondere betreffs der Unternehmens-Aufstellungen gleichsam ´neuronal´ anzuordnende Stadt-Land-Strukturen

–  Bildungs-Angebots-& Such-Plattformen  –  Einrichtungen  (Labs, Schulen, …), Gutscheine,  Jobs

–   Job-Plattformen  –  im Profitunternehmens-Bereich/im bürgerwerks-wirtschaftlichen NonProfitunternehmens-Bereich –  Angebote, Gesuche

–  Personen- wie Unternehmens-, … -Selbstdarstellungs-Plattformen

–  Produktinfo-Plattformen

–  Recycling-Plattformen

–  Zeit- & Weltfragen-Erörterungs-Plattformen (u.a. sinnvolle/ineffektive Verbotslinien, …)

–  Debatten-Plattformen:   sinnvolle/nicht hinreichend effektive politische Ziele; Datennutzung zwischen Commons/Open-Source und Persönlichkeitsschutz

–  Bürgerkreis-Plattformen, Parteien-Plattformen, Verbands- & Vereins-Plattformen

.

. . .   . . .    . . .

.

BWPL

 

.

 

.

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2019 JUNI-LINKS

 

 

26.6.2919 Verweis auf:  KenFM im Gespräch mit: Winfried Wolf („Mit dem Elektroauto in die Sackgasse“)

 

___________________

24.6.2019 gw/   STELLSCHRAUBENPOLITIK VERSPIELT DIE ZUKUNFT . . . !  –  Der Baukörper unserer Gesellschaften muss neu aufgestellt werden !

___________________

20.6.2019 Verweis auf: Sozialforum Amper/  28.-30.06. – Konferenz: Solidarity City München

https://solidarity-city.eu/de/

gw/  Stichwort: ´ Solidarity City´ … !

 

gw/  Globaler Massengüterhandel ist massenhaft tödlicher Unsinn!

_________________

19.6.2019 Verweis auf : perspectivedaily: Diese künstlichen Inseln könnten das CO2-Problem lösen

 

Verweis auf: perspectivedaily- Katharina Wiegmann / Du hast genug vom Kapitalismus? Wie Wirtschaft jenseits von Markt und Staat funktioniert

 

In der katholischen Kirche werden Frauen systematisch kleingehalten. Jetzt fordern sie das Patriarchat heraus

_________________

18.6.2019  gw/ Unsere Steuer-Systematik müsste auf deutlich andere Schienen !

 

 

18.1.2017  Verweis auf: perspectivedaily- –  Felix Austen /Die Genossen machen Boden gut – Auf dem ostdeutschen Land herrscht tote Hose. Dabei gibt es viele junge Bauern, die das gern ändern würden – wenn sie nur Land hätten. Statt den Boden an Investoren zu verkaufen, sollten wir für sie zusammenlegen.

 

 

 

Verweis auf:   ND: Gunther SosnaGesucht wird Jesus Christus – Realität, Politik und der Flirt mit Gott

yt/ Kinski / Jesus Christus Erlöser

 

___________________

16.6.2019   gw

/  Grundsteuergesetz-Anpassung ohne ALTERNATIV-Debatte? – – – So lässt man Preise weiter durch die Decke gehen … !

 

KONTEXTE EINES z.B. 2-SÄULEN-STEUERSYSTEMS :

 

Verweis auf:  XR Kiel / NEWSLETTER

 

___________________

15.6.2019  gw/  Eine 2. SYSTEM-Steuer mit Perspektive: die BODENWERT-STEUER ! !

 

___________________

14.6.2019 Verweis auf yt/ RT deutsch-fehlender Part/ Prof. Bontrup versus Dr. Krall – Ist der Neoliberalismus wirklich an allem schuld?

 

___________________

13.6.2019 gw/  Eine 1.  SYSTEM- Steuer  mit Perspektive:   die INDEX-STEUER !

__________________

5.6.2019  zdf-vid/ Das gibt´s in der Tat: – – – NACHHALTIG-INTELLIGENTE AUFWANDS-MINIMIERUNG in Kommunen !

__________________

4.6.2019  gw / STANDORTWERTANSTIEGE VERDANKEN SICH IHREN EIGENTÜMERN AM WENIGSTEN ! – – SCHLUSS MIT DEM AUSVERKAUF UNSERER STÄDTE ! !

