VERHÄNGTE UN- & UM-ORDNUNG . . . – AUSWEGE !

.

fl2

.

.

2 0   J a h r e    K r i s e n – A G E N D A  

. . .

.

#   statt einer dankbar wohldurchdachten Nutzung der ´Friedens-Dividende´  von 1989  nicht viel anderes als ständig  provozierte,  prolongierte und verschärfte    P r o b l e m – L a g e n    –    immerzu zwischen blind bemüht und versteckt gewollt  beackert!

.

–   mächte- und un-friedenspolitische,  welt-organisations-politische –

–   finanz-, wirtschafts- und welthandels-ordnungs-politische –

 –   verteilungs-,  gesellschafts-  und  partei-politische –

–    ökologische Kipp-Punkt –

.

muthr

.

# #   insgesamt:   ein letztlich
problem-potenzierendes, 

(mit wachsenden Dysfunktionalitäten in den bisherigen System-Konstruktionen und Haltungen . . .

–  Politklasse und Bürger praktizieren darob einen täglich kaum sinnvoll effektiven, aber immer fixierter technokratischen    P a t e r n a l i s m u s :     nur so lasse sich vielerlei Beängistigendem entgegenwirken . . . ! ),

mögliche Gemeinsamkeiten zerreibendes 

( weil in verhängnisvollen Anti-´Spielen´ befangenes,  auf Selbstbeweihräucherung,  unwahrhaftigste Beschönigungen und Begriffs-Klitterungen setzendes,  Zusammenhalts-Käfige voller Ausgrenzungen propagierendes  . . . )

´M u d d l i n g – T h r o u g h´  !!!

.

–   denn alle verbleiben im Credo : 

.

V e r e i n z e l u n g    von    W i d e r s t ä n d i g e n    und    P r o b l e m l a g e n

schaffe

´Schritt-für-Schritt-Möglichkeiten´  beim ´Fahren auf Sicht´,  zu dem die Krisenfolge, mit der man es zu  tun habe, aufgrund der ungezählten Unbekannten schließlich allenthalben zwinge  . . .

.

.

. . . die Resultate:   

.  

#    vielfältig   v e r d r e h t e s    D e n k e n   und   V e r h a l t e n /´Marktkonformität´ als Allheilmittel; Social-Distancing = ´Solidarität´, gar ´Altruismus´ ;  inflationär unsaubere Begriffsverwendungen´. . .

#    mehr und mehr   v e r n a c h l ä s s i g t e    gesellschaftliche    A n t w o r t – P f l i c h t e n     /Merkels ´Erkenntnis´ :  „. . .dass uns die repräsentative Demokratie für bestimmte Zeitabschnitte die Möglichkeit gibt, Entscheidungen zu fällen, dann innerhalb dieser Zeitabschnitte auch für diese Entscheidungen zu werben und damit Meinungen zu verändern.“   . . .

#     Regelungs-Aktivismus im Dienste behaupteter und aufrechterhaltener  Systemrelevanz ohne Sensorium für das jeweils Bewirkte   /wachsende allseitige Entmündigungen;  mehrerlei Maß;  neue Bürokratie-Dschungel und Schönrednereien. . .

.

.

# #   . . . Wann erreichen uns die Fragen nach der Unangemessenheit unserer fortgesetzten Hinnahme-Bereitschaft ?    

.

#    Warum nämlich versteifen wir uns darauf,  unsere Systeme wären sinnvollerweise  als sakrosankt zu betrachten ?     –   Warum reden wir uns nicht endlich unsere Herzen heiß über sinnvolle Neujustierungen unseres Gesellschaftsvertrages und damit unserer inzwischen in nicht wenigen Dysfunktionalitäten steckenden Systeme  ?!

.

#    Warum nehmen wir unser  GG  nicht ernst,  das  die     ´W ü r d e    d e s   M e n s c h e n´   zum schlechthin    S a k r o s a n k t e s t e n    unter Demokraten erklärt,  allem anderen vorgeordnet ? 

– Warum nur fragen wir uns selbst wie einander   (´christliche Abendlands-Menschen´, als die viele uns so gern bezeichnen(!))  nicht tagtäglich nach der endlich alles Ausgrenzungs-Denken hinter sich lassenden    M e n s c h e n – R e l e v a n z     unserer Systeme und politischen Regelungen bzw. Forderungen ?    –    . . . reden stattdessen von der   ´S y s t e m – R e l e v a n z´    von Menschen in bestimmten Berufen oder von einer ´System-Relevanz´ bestimmter Unternehmen ?!

.

#    Warum gerieren wir uns wie     u n m ü n d i g     g e h o r s a m e     K i n d e r    derer,  die wir ja doch wohl auf Abruf  (inzwischen kaum mehr denkbar)  zu unseren Mandatsträgern gewählt haben    –    und   l a s s e n    U n g l a u b l i c h e s     über uns   v e r h ä n g e n . . . ?!

.

   1.     Die    A u s r i c h t u n g    nämlich    a l l e r     an    e i n e r  einzigen  exekutiv    v o r g e g e b e n e n     P r o b l e m – S i c h t    ?!   –   Selbst, wenn diese erklärungs- und diskussionslos mehrfach  gewendet wird ?

.

2.     Die     t ä g l i c h e     Z u  m u t u n g     einer    F l u t     aussageloser Katastrophen-Zahlenstände und   B e u n r u h i g u n g s m e l d u n g e n  in Form u.a.   ´teleskopisch´ zusammengezogener  ´Tatbestands-Behauptungen, . . .

. . .  einer Flut von immer neuen und  vielfältig logikfernen ´Maßnahmen´-Basteleien, 

. . .  die wachsende Zumutung einer    Ü b e r b l e n d u n g    sonst so hochgehaltener   R e c h t s s t a a t l i c h k e i t    durch allenhalben aus dem Ruder Gelaufenes   –  im Verordnungswust und im Verhalten einer aus vielen Gründen überstressten Richterschaft ohne  hinreichende Autonomie und genügend funktionstüchtige Gesetzgebung samt den erforderlichen Exekutiv-Kräften,    . . . ?

.

3.     Mehr noch:    Wir lassen einen    b l i n d l i n g s     a b r i s s b i r n e n – s c h w i n g e n d e n    Wett – S P R I N G T A N Z    unter offenbar weltweit dirigierbaren  Polit-Akteur/innen  über uns   v e r h ä n g e n   –   um die jeweils ´besseren´  Verordnungs-Potentialitäten,  der    z w a r    die Gesundheitsfürsorge zu meinen behauptet, . . .

. . .  einen  SPRINGTANZ,   der stattdessen    a b e r     ganz offenbar    w e l t w e i t    S e l b s t w i r k s a m k e i t s – S p i e l r ä u m e     von Menschen der allermeisten Gesellschafts-Ebenen ohne nennenswertes Zögern einfach erst einmal    z e r s c h l ä g t . . . (!!)   –    und die Zerschlagungs-Vorgänge alternativlos  für nicht beendbar erklärt, „bis wir 7 Milliarden Menschen geimpft haben“ (Gates), „bis wir einen Impfstoff haben“ (Merkel) ??

. . . einen  SPRINGTANZ,  der sich in die Brust wirft,  immerhin ´ Nie-Dagewesenes´ zum Schadensausgleich auszuschütten   –   an die durch dieses Zerstörungswerk besonders Belasteten !  

