WER ANGESICHTS WELCHES GROSSPROBLEMS IMMER_____ EIN SANKTIONS-REGIME FORDERT BZW. ERRICHTET & AUSAGIERT,_____ DER ZERSCHLÄGT JEDE RECHTSSTAATLICHKEIT UND VERFASSUNGS-BINDUNG !

.

gw/  petwerb1

.

ovak

   verglup

.

-

ZU   MASSNAHMEN/SANKTIONEN   GREIFEN 

HEISST  DOCH:

-

(ZU) W A S GREIFEN ?

AN WAS MASS NEHMEN ?

WAS WEM ANMESSEN ?

.

.

.

………………………………….

 

arz

arz2

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Verweis auf Dr. rer. nat. Stefan Lanka, Langenargen, 12.1.2021  /  Das Corona-Phantom – Was ist es dann, wenn es die Viren nicht gibt?  Ich empfehle drei Wege zu gehen, um das Phänomen der Corona-Krise zu verstehen und Orientierung zu finden

.

-/   Interview Anne Sono   –  StefanLanka_zu_Corona1

.

.

.

Verweis auf Projekt Immanuel , 22.1.2021  /  – A.A.A., Nr. 01:

„Biowaffen – der Mythos vom künstlichen Krankheitserreger“

.

.

.

.

.

 

24.8.2020 gw/ VERHÄNGTE UN- & UM-ORDNUNG . . . – AUSWEGE

und: 21.9.2020 gw / ALS POLITISCHE SOUVERÄNE finden wir uns aktuell auf unsere ureigenen BÜRGERSCHAFTLICHEN HOHEITSRECHTE zurück-verwiesen . . . !

19. Januar 2021

dazu:   Matuschek /  „Das Infektionsschutzgesetz ist abweichend vom klassischen Gefahr- und Abwehrrecht konstruiert, wie es Verwaltungen oder Polizei zur Bekämpfung von Gefahren einsetzen. Dieses richtet sich gegen denjenigen, von dem die Gefahr ausgeht.

Der alte Paragraph 28 IfSG musste allein schon deshalb geändert werden, weil dieser Paragraph Maßnahmen gegen die Gesamtheit der Bevölkerung nicht stützte, sondern sich auf Personen bezog, von denen die Gefahr ausgeht. Es galt eine spezifische Inanspruchnahme des sogenannten „Störers“.

Der neue Paragraph 28a sieht nunmehr eine Störerhaftung aller vor (hier ein Vergleich der Norm). Anstatt Maßnahmen gegen nachweislich infektiöse Personen einzusetzen oder Risikogruppen konkret vor diesen zu schützen, wird die gesamte Bevölkerung quasi zu passiv-potentiellen Störern erklärt. Und das ohne den Nachweis, dass von ihnen tatsächlich eine Gefahr („Infektiosität“) für das Leben oder die körperliche Unversehrtheit anderer ausgeht.“

Gunnar Kaiser dazu:

„Aus der Sicht des Polizei- und Ordnungsrechts ist das Ganze so, als würde man, wenn ein Mensch mit einer Machete durch die Fußgängerzone läuft und andere Menschen angreift, nicht den Täter unschädlich machen, sondern die potentiellen Opfer, also Passanten, Geschäfte und Imbissstände zu ihrem eigenen Schutz in Gewahrsam nehmen. Das ist verkehrte Welt.“

_________________________

Verweis auf reitschuster, 19.1.2021  / Kampf bis zur vollen Ausrottung Der alte Hang zur Selbstvernichtung ist wieder da 