___________________

3.6.2019  Verweis auf pressenza – Günther Buhlke: Die falschen Themen der Politik?  –  Es ist an der Zeit, eine Renaissance der Aufklärung mit der Kraft der Wissenschaftler aller Disziplinen und Vernunftbegabten herbeizuführen.

 

G E L D  –  IMMOBILIEN- . . . GRABBING

Verweis auf:  yt/ Die Story im Ersten: Geld regiert die Welt  –  Die Macht der Finanzkonzerne – Blackrock —Blackstone

Verweis auf yt/Galileo – Laurence Fink – Einer der einflussreichsten Menschen der Welt: Der 4 Billionen Dollar Mann

 

1.4.2019 gw / Durchkreuzen wir das toxische Spiel der SCHATTENBANKEN !  –  Schluss  mit  den   A u s l i e f e r u n g e n  … !  –  Bereitwillige Blindheiten holen uns schneller ein, als wir es wahrhaben wollen !!

 

20.11.2018 Verweis auf: SPIEGEL / Friedrich Merz‘ Arbeitgeber Der Blackrock-Chef schreibt den Deutschen einen Brief  –  Wer ist Blackrock? Die Frage stellt sich spätestens, seit Friedrich Merz CDU-Vorsitzender werden will. Der Chef der US-Fondsgesellschaft erklärt den Deutschen nun per Brief, wie seine mysteriöse Firma funktioniert.

4.12.2018  Verweis auf: WiWo / Politiker im Aufsichtsrat –  Blackrock braucht Friedrich Merz nicht mehr

18.1.2019 Verweis auf: SPIEGEL/ Friedrich Merz arbeitet wieder als Aufsichtsrat bei Blackrock –  Er kehrt in die Finanzbranche zurück: Nach seinem kurzen Ausflug in die große Politik ist Friedrich Merz nach SPIEGEL-Informationen wieder als Aufsichtsratschef der Deutschland-Tochter von Blackrock tätig.

 

U M W E L T – Moore

Verweis auf SPIEGEL / Moore Deutschlands unbekannte Klimaschützer  –  Trockengelegte Moore gelten in der Landwirtschaft als Klimakiller Nummer eins. Sie verursachen mindestens ebenso viel CO2 wie die Tierhaltung. Zurückversetzt in den Urzustand wären sie über Nacht Klimaretter. Einzige Hürde: die Politik.

U M W E L T – Atom-Energie

Verweis auf: WashingtonPost – G. Jaczko /  Ich habe die US-Kernkraftindustrie beaufsichtigt. Jetzt denke ich, dass sie verboten werden sollte.  –  Die Gefahr des Klimawandels überwiegt nicht mehr die Gefahr von Atomunfällen.

Verweis auf: 14.02.2019  BR / Lignin statt Lithium: Organische Energiespeicher aus Alzenau

 

 

WAHNSINN  E – A U T O

3.6.2019  Verweis auf : yt/ story ARD / Kann das Elektro-Auto die Umwelt retten?

10.8.2015 Verweis auf: yt/ story ARD/  Das Märchen von der Elektro-Mobilität

 

___________________

2.6.2019  Verweis auf tttGegen Mietenwahn und Verdrängung  –Der Dokumentarfilm „Push“ 

23.2.2018  Verweis auf: yt/ Monitor /  Spekulanten bevorzugt: Politik blockiert „Bodenwertsteuer“

Verweis auf:

10.12.2018 Verweis auf:  D.Löhr / Warum eine Bodenwertsteuer?

yt/ Bodenwertsteuer? Was ist das?

27.6.2013 Verweis auf yt/#solutions / Bodenwertsteuer: Interview mit dem schweizer Ökonom Bruno Moser

STELLSCHRAUBENPOLITIK VERSPIELT DIE ZUKUNFT . . . !

Der Baukörper unserer Gesellschaften muss neu aufgestellt werden !

 

stellschrauben

 

Es braucht endlich grundlegend veränderte Baukörper !

 

also

BILDEN WIR   B Ü R G E R/ I N N E N – K R E I S E  !

STELLEN UND ERÖRTERN WIR  VERFASSUNGSFRAGEN !