/-  –  –  das als Ausweis angeblich eines vielfältigen ´Zusammenstehens´ aller (auf Sozial-Distanz freilich !!),  das es  Deutschland ermögliche, sichtlich besser als die meisten anderen  Gesellschaften den richtigen Krisenbewältigungsweg zu gehen. . . ?

//-  –  –   Und gleichwohl:   Wie wenig sich allerdings Scholz´  „Basuka“ als geeignet erweist, die  phänomenal willkürlich zugeteilten ´Hilfen´ betriebswirtschaftlich zu verkraften, bekommen täglich mehr Unternehmen hierzulande wie weltweit zu spüren !   Von der am Ende systemwirtschaftlichen Nicht-Verkraftbarkeit dieser Politik einmal ganz zu schweigen ! 

Aber der in Davos ausgerufene ´GROSSE RESET 2020´ wird´s schon richten ?

.

. . . Und wir lassen über uns verhängen:   einen  auf   k ö r p e r l i c h e    Ü b e r g r i f f i g k e i t     –  weit weit jenseits üblicher Erträglichkeit –   setzenden  SPRINGTANZ  zudem, der den Bürger/innen längst mit nicht validierten Testungen, mit aktionistisch-unlogischen Bewegungs-Kontrollen und künftigen Impfszenarien in einer Weise   z u    L e i b e    r ü c k t,   die jede Art von körperlicher Selbstbestimmung permanent unbelegten Infektions-Szenarien und entsprechend befeuerten Angst-Ansprüchen berunruhigter Mitmenschen unterordnet (!) . . .

. . . während flächendeckendes Abstand-Halten und vermummte Mimik zum neuen Knackpunkt kultureller Weiterentwicklung erklärt werden in Kombination mit dem immens ´achtsamkeits´-fremden (!)  Bewusstsein, sich permanent als potentieller Gefährder  seiner Mitmenschen auch dann  begreifen zu sollen, wenn einen aktuell eben spürbar   k e i n e    Infektion plagt !!!  –  . . .  ein Leben im  rundum vagen  ´Vielleicht-aber-doch´ :     leblos clean und angeblich ´altruistisch´ !  . . .  ???

.

.

# # #      Was auf diese Weise entsteht,  ist nichts, was uns Menschen gut zu Gesicht stünde    –  abgestimmt auf unsere natürliche Ausstattung und historisch-zivilisatorische Reifung  !

.

mplus

.

W i r    l a s s e n    u n s,    wo wir derartigen Fragen ausweichen, sie gar angstvoll-empört zurückweisen,   z u    V e r s a t z s t ü c k e n   v o n    offenbar längst immer weltumspannender bespielten und immer umfassender bespielbaren   T a s t a t u r e n    d e g r a d i e r e n. . .   ,

. . . obwohl uns inzwischen in großer Breite und Vielfalt Potentiale in die Wiege gelegt sind, die wir nur aufzugreifen bräuchten. . .  –

. . .   –   w e n n   –   ja,    w e n n   –  wir unsere Sinne neu zu öffnen lernten für die immense Fülle der Kräfte, wie sie die Natur- und auch nicht wenige Zivilisations-Gegebenheiten in und um uns bereithalten, die nur auf unser Verstehen und unsere Berührbarkeit warten, um unser Tun und Lassen zu inspirieren und uns zu neuem und neu gesundem Miteinander zu beflügeln . . .  !

.

Unsere Rechenkunst braucht uns dabei nicht im Wege zu stehen, im Gegenteil  –  wohl aber unser wahnhaftes Streben nach verlässlicher Berechenbarkeit, nach einer anzielbaren Wägbarkeit des Unwägbaren in den Prozessen dieser Welt !

.

Begreifen zu lernen, dass Leben unablässige Ko-Kreativität alles näher oder weiter beteiligten Existenten bedeutet, zutiefst geistigen Austausch alles immer Mitahnbaren, bevor und während es zu unaufhebbar zwischen Werden und Zerfall gespannten  Materialisationen ´gerinnt´ – – –

– – –   das sollte uns heilen von der Vorstellung,  Plan-Aus- und -Abarbeitungen,  Regelgerüste aller Art  – erst recht, wenn logarithmisch perfektioniert –   minimierten unsere    L e b e n s r i s i k e n   grundlegend. . .     

Es befähigt uns zu deren Verschiebung, ja.  Es erzeugt aber  –  für uns nicht selten einigermaßen überraschend und höchstens  begrenzt gewollt, weil eben nie voll abschätzbar –   zumeist jeweils auch andere, nicht bedachte oder uns so bisher auch nicht bekannte, u.U. gar größere Risiken als die im Fall X noch so unüberbietbar  weggerechneten !

.

Gefahren, Bedrohungen gar – wie alles andere auch -,  erwachsen aus keiner Art von Eindimensionalität. 

Sie mehr oder minder eindimensional beantworten zu wollen, ist vermessen. 

Jede Eindämmungs-Agenda fesselt sich und alles um sich herum in solcher Vermessenheit !  Sie ´lebt´ vom Bekämpfen ergänzungs-findiger Begleit- und Ballance-Antworten, die jeder Planungs-Nerd als verunsichernd vielstimmig erlebt . . . !

.

U n h e i l    a l l e r   A r t    entsteht jedoch   a u s    d e m    g e s a m t e n    R e s o n a n z – G e f ü g e   a l les Existenten,  und es beantwortet sich ausschließlich über dieses gesamte Gefüge !

Was immer die Elemente dieses Gefüges einbringen in die ständigen Resonanz-Prozesse etwa einer Gesellschaft oder all der irdischen  Zusammenklänge, an denen wir teilhaben:  es ist von nichts und niemandem steuerbar, kann und ´soll´  es qua Grundstruktur mit Sicherheit auch nicht sein . . . !

Es bewegt sich im unendlich staunenswerter Möglichkeiten  vollen großen Kommunikationsfluss alles Existenten, das aufeinander antwortet  oder nicht antwortet, mal  beteiligter, mal unbeteiligter einstimmt oder widersteht, Akzente setzt oder seine Schweigsamkeitskräfte spielen lässt . . . 

.

.

Wer dieser Grund-Disposition alles Existenten entgegenzuwirken trachtet, weil er vor und nach allem anderen die Macht möglichst unbeeinträchtigter Sicherheit sucht, mag Durchsetzungs-Potentiale und hörigkeitsbereite Anhängerschaften noch und nöcher anhäufen für eine in seinen Augen durch nichts mehr ins Wanken zu bringende (Welt)- wie Alltags-Ordnung. . .

Er wird mit allen übrigen zusammen lernen müssen, dass allem Absoluten, also von nicht lenkbaren Abhängigkeiten Losgelösten, die Existenz- wie die lebendige Strahl-Kraft nur zu bald ausgeht. 

Der Versuch zu diktieren,   statt zu   s e i n,   d a r ü b e r   zu wirken und zu kommunizieren, also ohne Vorrang-Garantie angeregt-anregend  teilzunehmen (!) an den Selbstorganisationsprozessen, über die sich fügt, was mit und zwischen allen zu so oder so wechselseitig entworfener  Realität gerinnt :  das hat nur scheinbar mit durchsetzungswillig erzwingbarer Kräfte-Freisetzung und -Bündelung zu tun.

Dieser Versuch blendet eine zeitlang, lebt von Erzwingungs-Gewalt und Oberflächen-Glanz, und er produziert und provoziert unweigerlich von Anfang bis Untergang deren Gegenstücke. . .