Wenn künftige Historiker aufklären müssen, wie damals 2020 und 2021 die deutsche Politik wieder einmal in totalitäres Denken abglitt, werden sie die ewig gleichen Muster finden wie bei den vorherigen Katastrophen: Eine kollektive, geschürte Angst, mit der das Außer-Kraft-Setzen der Grundrechte zur Bürgerpflicht für die Rettung erklärt wird, Größen- und Machbarkeitswahn, Ausschalten der Rationalität und Logik durch Panikmache, kollektiver, vorauseilender Gehorsam in den Medien, Sehnsucht nach strammer, autoritärer Führung und harter Hand mit Heilserwartung, Hass und Hetze gegen diejenigen, die anders sind oder anders denken, Hang zum Mitläufertum und Denunzieren, Apathie und Schweigen der Mehrheit. Statt Hurra-Patriotismus oder Klassenbewusstsein diesmal Virus-Patriotismus und „Haltung“. Mit Kampf bis zur Vernichtung des letzten Restaurants unter Nutzung der letzten Spritze. Mit einem implementierten Hang zur Selbstvernichtung.“

. . .

Man hat fast den Eindruck, für manchen Ideologen ist das Virus eine Art Glücksfall: Ohne Covid-19 gingen ihre Pläne zum völligen Umwälzen und Neugestalten der Gesellschaft etwa im Rahmen von Migration und Klimapolitik nicht schnell genug. Corona ist für sie der Brandbeschleuniger beim Abbrennen des Fundaments unserer Gesellschaft. In dem Wahn, sie verstünden es, etwas Neues, Besseres zu bauen.“

 

____________________________________

Verweis auf clausstille, 19.1.2021   /  Sind Menschen unserer Zeit – nicht nur in der Corona-Krise – unfähig zur Kritik wegen „Bildungsbruch“

 

_________________________________

 

/  Rückverweis auf futurehistoriespodcast, 4.10.2020  :  S01E38      

Ulrike Herrmann zu kapitalistischer Planwirtschaft

 

/  S01E39 – Jens Schröter zur Gesellschaft nach dem Geld

/   S01E33 – Aaron Sahr zu monetärer Souveränität und MMT Teil 1

/   S01E34 Aaron Sahr zu monetärer Souveränität und Modern Monetary Theory Teil 2

/   S01E26 – Philipp Staab zu digitalem Kapitalismus

/   S01E37  –  Eva von Redecker zur Revolution für das Leben

 

________________________________

 

Verweis auf Gunnar Kaiser, 15.1.2021  /

Wir wurden gewarnt!

 

.

. . .   das so aus dem Blick Verlorene :

.

kommun

.

. . .   gleichwohl  Ende Februar 2021  –  immer noch weiter perspektivlos gesteigerte: 

   willkuer    –   DIE TEUFELSKREISE

KOLLEKTIV GEPUSHTER KONTROLL – AGENDEN

.

. . . das   V O R – A X I O M :

_____________________________

Bedrohungs-Quellen seien etwas Feindliches und bedürften gewaltsamer, am besten auslöschender Eindämmung. . .

.

 ~~~ heisst:  alles Existentente wäre Feind alles anderen Existenten, das anderem  so oder so auch quer kommen kann   ???

>> Querkommens-Phänomene aber gelte es immer möglichst effizient zu   b  e z w i n g e n    . . . ! ! !

fik

 

 

Preradivic – Dr. Friedrich Pürner, entlassener Chef des Gesundheitsamts Aichach-Friedberg,   24.2.2021,    ab Min 29:55:   

Pürner: „Wir haben die Medizin seit covid völlig auf den Kopf gestellt. . .“  

. . .   Preradivic:  „auf Twitter gelesen:   ´Ich habe Angst,wenn jemand auf 2 m ohne Maske auf mich zukommt,  als hätte er ein Messer in der Hand´ „

. . .Pürner:  „Noch vor über einem Jahr war´s den Menschen vollkommen egal, man muss mal kucken, wo wir da gelandet sind. . .

.

. . .  das    Z U S A T Z – A X I O M :

__________________________________

 >>  ohne effiziente Rohheit allem, im wie auch immer Queren Angesiedelten gegenüber gelänge kein ausreichender Bedrohungsschutz. . .