 

WAGEN WIR UNS an neue

GESELLSCHAFTS-VERTRÄGE

und beraten das Gefundene und Umzusetzende schließlich in  landesweiten LOSBÜRGERVERSAMMLUNGEN rund um den Globus!

 

… etwa :

 

F ü n f,   statt  d r e i   Staatsgewalten !

LEGISLATIVE | EXEKUTIVE | JUDIKATIVE | MONETATIVE | AUDITATIVE

 

K e i n e   gesonderten   F r a k t i o n s – R e c h t e   in den Parlamenten !

S y s t e m i s c h e s    K o n s e n s i e r e n   als Abstimmungs-Prinzip !

|  LEGISLATIVEN

 

O f f e n e   R e g i e r u n g s – C h e f –   & (!)   M i n i s t e r/ i n n e n – W a h l  /U m w a h l    durch die Parlamente !  –  Keine festen Koalitionen !

| EXEKUTIVEN

 

V o l l g e l d – System:  Geldschöpfung allein bei der Zentralbank   –   kombiniert mit einem   G e l d i n f r a s t r u k t u r – S y s t e m

T r e n n b a n k e n – System, Kreditvergabe ausschließlich an Geschäftsbanken, enge Zinsspielräume, Zinseszins-Verbot

V e r e n g t e    K a p i t a l v e r k e h r s r e g e l n  (aufwands-achtsame Konzentration auf den EU-Binnenmarkt !)

Gewährleistung des  Rahmens einer   n e u e n    E i n k o m m e n s – O r d n u n g :

2-Säulen-Steuer-System  (INDEXSTEUERBODENWERTSTEUER< O >  ZB-Geldschöpfung  (BGE | ETAT | Kredite an Geschäftsbanken)

| MONETATIVE

 

Von informellen lokalen und regionalen   B ü r g e r/ i n n e n – K r e i s e n   …

…  bis hin zu geregelten   L o s b ü r g e r/ i n n e n – V e r s a m m l u n g e n  zur öffentlichen Beratung und Konsensierung von   B ü r g e r/ i n n e n – A g e n d e n   für die Amtsträger/innen

| AUDITATIVEN

 

sysneuaufst

 

G r u n d r e c h t e   wie gehabt

P a r t e i e n   nur die Positionen pragmatisch bis weltanschaulich bündelnde & entwickelnde Mit-Organisatoren der öffentlichen  Willensbildung ohne gesonderte parlamentarische Funktion !  Funktion als Vernetzungs-Operatoren für Polit-Akteure .

 

S t a a t s z i e l e:

  •   ein Bürger/innen-Staat, der sein Regelungsgefüge nicht mehr auf der Basis fremdbestimmter Lohnarbeit errichtet  –  sondern   i n    n e u e m    R e s p e k  t davor, dass   G e b e n   und   N e h m e n    zwischen allem Existenten immer und   u n b e z i f f e r b a r  (!)   auf die wechselseitig vielfältigst befruchtende Weise   g e s c h i e h t,   (es braucht durch nichts erzwungen zu werden !!):  ein Bürger/innen-Staat, in dem deshalb  eine   2 – S ä u l e n –  E i n k o m m e n s o r d n u n g   gelten soll:
    • ein BedingungslosesGrundEinkommen ( B G E – Höhe: ~1/3Bip)
    • und daneben frei verhandelbare   A r b e i t s h o n o r a r e    auf der Basis strikt einzuhaltender Mindesttarif-Vereinbarungen zwischen Unternehmen und Erwerbsarbeits-Anbieter/innen-Vertretungen (=Gewerkschaften).
    • begleitet von einer Nothilfe-Struktur einschließlich dafür zu schaffender Finanzierungs-Übernahmen

 

  •    ein Bürger/innen-Staat, der   M a c h t   nach innen wie außen entschieden auf     S u c h – I n i t i a t i v e n,    K o o p e r a t i o n & V e r s t ä n d i g u n g  (systemisches Konsensieren),   e i n s e i t i g e s    A u s g l e i c h s v e r h a l t e n    und ein    U n t  e r l a u f e n     von   A u s k o n k u r r i e r u n g s – V e r h a l t e n  (von Alternativ-Subventionierungen bis hin zur Strafbewehrung gravierender Regelmissachtung) zu gründen entschlossen ist !

