Auszug Rubikon: „Hat Bill Gates unverblümt das Motiv hinter den Lockdowns offengelegt?“

 

Auszug aus: 

Hinter den Kulissen

Hat Bill Gates unverblümt das Motiv hinter den Lockdowns offengelegt?

am Donnerstag, 09. April 2020, 12:08 Uhr von Rubikons Weltredaktion

 

. . .

von Rosemary Frei

Am 24. März gab Bill Gates Chris Anderson ein höchst aufschlussreiches, 50-minütiges Interview. Anderson ist Kurator von TED, der Non-Profit-Organisation, die die TED-Talks organisiert.

Das Gates-Interview ist das zweite einer neuen Serie täglich erscheinender Ted Connects-Interviews, in denen es um COVID-19 geht.

. . .

„Das wurde immer unter der Fragestellung diskutiert: ‘Wie kann man das erreichen?’“, entgegnete Gates. „Genesene, so scheint es, haben äußerst wirksame Antikörper in ihrem Blut. Man könnte also hingehen und ihr Blut übertragen und dabei nur die weißen Blutkörper, die Immunzellen entnehmen.“

Er und seine Kollegen hätten jedoch, fährt Gates fort, diesen Ansatz aufgegeben, weil er „ziemlich kompliziert“ sei.

„Sehen Sie, im Vergleich zu einem Medikament, das wir in hoher Quantität produzieren können, wären die Entnahme und erneute Verabreichung unverhältnismäßig aufwendig.”

Dann, ein paar Sekunden später, bei 33:45, lässt Gates eine weitere Bombe fallen:

„Wir wünschen keine große Zahl Genesener (…). Um es klar zu sagen, wir versuchen – mittels eines Shut-downs in den USA – zu erreichen, dass sich nicht einmal ein Prozent der Bevölkerung infiziert. Zur Zeit liegen wir weit darunter, aber durch exponentielle Zunahme könnte die Zahl von drei Millionen (Menschen oder rund einem Prozent der US-Bevölkerung, die infiziert sind und sich in der weit überwiegenden Zahl der Fälle erholen) überschritten werden. Ich glaube, dass wir dies vermeiden können, wenn wir die wirtschaftlichen Härten auf uns nehmen.“

Es scheint, als zögen Gates und seine Kollegen es bei Weitem vor, ein riesiges, enorm kostspieliges neues System der Herstellung und des Vertriebs von Milliarden von Testkits zu etablieren und parallel dazu im Eiltempo antivirale Medikamente und Impfstoffe zu entwickeln und milliardenfach zu verkaufen, anstatt zuzulassen, dass die Bevölkerung dem Virus ausgesetzt wird und überwiegend Antikörper bildet, die ihr eine natürliche, dauerhafte Immunität gegen COVID-19 verliehe.

Um dann, wenn das Virus nach ein paar Monaten wiederkehrt und der Großteil der Bevölkerung noch keinen Kontakt hatte und folglich empfänglich ist, erneut Milliarden Testkits und medizinische Behandlungsmittel zu verkaufen.

Unmittelbar danach, bei 34 Minuten und 14 Sekunden, spricht Gates davon, wie er sich die weitere Entwicklung vorstellt.

„Schließlich brauchen wir Zertifikate, die bescheinigen, wer genesen und wer geimpft ist. (…) Man will schließlich nicht, dass Menschen um die Welt reisen, wenn es ein paar Länder gibt, die das Problem bedauerlicherweise nicht im Griff haben. Man möchte die Fähigkeit der Menschen, dorthin zu reisen, zurückzukommen und sich frei zu bewegen, nicht vollständig blockieren. Deshalb wird es schließlich diesen digitalen Nachweis der Immunität geben, der dazu beitragen wird, die globale Wiederöffnung zu ermöglichen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s