 ~~~ heisst:   alle so zum Einsatz gebrachten Rohheiten sind sprachlich auszublenden und durch Euphemismen wie ´Zusammenhalt´ oder ´Solidarität´ zu ersetzen, in die wir umdeuten sollen :

  • die erzwungene Vereinzelung
  • und die  über denkbar logikferne ´Hygiene-Konzepte´ wie im Wege abstruser Bußgeld-Kataloge vollzogene Entwürdigung,ja Ent-´Menschlichung´

denen uns zu  unterwerfen man sich anmaßt 

–  gegen jedes ´christliche´oder ´aufklärerische´ Menschenbild, mit denen man so gern prahlt . .

.

.

=  tunnelblicks-bedingte wirre, fühllose,letztlich menschenverachtende Willkür !

.

expkrat2

verglup

. . .  mit den aberwitzigsten Folgen:

Verweis auf Kenfm, 16.2.2021  /  Ist der Tod wieder ein Meister aus Deutschland?  –  Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich, Stiftung Corona Ausschuss, fordert nach der öffentlichen Anhörung eines Augenzeugen zu den Folgen massenhafter Impfungen: „Dieser tödliche Menschenversuch muss schnellstmöglich beendet werden!“| Von Rudolf Hänsel -/

vgl.Whistleblower-Video

.
.

WANN BEGREIFEN WIR ES ERNEUT ?

.

Es   k a n n   sie schließlich niemals geben :    d  i  e    Wissenschaft,    d  e  n /  d  i  e    Experten  . . .  !     

(. . . d  e  n   einzigen allein seligmachenden Glauben. . .)

–   //Ständig reden wir jedoch, als wäre eben das der Fall. . .   ??!!

Denn:   es gibt keine interessenfreien wissenschaftlichen Fragestellungen und erst recht keine interessenfreien Finanzierungen !

(. . . auch keine interessenfreien religions-institutionellen Lehren. . .)

.

Studien kommen deshalb regelhaft zu den unterschiedlichsten Ergebnissen, die es jeweils breit zu erörtern    g ä l t e , . . .

. . .   g i n g e    es tatsächlich zuvorderst   um selbstverständlich korrektur-offene gesellschaftliche Wahrheitsfindung, . . .

. . . um ein Einzel- wie Zusammenhangs-Verstehen, das die Kokreativitätsprinzipien alles Existenten zu achten und in seiner weiteren Entfaltung zu fördern wüsste und bereit wäre. . .

.

Zumeist allerdings überlassen wir bequemerweise so oder so Einflussreich-Gewordenen denkbar ungute Spielräume für ihren  – kaum je gerecht mittel-gestützten –  Durchsetzungswillen. . .

.

Und ganz abgesehen davon  –  wie nicht abgesehen davon:   

was lange richtig schien, erweist sich meistenteils eines Tages unter veränderten Blickwinkeln,  Interessen  und  Findigkeiten  zumindest als unzureichend, zuweilen gar als ein Stück weit ganz grundlegend falsch . . .  !

.

Es gibt deshalb   k e i n e   d ü m m e r e   m e n s c h l i c h e   H a l t u n g    als  die,   d i e     k e i n e n   R a u m   l a s s e n   w i l l     f ü r   Z w e i f e l   . . .  und eine  entsprechend erkenntnis- und korrektur-hungrige Suche nach dem  – vielleicht –  Angemesseneren  . . . !

. . .  u n d    keine   ä h n l i c h   d u m m e   als  die,    a l l e m   E x i s t e n t e n   m i t   K o n t r o l l –  und   S t e u e r u n g s – M a n t r e n   b e g e g n e n   z u   w o l l e n  . . .  !

.

Denn Existenz in jeder Form vollzieht sich auf weit mehr Ebenen als jenen blanker Erzwingung von Nahrung und Revier. . . !

. . .   –  auf vielerlei Findigkeits-Ebenen z.B. offenkundig weit mehr . . .