 

  •    ein Bürger/innen-Staat, der zunehmend mehr nur   k o m m u n i k a t i v e    A n  r e g u n g s – I m p u l s e    ins Spiel bringt und dort hält  –  zugunsten angemessener Horizont-Bildungen in der Gesellschaft !   –  In dem deshalb ein vielfältig neues,  wechselseitiges   G e f r a g t – S e i n   stattfindet und das Lebensgefühl   a l l e r   ohne Ausgrenzung-Bedürfnisse zu prägen beginnt, weil ´Heimat´ ein gütiges Gesicht nur dort gewinnt, wo Bürger/innen einander Heimat bieten und sind !  (Wir hätten ab sofort kein Problem mehr mit so oder so terrorisierenden Auslöschungs-Phantasien welcher Art auch immer !)

 

  •    ein Bürger/innen-Staat mit  A m t s t r ä g e r/ i n n e n, die ihren Amts-Aufträgen in enger     K o m m u n i k a t i o n    mit den Auditativen und staatlich zu unterhaltenden Willensbildungs-Plattformen nachgehen   –  zur gemeinsamen Abklärung dessen, wer sich wie am besten um welche wirtschaftlichen, … Aufgabenfelder kümmert, damit   b e d a r f s g e r e c h t   wie   p l a n e t e n  – g e r e c h t    und nicht absatzwachstums-orientiert gearbeitet wird !

 

  •    ein Bürger/innen-Staat, der seine eigenen Menschenrechts-Prinzipien ernst nimmt und deshalb   a u f    vertragspolitische oder gar militärpolitische  I n t e r e s s e n – D u r c h s e t z u n g s – B e s t r e b u n g e n  & Versuche ausdrücklich und       v a l i d i e r b a r    v e r z i c h t e t !

 

  •    ein Bürger/innen-Staat, dem klar ist, dass Krieg nur dauert und eskaliert, wo er angenommen und erwidert wird, und dass, auf der Seite der ´Sieger´gewesen oder gelandet zu sein, selbst noch nach langen Vorteilsjahren hochbitter werden kann …  –  der deshalb besser führe, sich gegen selbst kriegerische Katastrophenfälle allein mit einem optimal ausgestatteten THW zu wappnen, statt kriegführend irgendetwas ´bessern´zu wollen !

 

 

  •       ein Bürger/innen-Staat,  der deshalb auf die Umwandlung der bisherigen EU in einen kommunikations-intensivierten und   a l s B i n n e n m a r k t    organisierten   B ü r g e r/ i n n e n – V e r b u n d  mit parlamentarischer Gesetzes-Richtlinien-Kompetenz gegenüber den Einzelgesellschaften wirkt  –  handelspolitisch entschieden weitgehend selbstgenügsam und mit ergänzend nach außen bedingungslos fairen wirtschaftlichen Austausbeziehungen !

 

  •      ein Bürger/innen-Staat,  der tradierte Absurditäten abschüttelt und täglich mehr – produktiv und lebensgenuss-vermehrend –  begreift, worauf Gedeihlichkeiten fußen, was sie jeweils ermöglicht und wachsen lässt, oder andererseits beeinträchtigt,  zerstört oder gar nach außen toxisch werden lässt !

 

 

. . .      o d e r    . . .    o d e r   . . .

 

redet

 

 

PRIVAT-WIRTSCHAFTS-PARALLELE         BÜRGER/INNEN-WERKS-WIRTSCHAFT

BWW2

 

BWPL

 

 

 

 

 

 

 

 

Stichwort: ´ Solidarity City´ … !

https://solidarity-city.eu/de/

28.-30.06.   Konferenz: Solidarity City München

 

29.5.2017  perspektivedaily: Peter DörrieSo sieht ein Land aus, in dem alle Geflüchteten bleiben dürfen

6.7.2018  perspektivedaily: Peter DörrieUm unsere Grenzen zu sichern, müssen wir sie öffnen

28.8.2017  perspektivedaily: Peter DörrieKönnen wir Armut nicht einfach abschaffen?

 

Auszug aus meinem EU-Manifest vom 20.3.2019

zflo

12.