.

.

Wie oft folglich noch und wie breit dieses Mal wollen wir die Bluspur solcher Vermessenheit den Fluren unseres Planeten und all seinen Bewohnern  zumuten ?

.

W i e   war das ?

.

mm

.

gs

.

.

.

####     W E N N    A L S O     SO  GRUNDLEGEND UNANGEMESSEN  und  MENSCHENWESENS-VERZERREND IST,   was man uns auferlegt und was wir uns auferlegen lassen . . . 
. . . w e n n    fällig gewordene   N a c h f r a g e n   weder  G e h ö r    und    R e s p e k t,   noch    A n t w o r t   finden  – nicht bei Parteien, nicht bei Parlamentariern, nicht bei den Erlass-Amts-Inhabern   dieser Tage . . .  
. . . w e n n   überall nach Möglichkeiten gesucht wird, anderen Problem-Auffassungen als den regierungsseits vorgegebenen nur so wenig wie irgend möglich breite Öffentlichkeit zuzugestehen  –  und das vermittels schäbigster Diskriminierungen und mit beruflichem Sanktionierungsdruck nicht nur Beamten gegenüber, was unsere rechtsstaatlichen Möglichkeiten schal werden lässt . . . 
. . .  w e n n    die  RECHTSGRUNDLAGE  der regierungsseits vorgenommenen aufhebenden Eingriffe in unsere Grundrechte    – die EPIDEMISCHE LAGE von NATIONALER TRAGWEITE,  beschlossen durch den deutschen  Bundestag  –   faktisch längst jede   B e l e g b a r k e i t    v e r l o r e n   hat   – – –  unsere Regierungen aber diese Rechtsgrundlage als bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes fortgeltend erachten und behandeln . . .
.
.
> > >    DANN    W I R D,   dann    M U S S   die Erkenntnis grob irrtums-befangenen  Fehlverhaltens um sich greifen !
> > >    DANN    W I R D,   dann    M U S S  solchem FEHLVERHALTEN, soweit es die Ebene der Entscheidungsträger/innen betrifft,   mehr oder minder umgehend BÜRGERSCHAFTLICH entschlossen ENTGEGENGETRETEN WERDEN  !

.

Seit Monaten verschafft sich eine beeindruckend anschwellende Menschenschar überall im Land  (offiziell weitgehend beschwiegenen)  Raum ,   u m   in bisher nie gekannter Friedlichkeit, Achtsamkeit  und Kreativität immer drängender und zahlreicher   a n z u m a h n e n,   dass es hohe Zeit ist   für eine grundlegende Korrektur  der herrschenden verfassungs- wie wirtschafts- wie gesellschafts-und kulturpolitischen DISRUPTIONS-AGENDA !
Denn mit derselben  glaubt und behauptet man aktuell und unabsehbar dauerhaft gegen ein einzelnes Virus begrenzter Gefährlichkeit anrennen zu müssen, ja zu dürfen    – – –  !
– – –   Und man produziert damit breit gestreute Verelendungen, die längst  in kaum glaublichem Umfang den Selbstbereicherungs-Fetischisten des Planeten als regelrechte  Hochleistungs-Sprungbretter dienen . . .

.

.

Unser aller Gespür dafür, wieviel aktuell weiter und neu Verirrtes in unser aller Denken und Fühlen Einzug gehalten hat,  so, dass wir (kaum wirklich bewusst) dem Blick in den Spiegel u.U. zunehmend eher auszuweichen trachten, hat noch so einige Wachstumsschübe vor sich.

Gestehen wir sie einander zu . . .

.

VERLASSEN  WIR  UNS   auf die   K r a f t    erweiternd   UNMITTELBAR VON UNS BÜRGER/INNEN   ins Spiel bringbarer    F a k t i z i t ä t e n :
:  wie jener :     SOUVERÄN  ausgerufener und durchgeführter AUSSCHUSS-RECHERCHEN und VOLKSBEGEHREN . . .

–  ganz ohne dass es bisher eine rechtskräftige Verfassungsgrundlage für dergleichen gäbe!

E r s t e r e s    läuft bereits in Gestalt zweier bürgerschaftlicher Untersuchungs-Ausschuss-Initiativen.

L e t z t e r e s    wird in Gestalt thematisch wohl gesetzter Schrittfolgen immer unüberhörbareres Stimmgewicht zur Geltung bringen für Kurskorrekturen und Veränderungen, für die  der bisherigen Polit-Szene sichtlich ganz grundlegend die Kraft nicht mehr zuzutrauen ist . . .  !  

–  Schließlich haben sich hierzulande und anderswo breite Mehrheiten, also die meisten von uns (!),   über Gebühr lange ´beschirmen´ lassen von diversen, angeblich katastrophen-mindernden Alternativlosigkeits-Mantren. . .  Das ergab und ergibt ein Fehltraining insbesondere bei allen, die wir zu unseren Mandatsträgern gewählt haben, ohne uns wie sie nach grundlegenden Alternativen zu fragen !

.

Dieses Kind ist also im Brunnen und verfügt über kaum etwas, sich am eigenen Schopfe wieder herauszuziehen . . .

Schaffen wir entsprechend  keine Vorwände für weitaus Mächtigere als uns, da ´hilfsweise´  kurzerhand mit ein paar ´Kränen´ anzurücken. . . !!

.

B i e t e n    wir   S t r i c k l e i t e r n   u n d     E i n l a d u n g e n . . .  , statt uns in Abrechnungs-Wünschen zu verhaken . . .
. . .   und   k o n z e n t r i e r e n   u n s    hochbewusst auf die entscheidenden K l ä r u n g e n,   die es in abgestimmter Schrittfolge vorzunehmen gilt :

.

EINFLUSSNAHMEN-GEWINN 1

könnte  weit mehr als die aktuelle Querdenkens-Forderung nach einem Regierungs-Rücktritt sein. . . 

. . . er könnte in der Ursurpation eines bürger/innen-souveränen VOLKSBEGEHRENS bestehen, das die parlamentarische Aufhebung der „EPIDEMISCHEN LAGE von NATIONALER TRAGWEITE“ zum 1.10.2020 einfordert, die seit März ff die Grundlage vieler Grundrechtsaufhebungen bildet !

Ein solches einfach zunächst unter den Demonstranten vom 29.8.2020 in Berlin und dann weiter in die Bevölkerung hineingetragen säuberlichst durchgeführten Volksbegehrens (ohne gültige Rechtsgrundlage selbstredend, sondern einzig mit dem  Gewicht auf ihre Souveränität pochender, zweifelsfrei dokumentierter Unterzeichner-Zahlen !) hätte die größte Verdeutlichungs- und mögliche Öffnungs-Wirkung für die Wahrnehmung des gesamten bisherigen ´Pandemie-Geschehens´  durch immer weitere Bevölkerungskreise   (etwa wie folgt: ) !

.

vb

.

vgl. zu allem Folgenden: 

dgg

.

EINFLUSSNAHMEN-GEWINN 2

könnte in der flächendeckend organisierten Bildung von unzähligen, auf ihre Selbstwirksamkeit pochenden  BÜRGER/INNENKREISEN    bestehen, in denen ein wachsend lebendiger DIALOG stattzufinden hätte. Hier existierten in machtpolitischer Hinsicht erst einmal keinerlei Spielraumgrenzen !

.