. . .   –  und zuallermeist in einer unauslotbaren Fülle hochstaunenswerter Formen und Wege des beständigen Zusammen- und Entgegen-Wirkens alles Existenten, die wir uns  – je nach Perspektive und Achtsamkeit –   immer nur in bescheidensten Anteilen bewusst zu machen vermögen,  geschweige dass wir sie in ihren denkbar vielschichtigen Wirk-Gefügen einfach nur dankbar anerkennten . . .  !

.

.

Gewiss, Menschen können die Ordnungen, in denen sie jeweils leben, auf vordergründg bzw. scheinbar sichere Steuerbarkeit hin ausrichten.   –   Je mehr digitale High Tech, desto rattenfängerisch erfolgreicher lässt sich dergleichen  einrichten. . .  

Diejenigen, die sich entsprechend  aberwitzige  Erzwingungspositionen einzurichten wussten, sind derzeit  mit atemberaubender Geschwindigkeit und Rohheit dabei, immer unausweichlichere Steuerungs-Instrumente in möglichst allen Weltgesellschaften zu etablieren. . .   

–   Das rüttelt kaum fassbar   – und in seiner z.T. belegbar gezielten   K o n z e r t i e r u n g     hoch streitwürdig  (?!)  –   weltweit die Lebensverhältnisse durcheinander (!) –   . . .

.

Die meisten von uns erklären sich dem gegenüber freilich viel zu oft und vor allem aberwitzig lange für ohnmächtig,  halten sich, wie einander,  nahezu generell für zu unfähig,  an so etwas wie ein Recht auf,  ja eine Pflicht zu selbstwirksamer Lebens- und Welt-Gestaltung auch nur zu denken, geschweige ernstlich und beflügelt,  miteinander die sich täglich neu arrangierenden  Möglichkeiten dazu aufs Offenherzigste zu bereden. . .  !

. . .  erachten es  im Gegenteil als ihrem Eigeninteresse dienend  (!??),   wenn andere, angeblich Potentere   – wie die von ihnen gewählten oder auch nur geduldeten Regierungen –    sie im Verfolg idiotischster Sicherheits-Mantren    s o   s e h r   in unlogischste und sie aufs Erschöpfendste beschäftigende   Regelgefüge und Denk-Modi pressen, . . . 

. . .   d a s s    s i e    es als bedrohlich empfinden, wenn Menschen um sie herum solchen Horizonten gegenüber zunehmende Fragezeichen ins Spiel bringen. . . !

.

Wenn darüber dann gar   – weltweit anschwellend –   materielle Existenzgrundlagen aufgerieben werden und die gesellschaftliche Kommunikation von Kindesbeinen an allerorts immens ausgedünnten und verschrägten Vollzugs-Bedingungen ausgesetzt wird, . . .
. . .   s o   o f f e n b a r t   sich im da ausagierten Umgang selbst mit weitgehend überschaubaren Gefahren   e i ne   s o   f ü r c h t e r l i c h e    S k e p s i s,   ja    V e r ä c h t l i c h k e i t   a l l e m    M  e n s c h l i c h e n     in seiner unaufhebbar unvollkommenen, aber im Zusammenklang mit allem übrigen Existenten immer überreichen Vielfalt (!)  g e g e n ü b e r , . . .
. . . d a s s    sich heftigstem innerem Tremor aussetzt, wer sich traut, seine Blicke darauf zu richten. . . !
.
N i c h t s   Existentes   r e d u z i e r t   sich schließlich darauf, dass es:
– anderem Existenten oft und oft einigermaßen   u n w i s s e n t l i c h,
– nicht selten gar   u n v e r m e i d b a r, selbst um den Preis der eigenen und  weiterer Existenzen  
– u n d   nur in eigener Kränkungs- & Gefahren-Abwehr wirklich abschätzig und hasserfüllt   w i l l e n t l i c h    –
. . .   g e f ä h r l i c h   zu werden vermag. . .  !
.
In weit mehr Zusammenhängen   n ä h r t,  s t ü t z t,  f ö r d e r t alles Existente das andere,   s c h ö p f t   g e m e i n s c h a f t l i c h     i n   reichstem   G e b e n,  E m p f a n g e n   und   V e r w e h r e n   seine Erweiterung wie seine Ablösung. . .  !