Da ist  der Umgang mit  den  als    z u w a n d er u n g s b e r e c h t i g t    Beschiedenen :

K o m m u n e n    wo auch immer in der EU   hätten das Recht:

–  im Benehmen mit ihren Bürgerschaften einen dann verbindlichen Freiwilligkeits – S t a t u s   als   Z U F L U C H T S – O R T E (sanctuary cities)  zu   b e s c h l i e ß e n   &   vom EU-Parlament   a n e r k e n n e n   zu   l a s s e n   –    unter Angabe ihrer Aufnahme-Kapazitäten ./ gruppenweise an wenigen Kreis-Orten innerhalb des 1. Aufenthalts-Jahres
/ unter Vermittlung von Integrations-Patenschaften in dieser Zeit

/  Gruppen – B e t r e u e r / i n n e n   und   I n t e r g r a t i o n s p a t/ i n n e n    wären    – geeignet vergütet –  als durchgängige Ansprechpartnerinnen für alles  zu bestellen, was mit Meldepflichten, Spracherwerb, Krankenversicherung und Job-Suche zu tun hätte

/ dann individuell bzw. wohngemeinschafts-weise im ganzen Kreis im 2./4. Aufnahmejahr
/ die Zuwanderungsberechtigten sollten auf Plattform-Netzen  Intergrations-Gesuche aufgeben können
/ umgekehrt wären auf diesen Plattformen Integrations-Patenschaften und Unterbringungs-  sowie Job-Kapazitäten einzutragen und für Wechsel-Bedarfe verfügbar zu machen

Währenddessen könnte nur in Ausnahmefällen von einer intergrations-orientierten Residenzpflicht abgesehen werden.

 

Die diesbezüglichen Leistungen aufnahme-williger Gemeinden wären kommunal pro Kopf abrufbar & zuweisungspflichtig, wofern die Meldeauflagen eingehalten wären

–     d i e s  :     eu-seits zu finanzieren…

/ Unterbringungskosten bis z.B. 250 €/Kopf
/ Existenzminimum z.B. 300 €/Kopf
/ Fahrkostenzuschuss 50 €/Kopf  an Regionalverkehrsbetriebe mit Ausgabepflicht für Monats-Freikarten
/ Betreuer-Kosten 200 €/Kopf für:

Gemeinden mit ZUFLUCHT-GEBE-STATUS

 

Als   G e g e n l e i s t u n g   für Ihre Integrations-Anstrengungen  hätten die Zufluchts-KOmmunen A n s p r u c h   auf jährlich 10000 €/pro Kopf der von ihnen aufgeommenen Intergrations-Adepten     –    aus   E U – M i t t e l n :

… zweckgebunden  für die jeweilige kommunale Entwicklung!

Zur bürgerschaftlichen Beratung über den Einsatz dieser Mittel bestellten und unterhielten diese Kommunen  gemeinsame

L o s – B ü r g e r / i n n e n –   &   L o s – G ä s t e – Versammlungen mit Auditativ-Recht gegenüber den Gemeinderäten … !

Währenddessen müssten für die Integrations-Adepten steuerfreie  Minijobs bes. im Nachbarschaftshilfs-Bereich erlaubt sein !

Bei Jobnachweis müsste ab dem 3.-4. Jahr, soweit die Landessprachkenntnisse stimmen,  europaweite Niederlassungsfreiheit bestehen !

 

Und da ist  der Umgang mit  den  als    a u s r e i s e – p f l i c h t i g      Beschiedenen :

Hier könnte gelten:

–  wessen Abschiebung angeordnet würde, der verbliebe maximal für die Dauer 1/2 Jahres in seiner Erstaufnahme-Einrichtung  …

–  wessen angeordnete Abschiebung nicht umsatzbar bliebe,  wäre nach diesem halben Jahr nicht anders zu betreuen als diejenigen mit Aufenthaltserlaubnis, erhielte also einen Platz in den Zufluchts-Kommunen und könnte beginnen, seine Integration in die Hand zu nehmen …

–  wer sich einer angeordneten Abschiebung nachweislich entzöge, hätte z.B. 2 Jahre etwa auf Plastik-Sammelschiffen ausschließlich gegen Kost & ein geringes Taschengeld zu arbeiten…  (oder Vergleichbares)

 

Und da sind die    W e g e    zu und mit den nicht zuletzt seitens der   EU    in     H e i m a t  l o  s i g k e i t    Gezwungenen    namentlich in Vorderasien und Afrika :