Dialogthema 1 hier:   die eventuelle Bildung von Arbeitsgruppen in Richtung der oben angesprochenen PARALLEL-STRUKTUREN für eine ordnungspolitisch namentlich im   G e w a l t e n t e i l u n g s -,    G e l d -,    K a u f k r a f t –   und    S t e u e r –  S y s t e m    deutlich anders als bisher aufgestellte Gesellschaft, um diese parallel zum Bestehenden genossenschaftlich auf den Weg zu bringen  –  und ungeachtet der Verschuldungsblasen, über die man derzeit weltweit den Hals aus der Schlinge bekommen zu können suggeriert . . .  !!!
– vgl. 2. Teil von:
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2020/08/13/wenn-wir-blindlings-ums-pure-ueberleben-kreisen-verwehren-wir-uns-selbst-wie-einander-unser-hoechstes-__-u-n-s-e-r-l-e-b-e-n/

.

Wir sollten uns darüber klar sein, dass Bestrebungen  wie die hier umrissenen auf Machtballungen bisher nicht gekannten Ausmaßes stoßen. . .

Diesen ist auf dem Kampfeswege in meinen Augen weder beizukommen, noch der von uns gewünschte Friedensweg. . .  !

.

Stattdessen gilt es nach meiner Auffassung, unter findig-kluger Nutzung jedes dafür bereits heute verfügbaren Spielraumes:

wohl-koordinierte Struktur-Wachstumsprozesse in Gang zu setzen, die heute schon als separate Parallel-Potentiale (!!) für ein zukunftsträchtiges, aber selbstwirksames Leben und Wirtschaften wirken können . . .

. . .  u n d    die Negativfolgen der Shutdown-Politik ausballancieren helfen – – – ohne die Machtverhältnisse insgesamt umstürzen zu wollen.

.

Ich warne ausdrücklich vor ungeduldigen Regierungsrücktritt- und weiteren Umsturz-Träumen ! Sie schaffen Unordnungs-Ablenkungen…!

Es geht um breitestmögliche   A n r e g u n g    und    E i n l a d u n g,   um   Ni c h t – A u s g r e n z u n g    und wechselseitige   T a l e n t – A n s p r a c h e  . . .  
– – –   u m      g a n z   b e w u s s t e  erste   S c h r i t t e    i n    die AUTOPOIETIE   (also:  schöpfersche Selbstorganisation)  VON GESELLSCHAFTEN/UNSERER GESELLSCHAFT , . . .

. . .   die die Faszination der Macht  gegen  die   F a s z i n a t i o n    h o c h l e b e n d i g e r    A u s t a u s c h b e z i e h u n g e n   in bewusster   K o – K r e a t o r e n s c h a f t    tauschen  . . .  !

.

Und kurzfristig geht es  hochentschieden  um die Rückgewinnung unserer GrundRechte zum 1.10.2020  !!!

.

Es werden brutale Langzeitfolgen des fatalen Disruptionskurses unserer Regierungen sein, die uns alle niederdrücken werden. . . !!

.

Um so wichtiger werden   m i l d e r u n g s w e i s e    e r s t e     W e i c h e n s t e l l u n g e n    in   e i g e n s t ä n d i g e r e    L  e b e n s f o r m e n    erst einmal für alle die sein, die sich dahin aufmachen möchten . . .    –    eine hoffentlich schnell wachsende Zahl !!
Solche  erscheinen zumindest mir als durchaus möglich und voller Perspektiven   –   denkt man da nur nur konsequent genug in deutlich umakzentuierten Bahnen als bisher . . .!

.

Wer sich weiter in vertrauten Strukturen bewegen will mit ihrer angeblich höheren Effizienz für alle,  der soll seine Systeme  so  weiterfahren, wie das bereits aktuell auf dem in  Intervallen inszenierten Krisen-Weg eingespielt ist   –  im Glauben, das alles laufe regierungsseits durchaus ordentlich betreut . . .

|     Wer hingegen einen Weg grundlegend modifizierter Bearbeitungs-Gefüge für die Sicherstellung  von guten Spielräumen für alles, was Menschen brauchen und untereinander bewegen wollen, sucht  :
D e r    b r ä u c h t e    sich nur mit einem gemeinsamen Parallelweg   v e r t r a u t   zu  m a c h e n,   w i e   er hier zur Durcharbeitung und Verbesserung   v o r g e s c h l a g e n   ist,  . . .  und sich darüber engagiert und zielsicher in überall aus dem Boden sprießenden Bürger/innenkreisen zu beraten . . . 
. . .  d e r   b r ä u c h t e   nur dessen unmittelbare Erst-Umsetzung arbeitsteilig abgestimmt beherzt    i n s    A u g e    zu   f as s e n   und   a n z u p a c k e n  . . .
. . .  um so denkbar rascheste   L u f t   z u    s c h a f f e n    für unsere  durch Viren am allerwenigsten den    a b s u r d e n    Z a n g e n g r i f f e n    ausgesetzen    A t e m w e g e    . . .  !!! 

.

Dialogthema 2:   die Erörterung eines weiteren VOLKSBEGEHRENS zur Neujustierung der Rolle der PARTEIEN und  MANDATSTRÄGER/INNEN sowie zu weiteren GEWALTENTEILUNGS-NEUJUSTIERUNGEN !
vgl:. https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/11/25/autopoiesis-statt-kratie/

Ein solches Volksbegehren – beinhaltend die Ausformulierung entsprechend zu präzisierender GG-Artikel – hätte eine entsprechende Verfassungs-Änderung vom Bundestag zu verlangen.

dgg

 

.

Dialogthema 3:    Erst nach solchen Umgestaltungen brächte die Forderung nach NEUWAHLEN (ggf. neuerlich im Wege eines autonom durchgeführten Volksbegehrens  zur Geltung gebracht)  eine andere politische Kultur auf den Weg als die zunehmend paternalistische der letzten Jahrzehnte !

Der ZIELPUNKT der EINBERUFUNG EINER dann parlamentsseits unmittelbar auf den Weg zu bringenden LOSBÜRGER/INNENVERSAMMLUNG ZUR GG-NEUBERATUNG wäre erreicht – – – ohne machtpolitische Konvulsionen vom Zaun zu brechen, weil wiedererrungene und neu erringbare demokratische Spielräume unaufgeregt belebt würden !

dgg

 

.

EINFLUSSNAHMEN-GEWINN 3   

könnte nun in einem weiteren VOLKSBEGEHREN Ausdruck finden, das den EU-VERFLECHTUNGEN der da beteiligten Länder gälte.

Hier wäre mit den europaweit Monat für Monat gewachsenen Bürger/innenkreis-Aktivitäten in Richtung abstimmbarer Ziel-Kataloge darüber zu beraten, wie die Menschen des Kontinents ihre Angelegenheiten künftig so selbstwirksam, wechselseitig anregend und kooperativ wie möglich handhaben und ausgestellten wollen.

Wenn sich dann abzeichnete, dass und wie ein neues Miteinander rechts-, geld- und handels-systematisch sowie währungspolitisch aussehen könnte, wäre es an der Zeit für eine GESAMT-EUROPÄISCHE LOSBÜRGER/INNEN-VERSAMMLUNG zur Ausarbeitung einer neuen Staatenbunds- (oder Bundesstaats) Verfassung für Europa. . .