.

Wo immer wir unsere Aufmerksamkeit nahezu allein den Gefahrenseiten zuwenden, willigen wir ein,   d a s   letztlich   z u t i e f s t    zu negieren,   w o r i n    w i r   u n s   f i n d e n . . .

U n d   w o    uns gar der angemaßte Schritt in phantasmagoriert grundlegend  ´besser´ Steuerbares streitig gemacht würde oder zu werden scheint,  bzw. letztlich sogar   n i e    g  e l i n g e n   k a  n n, . . .
. . . d a   schlagen wir uns dann   – irgendwo zwischen Verzweiflung und Größenwahn –  wechselseitig und mit wachsender Rohheit   M a ß r e g e l u n g s –   bis   V e r n i c h t u n g s –   und Untergehens- ´ W ü r d i g k e i t e n ´    um die Ohren !

.

.

Wir haben die Wahl:

. . .   vorrangig als Gefahren-Stolperer mit ´unserem´ Leben und ´unserer´ Welt umzugehen . . .
. . .  oder aber als je individuelle Existenzformen, die endlich begreifen,   d a s s  Gefahren   u n d   Gestaltungsmöglichkeiten   – u.a. das Leben im engeren Sinne zutiefst prägend –    e i n a n d e r    b e d i n g e n    und   b e f r u ch t e n . . .
Keines ohne das andere . . .
. . .  und   o h n e   B e i d e s   k e i n e   E n t w i c k l u n g,   k e i n e   Q u a l e n      u   n   d       k e i n e   S e l i g k e i t e n, . . .
. . .  k e i n e   a l l s e i t i g e n   S c h ö p f u n g s k r ä f t e,   für die Linearitäten nun einmal nichts als Ressourcen-Erschöpfendes bereithalten. . .  !!

.

So manche Sonderbegabung der Spezies ´Mensch´, verglichen mit den Ausstattungs-Potentialen anderer Lebensformen, des Anorganischen gar,  birgt die Verführung zur Überheblichkeit. . .
. . .  Hier haben wir immer von neuem zu lernen, dass die in nicht weniger Hinsicht phänomenalen  B e g a b u n g e n  der Spezies ´Mensch´  ihr wahres Potential   e r s t    gewinnen, . . .
. . .  w e n n    wir Menschen sie   a l s   e i n f a c h   n u r   u n s e r e n   P a r t     in jenem umfassenden ´Klang´-Gebilde  begreifen und zum Einsatz bringen,    o h n e   d e n    die uns zuweilen berührende göttliche Beseeltheit des Ganzen nicht weniges von ihrer möglichen, alles immer wieder auch aufs Herrlichste belebenden Strahlkraft einbüßt . . .  !
Wann immer Menschen da Hybrides wollen,   s c h w ä c h t    die   ´H e r r s c h a f t´,   von der sie sich soviel erwarten,    d i e   E n t f a l t u n g   d e s   G a n z e n   aufs Äußerste    –     denn:
So etwas wie eine   D i r i g e n t e n – P o s i t i o n   in diesem Klanggebilde gibt es allein über gewalttätige menschliche Anmaßung  . . . ! !
–  wie heißt es noch im Prolog von Goethes ´Faust´ ?
„Die Sonne tönt, nach alter Weise,
In   B r u d e r sp h ä r e n   Wettgesang“

!