–  hier hätten wir den Grundsatz: ´L a g e r    zu    S t ä d t e n´ zu entwickeln  …

–  via  LANDKAUF & ÜBEREIGNUNG in die SELBSTORGANISATION  …

–  via   B G E – Leistungen an die Insassen zu deren wirtschaftlicher Ertüchtigung anstelle (!!)  traditioneller ´Entwicklungshilfe /´Marshallpläne´´

  • vgl:  NEU AUFGESTELLTE   E U 

–   gw/  /1  /2  /3  /4

LAGER ZU STÄDTEN  :

http://buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/POLITISCHES/10/eu%20ref/eu%202.html

Globaler Massengüterhandel ist massenhaft tödlicher Unsinn!

Wem bewusst ist, dass unsere Art, uns wirtschaftlich weltweit zu verbinden, die Lebensgrundlagen des Planeten immer massiver zerstört…
… der sollte sich der Einsicht öffnen, dass wir uns auf den meisten Ebenen gerade unserer  – wirtschaftliche Führerschaften anstrebenden –  Gesellschaften  noch immer in verdrängt suizidalen Denk- und Sprechblasen bewegen !

 

weg-mauenr3

 

Was wollen wir denn mit dem angeblichen Muss, es gälte, weltweit um Qualität und Preise zu konkurrieren ?

–  Also in immer größeren Mengen zu produzieren ?

– In weltweit immer dynamischer auf Ausweitung & Preisgünstigkeits-Effekte bedachten Wertschöpfungsketten… ?

–  Und dabei „Märkte“ und Marktanteile zu gewinnen, zu erobern, zu verteidigen, zu ´verspielen´ ?

 

Es gibt doch keine uns greifbaren   u n e n d l i c h e n   Räume !

 

Wer nicht lernt, in überschaubaren, aufwands-achtsamen Räumen so zu wirtschaften, dass die da verfügbaren Kräfte von Mensch und Natur sich wechselseitig möglichst optimal befördern …,

… der betreibt Raubbau  – letztlich weit über seine Region hinaus, wie tief in sie hinein (!) –  an allem, was unseren Planeten und nicht zuletzt unser Leben als Menschen auf ihm ausmacht !

 

 

Warum denn nur sollte ein im wesentlichen bewusst regional eingefriedetes (!) Wirtschaften keinen Wohlstand zutage fördern ?

Warum bedarf unser aller Findigkeit und Versorgungsfähigkeit weltweiter Nutzungsrechte und -Verflechtungen ?  –  Wechselseitige Anregung und fairer Kauf von örtlich nun einmal nicht verfügbaren Rohstoffen und so oder so besonders interessanten Spezialgütern genügen uns nicht ?

 

 

W e i l   es eben ohne breiteste Blutzölle & -Spuren angesichts unterschiedlicher Lebensbedingungen und Fähigkeiten nun einmal nicht ginge ?  –  Wirtschaft also nur unfriedlich sein könnte, zuweilen gar kriegerisch ?

W e i l   ´die Menschheit´ nur ´vorankäme´, wenn durch Vorteilsnahme aufgehäufte Aktionsmacht für groß angelegte und extrem profitable Projekte sorgen könnte – mit wiederum kapazitäts-erweiternden Effekten ?  Und weil diese Prozesse angeblich geeignet wären, allen zwischenzeitigen Endlichkeiten zu trotzen, die Spielräume der Menschheit also ohne Ende zu erweitern ?

W e i l   wir die anderen anführen wollen sollten, weil wir es ja besser könnten, weil wir aus der Geschichte mehr und Großartigeres gelernt und fallweise geleistet hätten als andere ?

W e i l   sonst andere uns ´führten´, uns niederrangige Plätze in dieser Welt zuwiesen, die doch Menschen aus unseren Breiten einfach nicht gebührten ?  –  Weil, wie Minister Altmeier es propagiert, nur die Wahl bestünde zwischen Marktführerschaft oder ´Werkbank´ – und für Deutschland käme nur ersteres in Frage ?