.
.
EINFLUSSNAHMEN-GEWINN 4

erst beträfe die Frage der souveränitätsstaatlichen Aufstellungen weltweit. Hier liegt von rundum bedenkenlosen GELDSYSTEM-KONSTRUKTIONEN, SANKTIONIERUNGS-ANSPRÜCHEN, VORRECHTS-KONSTRUKTIONEN bis hin zu BEDROHUNGEN allzu vieles im Argen . . .

Wir hätten alle zu lernen, uns selbst und andere diesbezüglich anders zu definieren, statt immer nur apologetisch zu beschreiben, wessen Interessen so oder so in Rechnung zu stellen, zu bedienen oder zu bekämpfen wären, und das immer gänzlich selbstverständlich !??

Auch hier hätte es um ein einfaches Sich-Abwenden von den bisherigen verhängnisvollen Strukturen zu gehen, ein Nicht-mehr-Mitmachen, ein unaufgeregtes, verurteilungsfreies Anders-Machen, den unprätentiösen Parallelstrukturen-Bau eben, der unser alle Auf-einander-Angewiesensein betrifft, aber aufhört, Abhängigkeiten festzuzurren, stattdessen anregen und niemanden ausgrenzen will !
.
.
.
Akklamation in Verfassungsfragen allein oder auch nur initiativ samt der Fixierung auf ein paar ´plebiszitäre´  Elemente wäre in meinen Augen der Streitfaktor mit der höchst denkbaren Sprengkraft ! (Achtung: die Schweiz handelt corona-politisch nur unwesentlich anders als D !)

.

.

qs

.oskw2

.

qe.

.

.



< < <    2. Teil von:
https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2020/08/13/wenn-wir-blindlings-ums-pure-ueberleben-kreisen-verwehren-wir-uns-selbst-wie-einander-unser-hoechstes-__-u-n-s-e-r-l-e-b-e-n/

 

Organisieren wir uns von Stund an landesweit in gut vernetzten  DIALOG-KREISEN mit langem Atem (!!) . . .

. . . und bilden wir als weiteren FUNDAMENT-ANTEIL für eine ins Auge zu fassende   B Ü R G E R W E R K S – W I R T S C H A F T  &  – G E S E L L S C H A F T :   gemeinsame Geldtöpfe, . . . 

.

Denn die Rolle des Staates sollten wir umakzentuieren !  Je schneller die Wirtschafts-Einbrüche sich in der 2. Jahrehälfte und danach türmen werden, desto fokussierter !!!
. . . auch in Richtung eines umstürzenden Regierungswechsels sollten wir uns keinen Sackgassen-Träumen hingeben !!
Was schließlich eines Tages  am anzuzielenden Ende unseres  gegenwärtigen Anrennens gegen die völlig unverhältnismäßige Infektionsschutzpolitik der allermeisten Mandatsträger dieser Welt dann an Stelle des Bisherigen treten soll, bedarf unbedingt sorgfältiger und völlig unkämpferischer Vor-Erarbeitung, wenn es Tragfähigkeit gewinnen und sich eben gerade nicht in sinnlosen Machtkämpfen in Unbedeutende zerreiben soll !!
Neues wächst nur inmitten und neben dem Alten.  Und es gewinnt Kraft nur, wenn es sich nicht ins Abräumen-Wollen des Alten verkrallt. . .   Nur über eine entschiedene Anregungskultur wird´s gedeihlich . . .  !!

.

> > >   bilden wir also  gemeinsame Geldtöpfe
. . . möglichst bereits ab morgen (!),   b e v o r   allen nun Spielraum-Beschnittenen die Reste ihrer nicht länger rentabel zu gestaltenden Kapitalien durch die Finger rinnen  und auch auf Kritikerseite die Mutlosigkeit Überhand nimmt:

–   Für alle vermutlich auf längere Frist so oder so spielraum-beschnittenen Selbständigen gälte hier : 

wickeln Sie weitsichtig und baldmöglichst ab, was unter den bestehenden Funktions-Mechanismen keinen wirklichen Bestand haben kann (!!)  und widmen die so rettbaren Geldmittel zugunsten eines neu kooperativen Wirtschaftens um !!

.

leuchtth

zwb

.

.

Gründen wir als jeweils genossenschaftliche Einzahler/innen

REGIONALE BÜRGSCHAFTS-BANKEN | 2a |,  (je 25 € pro Kopf)
&   BÜRGERWERKS-KASSEN  | 2b |,  (je 25 € pro Kopf)

/ jeweils ggf. plus 1:1 in Reg€/KFZ getauschtes €-Vermögen

.

> | 2a |

bueba

.

erstere in Zweit-Funktion als GENOSSENSCHAFTLICHE ZENTRALBANK für eine GENOSSENSCHAFTS-EIGENE REGIONAL-WÄHRUNG ( Reg/€-KFZ-KZ ), die eine Geldinfrastruktur  nach dem Vollgeld-Prinzip schaffte

 .

–  die Trägerschaft an der BÜRGSCHAFTS-BANK Ihrer BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT  (deren MONETATIVE quasi)  erwürben alle Genossenschafter/innen mit der Hälfte ihres Genossenschaftsanteils (25 von 50 €).

Die BÜRGSCHAFTS-BANK legte   – zunächst aus genossenschafts-internen Quellen einen rein nominellen, also verzinsungsfreien –   lokalen BÜRGSCHAFTS-FONDS in € auf, dessen Anteile ausschließlich zum Nominalwert gehandelt würden und vererbt werden könnten  (Anteilserwerb:  1:1, >< Reg/€-KFZ-KZ  ||  Rückgabe: Reg/€-KFZ-KZ > :  1:1 – 3 % Gebühr ).

Dieser Fonds bildete das verfüg- und den jeweiligen Gläubigern gegenüber aushandelbare Bürgschafts-Kapital der aufsichtführenden BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT für die an Leistbarkeitsgrenzen gelangten Zahlungsverpflichtungen der Genossenschafter/innen aus der Vergangenheit   gegenüber dem  €-Raum.

Nach Abgeltung dieser Ansprüche wäre dieser Kapitalstock für weitere innergenossenschaftliche Bürgschaften einsetzbar im Auftrag der Bürgerwerks-Grundgenossenschaft  –  also gemäß der jeweiligen Satzungs-Entwicklung durch den Bürgerwerks-RAT.

Die BÜRGSCHAFTS-BANK verwaltete diesen Fonds und nutzte die Fonds-Gelder gemäß den ihr satzungsgemäß aufgetragenen Bürgschafts-Vergabe-Richtlinien.

.

–  Die  BÜRGSCHAFTS-BANK  fungierte zugleich als REGIONALE ZENTRALBANK   (als Genossenschafts-MONETATIVE also)   für die satzungsgemäße Etablierung einer REGIONALWÄHRUNG für den Zahlungsverkehr zwischen den Genossenschafter/innen im Besonderen, später ggf. auch via Absprachen in den €-Raum hinein.

.

Sie schöpfte diese Regionalwährung als satzungsgemäßes (quasi gesellschaftsvertragliches) Geldinfrastruktur-Instrument der BÜRGERWERKS-GRUNDGENOSSENSCHAFT nach dem Vollgeld-Prinzip  –   zur Gewährleistung und Verstetigung der BASALEN KAUFKRAFT der Genossenschafter/innen und ihrer Betriebe.

.

bsb

 

Satzungsgemäß  wäre diese Kaufkraftgeld-Schöpfung  ZU BINDEN AN EINE  Rücklauf-Funktion:
eine einzige ÖKO-SOZIAL ausgestaltete Steuer:  eine STÜCK –  I N D E X – S T E U E R   auf jedes genossenschaftlich angebotene Gut und jede hier erbrachte Dienstleistung !