.
I n   a l l e m ,   was sich in ständigem Werden und Vergehen aus sich selbst heraus   –  und nach innen wie außen denkbar kommunikativ wechselseitige   A n t w o r t e n    b i l d e n d  –     i n   w i e d e r u m   j e w e i l s  neues Werden und Vergehen schaffende  Existenz bringt,. . .
. . .     v o l l z i e h e n   s i c h    Qual, Schrecken und Verlieren nicht weniger oder mehr als seliges Angerührt-, Verbunden- und Beschenkt-Sein   –   korrespondierend mit Bewegung ermöglichenden Kräfte-´Köchern´, vermittels deren wir weit mehr vermögen, als Entbehrtes   e r z w i n g e n   zu wollen. . . !

.

Niemand tut sich selbst und anderen etwas Gutes, wenn er mit Hilfe von Zwangsmitteln agiert. . . !

.

Dergleichen für verdienstvoll zu halten und Zwangsmaßnahmen und -Regime  als unverzichtbare Schutzmechanismen zu propagieren, verkennt den Umstand, dass nicht alle das gleiche Schutzbedürfnis vorrangig  bedient haben wollen und auch nicht mittels der gleichen Schutz-Maßnahmen. . .  ! 
Zuträglichkeits-Erkenntnisse unterscheiden sich nun einmal häufig sogar mehrdimendional ! 
Sie diktieren zu wollen, verunmöglicht jede friedliche Koexistenz !
Dergleichen schafft Sackgassen und Entwicklungs-Barrikaden. . .  !
Entsprechend haben nicht wenige solcher   M a ß n a h m e n  unaufhebbaren    V e r s k l a v u n g s – C h a r a k t e r :    sie erzeugen innergesellschaftliche  Apartheids-Gruppierungen mit ausgesprochen exklusiven Sonderberechtigungen bzw. Nicht-Berechtigungen. . .
. . . –  ein  ´R e c h t s s t a a t´   ist auf solchem Wege nicht zu realisieren  –  es sei denn man definierte die Funktion des Staates als vor allem anderen eine Organisationsstruktur zur Gewährleistung so oder so bevorzugter bzw. vordefiniert gültiger kollektiver Bedürfnisse und Rechte. . . zuungunsten aller anderen . . .! 
Jedes nicht bevorzugte Einzelinteresse rutschte damit in die ´unterdrückungs- bis ausschaltungs-würdige  Gefährder´- Position. . . !  Der jeweilige Mensch mit seinen  weit mehr als rein reaktiven Antwort- und Anregungs-Potentialen bliebe außerhalb der Wahrnehmung. . .
Nicht wenige von uns erleben davon heute bereits ihr gerütteltMaß !
.
Und  Verfassungsstaatlichkeit wird schließlich über solchen Steuerungs-Vorstellungen zur Nebensache. . .  !.

.

.

.

MIT  EINEM   M E N S C H E N W Ü R D I G E N   UND    A C H T U N G S V O L L E N    U M G A N G    MIT  UNS  SELBST  UND   ALLEM  UM  UNS  HERUM, . . .  
. . .  WAS  SICH  IN  GEHEIMNISVOLL  WECHSELSEITIGEM  ANTWORTEN  PERMANENT  ZU  ERWEITERTER  EXISTENZ  ZU  BRINGEN  IN  VIELFÄLTIG  OFFENEM  BEGRIFF  IST . . .
. . .   I S T    EIN  DERART    R O H E S    R E A G I E R E N    AUF  ALLES,  DESSEN  EXISTENZ  MAN  GLAUBT,  SO  ODER  S O    B E Z W I N G E N    ZU  MÜSSEN    –  NENNE  MAN  ES  NUN  ´VIRUS´,  ´MITTELSTAND´,  ´SO  ODER  SO  ABSEITIG´   ODER  WIE  IMMER  -,  . . .
. . .  NICHT  ZU  VEREINBAREN ! !

.