 

 

W e i l   ´Konservativ-Sein´ ein Festhalten am europäischen Dünkel eines halben Jahrtausends bedeuten müsse:  der wie auch immer ´entwickelte´ Teil der Welt habe dem  anderen den Weg zu weisen ?  Weil es auch weiterhin auf diesen Dünkel der jeweils führenden Wirtschafts-Subjekte ankäme, Tradiertes ausschließlich dort hochhaltend, wo es den jeweils angestrebten und angeblich ´alternativlosen´ Fundamental-Veränderungen dienlich wäre ?  Und solcher Dünkel lange lange zum Brett vor den Köpfen der meisten geworden ist ?

W e i l   ´Liberal-Sein, angesichts sogenannt ´starker´und ´schwacher´ Wirtschaftssubjekte, nur eine Koppelungspolitik von sogenannter ´Leistung´und Vorteilsnahme-Rechten in Betrieben und auf Märkten bedeuten könne ?

U n d  ´Sozial-Demokratisch-Sein´ angeblich nur ginge mit zwei gegenläufigen Fußfesseln:  derjenigen ´staatstragender Notwendigkeiten´ im gängelungs-anfällig nachgiebigen, regelversessenen Ringen um materiellen Ausgleich für die Masse der Menschen – und derjenigen überkommener Kampf-Ideologeme, über denen aus Auffassungs-Unterschieden unfruchtbarste Gegerschaften werden ?    –   U.a. auf dieser Basis wirken gerade hier unsere Polit-Apparate und Systemkonstrukte wie große Denkmühlen, so dass am Ende´Links-Sein´nicht einmal mehr für die konkurrierende ´Linke´ mehr wirkliche Konturen aufweist …

´Grün-Sein´   g a r    habe sich längst nicht einfach vielfältigst auf der Spur der Schäden unserer Lebensweisen zu bewegen und entsprechender breitester Alternativen-Erörterung, sondern könne nach Entdeckung des ´Geschäftsmodell-Mantras: Green Economy´ weitgehend jeder Form von Aufwandskritik entraten, denn technlogische Findigkeit verspreche genügend positive Entwicklungen – oder es brauche eben Verbote ebenso wie klare Verurteilungen demokratisch nicht genügender Aktivitäten im Innern wie weltweit und deren Sanktionierung ?

 

W e i l   bei alldem ja alle zuweilen mit nicht viel mehr als ihren Geltungsansprüchen operieren  – so sehr, dass sie nicht einmal zu wissen scheinen, dass sie sich da an höchstselbst-geschaffenen Verlusten abarbeiten  ?

Wo scherten sich denn die meisten endlich darum, dass Vorteilsnahmen   i m m e r   und   a l l s e i t s (!)   mit Geltungsverlusten einhergehen ?

W e i l   es ja so ´naheliegend´ ist, diejenigen einfach als ´Demokratiefeinde, …´ abfertigend rück-anzuprangern und rückzu´bekämpfen´, die mit nichts aufzutrumpfen wissen als mit ihrem heftigst missbrauchbaren, aber dafür um so rücksichtsloser vorgebrachten Gruppenstolz ?

W e i l   man so ein aktionistisches ´Schützer-Mäntelchen´ tragen kann, das verbirgt, mit wie leeren Händen man unterwegs ist ?

 

W e i l   wir einfach nicht loslassen können, worein wir ein Leben lang nicht selten mehr als unsere gesunden Kräfte gesteckt haben – als Polit-Akteur/innen nicht weniger denn als Unternehmer/Manager, Berufstätige und Familien  –  nur zu oft reichlich blindlings auf angeblich zeitgemäßen ´Zügen´?

W e i l   wir es einander nie zugestanden und abverlangt haben, tagtäglich  a u c h  jeweils mit frei zupackender Phantasie auf unser aller Aktivismen zu schauen und die so vielfältig quälenden Absurditäten, die sich nur zu leicht in unser Tun und Lassen einschleichen, so kritisch wie selbstkritisch ins Auge zu fassen und beherzt anzugehen ?

 

Spätestens dort, wo diese Absurditäten immer abschnürendere Wirkungen zeitigen, wir also massenhaft tödlichen Unsinn betreiben mit der Art wuchernder Globalisierung, wie wir sie seit Jahrzehnten betreiben, werden all diese ´W e i l s´ immer bedrängender suizidal !

Dem sollten wir uns endlich stellen !