Regionalgeld-Mengenbegrenzung würde somit durch einen stück-bezogenen Indizierungs-Anteil an den Reg€-KFZ-Preisen sämtlicher Genossenschafts-Angebote erreicht, der an die Bürgschaftsbank in ihrer Funktion als Zentralbank zurückzuentrichten wäre:  Indiziert über ein Kennziffernsystem würden die jeweils gemeinwohlförderlichen, vor allem aber die gemeinwohl- und planeten-schädigenden Kosten einer Ware oder Dienstleistung (!!), die die Genossenschaft anböte, den Preisen als Indexsteuer-Anteil berechnet und zugeschlagen.  Auch genossenschafts-externe Kunden hätten sie zu x% in € (jeweiliger Genossenschaftsbeschluss) zu entrichten !!

Umgekehrt  wären die Genossenschafter/innen ja weiterhin Teil der existierenden Steuer-Gesamtgesellschaft:

–  sofern sie weiterhin auch oder gar ausschließlich in € bezahlte Erwerbsarbeit verrichteten, unterlägen sie der staatlichen Einkommens-Steuer . . .

. . . sowie allen in € erworbenen Gütern den staatlichen Waren- und Dienstleistungs-Steuern !

Bezüglich ihres bürgschaftsbanklichen Grundeinkommens träfe die einzelnen Genossenschafter/innen die staatliche Einkommensteuerpflicht nicht  !!

Wohl aber hätte der BÜRGSCHAFTSFONDS jährlich 15 % seines Träger-Bestands-Volumens als Bürger/innenwerks-Steuer in € an den Staat für dessen Infrastruktur-Leistungen abzuführen.

.

Satzungsgemäß zulässiges Bürgschaftsbank-Geld-Schöpfungs-Volumen sollte sein:

*  zu einem Drittel ein Pro-Kopf-Betrag von 1000 Reg/€-KFZ-KZ pro Genossenschafter/in  der BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT.

*  zur weiteren Hälfte  (Genossenschafter/innen-Anzahl x 1500 Reg/€-KFZ-KZ) erstreckt sich die jährlich zu schöpfende Geldmenge von Reg€WT auf innergenossenschaftlich verfügbares Kreditgeld, hälftig unmittelbar abrufbar  zu festen 2%-Zinsen durch die BÜRGERWERKS-KASSE  –  und durch diese weiterverleihbar zu ebenfalls festen 1% Zinsen.

Den da vergebenen Krediten gegenüber bürgte die BÜRGSCHAFTS-BANK eines BÜRGERWERKS mit der Hälfte der von ihr geschöpften Kreditgeldmenge  –  die andere Hälfte könnten die Bürgerwerks-Kassen zugunsten ihres Kreditgeschäftes zu festen 2% Zinsen einkaufen und zu 1% Zins an Genossenschafter vergeben.

*  und schließlich zu einem Sechstel des genossenschaftlich geschöpften Geldes (Genossenschafterinnen-Anzahl x 500 Reg/€-KFZ-KZ) erhielte die BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT unmittelbare Haushaltsmittel zu satzungsgemäßer Verfügung.

.

Die REGIONALWÄHRUNG Reg/€-KFZ-KZ rotierte jeweils zunächst nur inner-bürgerwerks-genossenschaftlich. 

Für einen Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Regionalwährungen bedürfte es der Einrichtung einer Clearing-Genossenschaft, . . .  

. . . für den Zahlungsverkehr mit dem €-Raum einer umfassenderen Clearingstelle.

 >>  BÜRGER/INNENWERKS-REGIONALWÄHRUNGS-BEISPIELE

.

Daneben sollte die Bürgerwerks-Grund-Genossenschaft unbedingt WEITERE GELDMITTEL ansammeln:  dazu hätte sie (von Anfang an)   einen lokalen BÜRGERWERKS-FONDS aufzulegen, über den sie dann, auf €-Basis zu festen zu 0,5% verzinst, gezielt nach entsprechenden Satzungsregeln weiteres Bürgschafts- oder auch unmittelbares  Investitions-Kapital vor allem auch genossenschafts-externer Herkunft für Bürger/innenwerks-Unternehmungen verfügbar hielte  –  zur Gewährleistung des produktions-notwendigen Zahlungsverkehrs in andere Währungsräume hinein.

Auch diese Anteile wären ausschließlich zum Nominalwert handel-und vererbbar   (Anteilserwerb:  1:1, >< Reg/€-KFZ-KZ  ||  Rückgabe: Reg/€-KFZ-KZ > :  1:1 – 1,5 % Gebühr ).

.

Die üblichen Sozialversicherungskosten fielen des Grundeinkommens wegen für Genossenschafter/innen nicht an  –  mit Ausnahme der Gesundheitskosten.

Hierfür bildeten die Bürgschaftsbanken einen PARITÄTISCHEN GESUNDHEITSFONDS, in den sämtliche Genossenschafter/innen (die ihre diversen Versicherungen ruhen lassen oder ganz aufgeben !) aus ihren Grundeinkommen pro Kopf/Monat  200 € einzahlten  –  den gleichen Betrag leisteten die Betriebs- und Plattform-Genossenschaften entsprechend  ihrem Anteil am Gesamt-Bürgerwerks-Umsatz als betrieblichen Arbeitskraft-Belastungs-Anteil.

Die PGF-Verhandlungen mit den Sorge-Einrichtungen aller Art und der Pharma-Industrie  (auch hinsichtlich der Tausch-Kosten  Reg€ >  € ) leistete eine eigene SORGE-GENOSSENSCHAFT !

.

.

> | 2b |

Es bedürfte überdies einer genossenschaftlichen SOLIDAR-KASSE, einer Bürgerwerkskasse:

.

–  die Trägerschaft an der BÜRGERWERKS-KASSE ihrer BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT erwürben alle Genossenschafter/innen mit der 2. Hälfte ihres Genossenschaftsanteils (25 von 50 €).

–  die BÜRGERWERKS-KASSE  jeder  BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT lebte von:
-den Konten-Sicht-Einlagen der Genossenschafter/innen, den Gebühren für den Zahlungsverkehr,
– den fest zu 1%  zu verzinsenden Spareinlagen von Genossenschaftern, von denen jeweils maximal 10% für ein ureigenes Bank-Kreditgeschäft in Anspruch genommen werden dürften,
– sowie den bürgschaftsbankseits verfügbar gemachten regionalen Kredit- und schließlich auch von regionalen Immobiliengeschäften.

.

.

..

| 3 |

Basis alldessen:

Die Selbst-Organisation als Bürger/innen welcher Provenienz immer 

– verschiedenste Aktivitäten zusammenführend und beaufsichtigend –    in lokalen und regionalen, dann auch überregionalen

BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFTEN

 .

ZWECK u.a.:    Grundlegung einer sich zunehmend kooperativ & gemeinwohl-orientiert essentialisierenden
 BÜRGERWERKS-WIRTSCHAFT
.