D e r g l e i c h e n    a t m e t    aus dem vielgestaltigen Bereich allein bereits europäischer Traditionen   w e d e r   e t w a s   v o n   d er Religiosität der ´Antiken Kulturen des fruchtbaren Halbmondes´   o d e r    v o n    den philosophischen Impulsen Altgriechenlands,   v o n  den geistigen Horizonten (und  freilich auch heftigen Verirrungen)  spezifisch christlicher Furchtlosigkeits-Verortung in der Welt, mündend in die Unmündigkeiten überwinden wollende Aufklärung mit ihren republikanisch-demokratischen Idealen  – freilich jenseits voller Realisierung . . . !
. . . nichts also von dem atmet da mehr, was traditionell so etwas wie unseren Sinn für die Würde alles Existenten anzusprechen vermöchte. . .
D e r g l e i c h e n   v e r s t e i g t   s i c h   jenseits seiner eigentlich vielfältigen seelischen Gesundungskräfte je länger, desto bereicherungs-verarmter (!)  in im Grunde tief verzweifelte Erzwingungs-Phantasmagorien von einer allein in Machträuschen auf neue Ebenen hin zu bewegenden Welt. . . ! 
. . .  gewiss nicht das erste Mal in der Geschichte menschlicher Kulturen, aber sicher am wohl größenwahnsinnigsten bis heute. . .  !

.

.

.

Wer sich hierhin verstiegen hat, sollte nach dem nächstliegenden Berggrat das Weite suchen oder sich stillschweigend in nächster Zeit abseilen. . .  !
Er wie sie,  so positioniert,  sind längst nicht mehr in Sachen der öffentlichen Angelegenheiten von Menschen und Menschengruppen unterwegs. 
Sie haben sich jenseits klarer, rechte-verwurzelter  republikanischer  Politik-Horizonte    – gläubig oder korrupt –  Steuerungs-Mantren  verschrieben, die der umfassenden Anmaßung dienen, entweder einfach nur ´Herr´ zu sein oder gar allein übergroßer Probleme ´Herr´  werden zu wollen, indem sie sich auf immense Vernichtungsprozesse zu stützen bereit und entschlossen sind. . .  !

.

.

DIE WACHSENDE  

B Ü R G E R – A N T W O R T 

INZWISCHEN :

 

sdwin

verglup

.

W I R, eine wachsende Zahl von BÜRGER/INNEN Deutschlands,

e n t z i e h e n   Ihnen, den aktuell politisch Agierenden,  hiermit mit Nachdruck

u n s e r e   w e i t e r e   D u l d u n g s – B e r e i t s c h a f t

gegenüber einer entschieden zu ungeprüft alles dominierenden ´Health Security´-Politik,

die Menschen weltweit in unfassbare Not zu stürzen sich unterfängt !

.

W i r   l e h n e n  

hiermit ausdrücklich alle politik-seitigen ANMASSUNGEN a b,

G e f a h r e n   welcher Art immer  

auf ausnahmerechtlichem Wege gleichsam ´kriegerisch´

b e z w i n g e n   z u   s o l l e n !

.

Wir fordern mit Blick auf die anstehenden Bundestags-Wahlen

die Verabschiedung eines reinen DIREKTKANDIDATEN-Wahlrechts !!

– gemäß den hierzu von uns vorgelegten Vorschlägen –

spätestens im April dieses Jahres und dessen unmittelbare organisatorische Umsetzung   !

.

.

Nach über einem Jahr kultureller Abrissbirnen-Politik ohne tragfähige Verifizierungen irgendwelcher Notwendigkeiten . . .
  • Epi- oder Pandemien ohne Übersterblichkeiten sind keine !
. . . nach über einem Jahr salami-taktisch vorangetriebener Verordnungs-Spiralen, denen die körperliche Unversehrbarkeit von Bürgern durch staatliche Exekutanten in den Augen von zunehmend mehr Bürgern wirklich Nennenswertes ganz offenbar nicht mehr gilt . . .
  • . . .  nach sich inzwischen allzu zahlreich türmenden Jahren immer disfunktionalerer Regierungs-, Gesetzgebungs und Rechtsprechungs-Leistungen durch rundum partei-protegiert  öffentlichkeits-posten-abhängige  Polit-Akteure . . .
          • vgl. die Schlussworte ab  3:42:50  von Vera Lengsfeld vor dem Corona Ausschuss am 26.2.2021    | –  von Claus Stille referiert:  „Den bedenklichen Zustand unserer Demokratie erklärt sich Lengsfeld, dass wir inzwischen eine Politikergeneration haben, die einen typischen politischen Prozess durchgemacht hätten: bei der CDU etwa lauf der über die Schülerunion bis hin in den Bundestag. Solche Politiker hätten fast keinerlei Erfahrungen im wirklichen Leben gemacht. Solche Politiker stelle inzwischen die Mehrheit der Abgeordneten im Deutschen Bundestag, so Vera Lengsfeld. Als sie 1990 in den Bundestag gekommen ist, sei deren Mischung noch viel bunter gewesen.“
. . .  ist es hohe Zeit, den Weg für weniger  Verstiegenes freizumachen !!