 

S o l c h e s    g e h t   freilich  w e d e r   mit unserer bisherigen Steuer-,   n o c h   der Einkommens-Systematik, der wir uns noch immer verschreiben ! (anzuzielende Alternative:  2-Säulen-Steuersystem  auf der Basis einer BÜRGERSTAATLICHEN BGE-EINKOMMENS-GRUNDORDNUNG jenseits lohnabzugsfinanzierter halbstaatlicher, halbprivater, enteignungsoffener Rentensysteme !!) |1

 

E s   g e h t   n i c h t   mit den Mantren zähester Verhandlungs- und Kompromissfindungspolitik !  (- Statt institutionalisierter Zwänge hätte es um kommunikative Anregung zu gehen !) |2

 

E s   g e h t   n i c h t  einmal mit massenhaft auf unsere Staßen … getragenen Zielforderungen   a l l e i n (!) :  es geht letzlich und deshalb begleitend von Anfang an nur über möglichst konkrete und allseits diskutierte Alternativ-Konzepte ! |3

 

E s   g e h t   n i c h t  mit Stolz, sondern nur mit auf neue Weise maßvollem, also rundum respektvollem Selbstvertrauen im Wissen um unser aller Neigungen zu manchmal ebenso bewusst wie unbewusst versteckten Blindgängereien … ! |4

 

E s   g e h t   n u r  mit Hilfe zweier neuer Staatsgewalten:  einer MONETATIVE (Link kommt noch) und einer AUDITATIVE ! |5

 

E s   g e h t   n u r   jenseits der alles abschnürenden Fraktionszwänge und Entscheidungs-Findungen im Wege systemischen Konsensierens ! |6

 

E s   k ö n n t e   erheblich besser gehen, wenn einzeln parlaments-beruf- und parlaments-um-berufbare Regierungschefs wie Minister die Regierungsgeschäfte zu tätigen hätten – jenseits der sattsam schmagleisigen und in Vordergründigkeiten stecken bleibenden Parteien-Koalitionen! |7

 

E s   g e h t   n u r,  wenn Gesetzesvorhaben, egal von wem initiiert, ohne eine allen zugängliche Anhörungs-Plattform (Link kommt noch) keine Umsetzung finden dürfen !  Es geht nur fragend in systemisch ausgeloteten Konsensen  –  deren Tragfähigkeit zuvor auch mit Nichts-Amtsträgern, Lobbyisten inbegriffen, auf der jeweiligen Gesetzes-Initiativ-Plattform ausgelotet wurde! |8

 

E s   g e h t   n u r,  wenn allseitige Aufwands-Minimierung Grundprinzip wird zugunsten klarer Basis-System-Strukturen jenseits selbstverliebter ´Stellschrauben-Politik´! |9

 

E s   g e h t   n u r   mit einer parallel zur Privatwirtschaft zum Aufwachsen zu bringenden Bürgerwerks-Wirtschaft ! |10

 

E s   g e h t   n u r   im Wege eines auf neue Wege-Freiheit und Vielfalt gestellten Bildungswesens mit Bildungsgutscheinen, allen via Internet zugänglichen systematischen Info- & Aufgaben-Pools und klaren Level-Prüfungssystemen für die jeweils erforderlichen Qualifikations-Niveaus. |11

 

vgl.:

https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/05/19/und-es-ginge-2/

https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/05/24/fatale-strukturen-ersetzen/

____________

 

vgl. auch folgende gänzlich selbstorganisatorischen Wege:

perspectivedaily- Katharina Wiegmann / Du hast genug vom Kapitalismus? Wie Wirtschaft jenseits von Markt und Staat funktioniert

____________

vgl. auch :  https://perspective-daily.de/article/821/8L27hSwj

„»Out of the box« ist vieles möglich

Ein braches Feld, das nur darauf wartet, von einer neuen Bewegung beackert zu werden, ist die Digitalisierung. Das Thema verändert Gesellschaft und Wirtschaft rapide – und hat in Island immerhin einmal die Piratenpartei zur stärksten Kraft gemacht, die daraufhin eine neue Verfassung per Crowdsourcing ausarbeiten ließ. In Taiwan hat sich die 2012 gegründete digitale Bürgerbeteiligungsplattform g0v.tw mittlerweile zu einer politischen Bewegung gemausert“

 

 

angl

 

 

sysneuaufst

 

 

AUSW2

 

 

glob-auf2