* organisationsrechtlicher Rahmen:  BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT

–  BÜRGERWERKS-INITIATOR/INNEN beliebiger Anzahl finden sich informell und beschließen die GRÜNDUNG einer lokalen oder regionaleren BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT und geben sich dazu eine SATZUNG :

–  BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFTER/IN WERDEN ANSÄSSIGE durch den Erwerb eines einzigen, nur bei Genossenschaftsauflösung wiedereinlösbaren und insofern vererblichen Pro-Kopf-Genossenschaftsanteils von 50 € 

GENOSSENSCHAFTER/IN WERDEN überdies je 2 (oder mehr) GEWÄHLTE VERTRETER/INNEN DER BÜRGERWERKS-EINZELBETRIEBS-GENOSSENSCHAFTEN  auf Basis eines einmaligen betrieblichen Genossenschafts-Anteils-Erwerbs in Höhe von 500 € (mit je 2 Stimmrechten).

* 25/250 € davon bilden in Summa den bescheidenen Grundstock ihres Genossenschafts-Kapitals zur Unterstützung von Bürgerwerks-Aktivitäten.  *Die anderen 25/250 € bilden unveräußerliche und uneinlösbare Bürgschaftseinlagen als Grundkapital der gemeinsam ermöglichten BÜRGSCHAFTSKASSE als der Hauptdienstleistung der BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT.

.

.

Sämtliche Genossenschafter/innen bilden den BÜRGERWERKS-GRUNDGENOSSENSCHAFTS – R A T  mit Satzungsrecht.

Dieser Rat:

– tagt als Satzungs-Entwickler anfangs wöchentlich  –  Entscheidungsfindung über SYSTEMISCHES KONSENSIEREN

– wählt jeweils um 1 Jahr versetzt für 2 Jahre, zwischenzeitig abberufbar durch konstruktives Misstrauensvotum:

  • 2 Monetativ-Beauftragte
  • 5 Exkutiv-Beauftragte
  • 5 Mediations- bzw. Schieds-Beauftragte
  • 3 Informativ-Beauftragte

.

Anzuzielende EINZELGENOSSENSCHAFTLICHE BÜRGER/INNENWERKS-AKTIVITÄTEN   –   im Auftrag der BÜRGERWERKSGRUND-GENOSSENSCHAFT:

BÜRGSCHAFTSBANK

      • BÜRGERWERKS-KASSE

BETRIEBS-GENOSSENSCHAFTEN

KOORDINATIONS-GENOSSENSCHAFTEN

PLATTFORM-GENOSSENSCHAFTEN (Produkt-Information, Indexsteuer-Parameter-Entwicklung, Know How, Vertrieb, Mobilität, Wissens- und Kompetenzerwerb, Verschänkungs-Potenziale, Kooperationen (lokal bis weltweit), Bedarfe und Kapazitäts-Nutzungen, Register, Börsen für jede Art von Teilbedarf, Kulturbetriebe (,,, ?), Geschäftsmodell-Beratungen und -Entwicklungen)

insbesondere:  die Bildung und Grundausstattung einer LERNFELD-PLATTFORM: ´INFORMATIVE´ für interessierte junge Leute aus den Schulen, Lern-Spots, gar Lern-Gärten und Ausbildungsbetrieben des Landkreises (gegen ein ordentliches Taschengeld)  –   selbstverwaltet.

Zweck: eine  fruchtbar-kritische Diskurs-, Konflikt-, Problem-, Verständigungs- und Leistungs-Berichterstattung über die Bürgerwerks-Aktivitäten im Vergleich mit den bisherigen  Strukturen oder sonstigen Alternativen. . .

.

BÜRGERWERKS-KOOPERATIV-BETRIEBE im Auftrag der BÜRGERWERKS-GRUND-GENOSSENSCHAFT heißt:

Initiative und Einflussnahme auf Betriebsgründung, Betriebszweck, Methoden, selbstorganisatorische Qualität und Umgang mit Genossenschaftsgeldern bzw. Bürgschaften.  (also Kontrolle der Gemeinwohlbilanzen;  im Insolvenzfall übernimmt sie Genossenschaft X eigenverwalterisch)

Verpflichtung auf innere wie äußere Gedeihlichkeiten  –  weltweiter Ideen – & Erfahrungs-Austausch über regionale Optimal-Strukturen,  immer lückenloseres Cradle to Cradle-Prinzip !
bei wie auch immer entstehendem innerbetrieblichem Klärungsbedarf: SYSTEMISCHES KONSENSIEREN seitens aller Mitarbeiter/innen und Anteils-Eigner/innen
WECHSELSEITIGE ANREGUNG und KAPAZITÄTEN-ENTWICKLUNG bzw.  deren optimal austarierte NUTZUNG durch jeden der Genossenschafts-Betriebe  –  permanent lebendige gemeinsame Abklärung von Verbesserungs-Bedarf und -Möglichkeiten
auch international kostenwahre und faire Preisfindung  :  welcher Preis käme zustande, würde Produkt X bei uns gefertigt ?!

.

*

*

*

.

In etwa so ließe sich an jedem Ort der Welt  (!!) . . .

. . .   weit mehr (!)  als ein Abfangen von Verelendungs-Prozessen, wie sie längst begonnen haben und sich in Bälde wohl immens beschleunigen werden, erreichen. . .  !!

.

.
Es bedürfte nichts als eines entschlossen eingesetzten Selbstbewusst-Werdens, . . .

. . . das  jede Art von Machtversessenheit hinter sich zu lassen trachtete! 

. . .  und folglich der rein fiktiven Beschaffenheit von Geld endlich die Funktionalität beizumessen wüsste, die dieser Beschaffenheit entspräche und endlich dessen mindestens seit Jahrzehnten  immer verhängnisvollere Hyper-Magnetisierung hinfällig werden ließe !

 

Es ließen sich Grundsteine legen für Wirtschafts- und Lebensweisen, die den Fetisch immer anderer Exponentialitäten beiseite zu legen sich entschlössen, weil sie entdeckt hätten:

.

. . .   dass Haben und Sein im Wege sinnentleerter Profitabilitäts-Vorstellungen und  -Praktiken jeden Zusammenhang verlieren   –   auch durch Myriaden von (Selfie-)Ablichtungen nicht wieder einholbar . . .
. . .   dass Hochmut und Hochgemutheit aber auch gar nichts miteinander zu tun haben,
. . .    dass es nichts Schöneres und Wertvolleres, ja immer neu Wundervolleres gibt, als den Zusammenklang alles Existenten, der nicht länger irgendwelchen stolzverzerrten Aufgipfelungen unterworfen und ins Schrille gewendet wird. . .

.

///  dass es also nicht aufs Geldverdienen und -Vermehren, aufs Niederkonkurrieren und Andere-Abhängen, aufs Mithalten oder Untergehen, Gewinnen oder Verlieren ankommt, . . .

.

. . .  sondern auf die einfalls-anregende Freude an den  einem jeden auf seine/ihre Weise innewohnenden Potentialen  –  die rundum neugierige Autopoiese alles Existenten . . . 

. . .   auf das, was in allem werden möchte, weil es da ist, um zu werden  –  wahrgenommen und gebraucht von allem Übrigen . . .

. . .  und weil Wichtges fehlt, wenn wir es achtlos in Wirkungslosigkeit abdrängen   –  und den Impulsen, die von ihm ausgehen (könnten), keine Aufmerksamkeit widmen. . .  ! 

. . .   weil Leben Fülle ist, hat und sein will und keine endlose Reihung von Hamsterrad-Rennen in fremdgesteuerten Begehrlichkeiten-Parcours . . . !

.