. . .  denn von ähnlich anmaßend wahnhaften Sätze wie den oben zitierten der Kanzlerin auf dem jüngsten G7-Treffen. . .  sollte sich nun wirklich niemand leiten lassen  !

.

 . . .

Es gibt verschiedene Möglichkeiten bürgerlicher Gegenkraft-Entfaltung gegen offenbar uferlos angesetzte und vorangetriebene Gängelungs-Anmaßungen von Zeitgenossen, denen die menschlichen Maßstäbe überreichlich verrutscht sind. . . !
N e b e n    der Straße,   n e b e n   dem Aufbau alternativer medialer Horizontbildungs-Angebote. . .
. . .  gäbe es den   Z u s a t z – W e g   der   m i l l i o n e n h a f t     z u s a m m e n g e t r a g e n e n    E i n f o r d e r u n g    einer  A b s t a n d s n a h m e  vom bisherigen Gefahren-Management  mittels  eines PETITIONS-TOOLS, wie es  openpetition verfügbar macht
DENN dieses Gefahren-Management birgt keinerlei zumutbares und sinnvolles Ruder mehr  !
Es  bedarf der Ablösung !

.

.

op-logo    –  hier zählt niemand manipulativ-bedeutungs-mindernd wie bei den riesigen Straßendemos des vergangenen Jahres !! 
Überzeugt Euch von der beachtlichen Transparenz und den Vernetzngsmöglichkeiten bei ´open-petition´ unter den Beteiligten. . . !

 

Als mögliche versöhnliche, weil weitsichtig heilen wollende Ablösungs-Gabe böte sich

ein gleichsam ´defibrillatorisch´  einzusetzender wahlrechtspolitischer Umstrukturierungsimpuls an,

zu dem sich der BUNDESTAG

– spätestens im April 2021 – 

ebenso selbstkritisch wie in vielleicht neu erwachender Achtsamkeit für die Welt um sich herum aufraffen könnte, ja sollte . . .   :

.

,

Bundestag:    System-Belebung durch ein prägnant neues, freies Direktkandidaten-Wahlrecht

gg-defi

 

.

. . .  ein solches Wahlrecht wäre die Voraussetzung für eine Vielzahl von Wegen  aus den diversen Sackgassen täglich menschen-fernerer Politik !
. . .   Namentlich als gegenwärtige Bundestags-Abgeordnete haben Sie die Möglichkeit,  ganz akut auf beherzt   l ä u t e r n d e   Weise den Ariadnefaden aus einer Menge von Krisenphänomenen zu legen: 
Helfen Sie mit einem, wie hier vorgeschlagen, veränderten Bundestagswahlrecht solche neuen Wegfreiheiten zu erschließen !

.

Also: 

EURE  BÜRGERSTIMMEN 

– alle, alle, alle –

endlich zweifelsfrei nachweislich

IN  DIE  POLITISCHEN  WAAGSCHALEN ! ! !

.

. . .  bei Zustimmung:

bu

.

.

.
change.org        oder:            op-logo

 

-

. . . durchdenkt´s Euch einmal !

.

.

.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s