///   Gibt es Ignoranteres als immer aufwands-exponentielleren Wettbewerb um das jeweils technisch Gewaltigste und eine dabei gnadenlos verfolgte vordergründige Kosten-Effizienz seitens der entschlossensten Vorteilsnehmer/innen?

.

///   Gibt es etwas Wahnhafteres als den systemischer Exponentialität huldigenden Geldkult unserer Tage im Besonderen ?

.

///   Gibt es Verächtlicheres und Verlogeneres als weltweit gleiche Maßstäbe, Kriterien, Verabsolutierungen, ´Werte´, Probleme, gar ´Lösungen´?

.

///  Gibt es Verneinenderes als Reize ´ setzen´ und  allenthalben manipulieren zu wollen, statt An-Mutendes wesenhaft auszustrahlen und zu empfangen  und  dabei einfach Äußerung und Antwort   s e i n   zu wollen ?

.

.

Was immer sich im Kleinen wie Großen weltweit ereignet . . .

. . .  es  hängt von der   Q u a l i t ä t   u n s e r e r   D i a l o g e   ab  !

.

.

–  schauen wir sie uns  – jede/r für sich –  einmal wirklich mit der Klarsicht unserer Herzen an . . . .

. . .  und ziehen  – jede/r für sich –  die erforderlichen Wahrhaftigkeits-Konsequenzen, . . .

. . .  um ab morgen einander und dieser Welt anders zu antworten als derzeit . . .

. . .  wirkliche Dialoge aufzunehmen . . .

.

. . .   und so Raum zu schaffen für jenes Wohlgefallen aneinander, das uns erfüllte, öffneten wir unsere Sensorien mit neuer Lebendigkeit und tatsächlich hochgemut für die Klang-Potentiale eines jeden. . . !

.

Ersparen wir uns selbt und einander möglichst viele der Entbehrungen, die uns den Irrwegen in die Räuberei verfallen lassen . . .  !!

.

Wir können weiter analytisch hochversiert beklagen, was sich an Verelendungs-Entwicklungen seit langem absehen lässt . . .
Wir können weiter die Bittsteller-Pose pflegen:  unsere Demos helfen dabei immerhn Bewusstsein zu wecken und anzuregen . . .

.

Entwurfs- und  Neubauarbeiten aber lassen sich nur anderweitig ins Leben rufen !

.

Werden wir    – stattdessen –   zu den endlich ihre Souveränität in die Waagschale werfenden Verabredern & Initiator/innen besserer Möglichkeiten, als sie in den Sackgassen gegenwärtiger Polit- und Finanz-Akrobaten auf uns warten . . .

. . .   –  z.B.  auf Wegen wie den hier vorgeschlagenen  !   !!

.

.

Wirtschaften hieße demnach künftig im Endergebnis solcher Selbstorgnisation immer mehrheitlicher: 

fetisch-freies Decken von ressourcen- und kultur-gerechten Bedarfsentwicklungen . . .   –  also zu nicht unwesentlichen Teilen ein findiges Überflüssig-Machen unseres überzüchteten Rohstoff-Hungers !

Kapitalverkehrsfreiheit deshalb nur binnenmarkts-intern gemäß den da ausgehandelten Regeln !

Auf maximal 10 Jahre begrenzte binnenmarkts-übergreifende JointVentures zur Beförderung wechselseitigen Lernens und als befristete Geldanlage  –  im Dienste eines weltweiten Wirtschaftens auf Augenhöhe !

Staatliche Stellen hätten bei alldem zuerst wie zuletzt Mit-Kommunikatoren-Funktion und Rechtsaufsicht.

Keine Rede länger von bereichs-steuernden Subventionen ! !!

Im Umfang der Hälfte des Vorjahres-BIP stünden Bürger/innen wie Staashaushalten mit Bonität über die Geschäftsbanken vermttelte Regionalwährungs-ZB-Kredite zur Verfügung  –  fortschreibbar zu 2% Festzins für jeweils 1 Jahr

Das verstetigte und mäßigte die Angebots-, Nachfrage- und Investitions-Prozesse !

.

Ökologisch wie menschlich wichtig wären binnenmarkts-intern flexibel eingeh- wie lös- und dann so oder so wieder anders kombinierbare Kooperationen zwischen enger- oder weitermaschig an Bedarfsorientierungen arbeitenden Unternehmen . . .

. . .   –  im Rahmen umgebungs-gesellschaftlicher Verständigungen darüber, für welche Bedarfe weiterhin in u.U. großem Umfang erwerbsarbeitliche Erfordernisse zu organisieren wären . . .

. . . und welche Produktivitäten man lieber unentgeltlich ineinander fließen lassen würde . . .

Das ginge im Wege eines neuen Selbstverständnisses traditionell profit-orientierter Unternehmen ebenso, wie im Wege von Commons-Initiativen, wie im Wege von Bürgerwerks-Kooperativen als Strukturierungsprojekte für einzelne Regionen ganz unterschiedlich großen Zuschnitts !

. . .

.

.

vgl. auch :

6.6.2020  gw/ DER TANZ UM DOMINANZ-MANTREN

10 | … Geldkreislauf: Monetative > ETAT > BGE > Steuern

MANIFEST BUERGERAUFBRUCH 2020   als PDF

24.3.2020  gw/  . . . S  Y S T E M E    A U S –   &   E I N S C H L E I C H E N  . . .

9.6.2020 gw/ If _ LIVES REALLY WOULD MATTER _ to you . . .

. . .

.

dl

.

.

.

_____________________________

 

gesendet an diverse Adressaten am 16.8.2020 mit folgendem Begleittext:

 

. . . allen Berichterstattern wie Querdenker-Demonstrant/innen zur Kenntnis:    Appell an alle, die sich derzeit verordnungskritisch in die Wahrnehmung der Welt rücken . . .

 

Liebe Nachdenkfreunde, Souveränitäts-Beansprucher und Friedlichkeits-Akteure im Angesicht gesundheitspolitisch angeblich erforderlicher, aber denkbar unsäglicher Unverhältnismäßigkeiten !

 

Ich bin sehr froh über den ebenso friedens- wie freiheits- und verantwortungsbewegten Geist, aus dem heraus immer mehr Menschen hierzulande und hoffentlich weltweit seit geraumer Zeit und anschwellend ins Bewusstsein ihrer Zeitgenossen zu bringen suchen, dass kein Verordnungs-Dickicht der Welt tatsächliche oder auch eher gewähnte Gefahren angemessen beantworten hilft !  Menschen verfügen über weitaus fruchtbarere kulturelle Potentiale ! Undsie sollten einander mit Wahrhaftigkeit begegnen . . . !

Entdecken wir gemeinsam immer intensiver die Friedens- und Freiheitskräfte, mit denen wir begabt sind, und entfalten wir sie entschlossen !

 

Meine Anregung zu den aktuellen Verhaltens-Konflikten wäre die folgende: 

https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2020/08/13/wenn-wir-blindlings-ums-pure-ueberleben-kreisen-verwehren-wir-uns-selbst-wie-einander-unser-hoechstes-__-u-n-s-e-r-l-e-b-e-n/

 

Danke für Eure Aufmerksamkeit und Euer Engagement !  Mein Wunsch gilt vielen weltweit friedvollen Festen voller lebendig perspektivenreicher Begegnungen zugunsten einer endlich gezielt menschenwürdiger von uns allen neu-akzentuierten Welt !

 

Gabriele Weis

 gabrieleweis@web.de

 

.

.

.

slizevideo1

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s