„Frischzellen“ gegen ´Hirnriss´ ?

.

bewhiri

faz.net

       „Reform statt „Hirntod“ Die Nato-Mission des Heiko Maas

Von Thomas Gutschker, Brüssel, Aktualisiert am

„…mit den jüngsten Äußerungen des französischen Präsidenten war ein Thema hinzugekommen, das alle anderen überstrahlte: Hat die Nato überhaupt noch eine Zukunft? Kann sie ihren Mitgliedern Schutz bieten? Der deutsche Außenminister Heiko Maas gab darauf eine klare Antwort. „Die Nato ist seit 70 Jahren die Lebensversicherung Europas“, ließ er vor seiner Ankunft in Brüssel wissen. Er bekräftigte den „unerschütterlichen Zusammenhalt über den Atlantik hinweg“. Doch müsse man das Bündnis „auf aktuelle Herausforderungen einstellen und vermehrt europäische Verantwortung in der Sicherheitspolitik übernehmen“. Dazu seien „politische Frischzellen“ nötig – so begründete Maas, warum er selbst die Initiative ergriff.

… sein Vorschlag, eine Expertengruppe zur Reform der Nato einzusetzen…“

 

 

Ursache zurückliegender Nachkriegs-Gefahren für das Leben Europas war der mehrseits gewollte und phobisch gepushte OST-WEST-KONFLIKT !!KONFLIKT.

.

Wäre dieser Konflikt von Anfang an Richtung Entspannung und Respektierung gehandhabt worden, wäre für Europa nie eine Nachkriegsgefahr entstanden !

 

Der Aufbau der Nato nach 1945 hatte entscheidenden Anteil an der Konflikt-Eskalation und den damit zu begründenden knechtenden Satelitenstaats-Verhältnissen des Ostens.

 

Der Nato friedenssichernde Qualität zuzuschreiben, war Teil eines hochbedrohlichen Mächtekonzepts für die Nachkriegswelt. 

Die Nato war, und ist es nun seit dem Ende des Ost-West-Konfliktes 1990 neuerlich, Kombattant eines nicht allein atomaren Wettrüstungs-Irrsinns, dessen Platzen damals wie heute relativ allererst Europas Leben ausgelöscht hätte bzw. auslöschen würde ! 
Ohne Nato auch keine der großen Stellvertreterkriegs-Walzen außerhalb Europas. Wieviel Hechterei nach unbilliger Vorteilsnahme und wieviel lebensfeindlichstes Leid und den Planeten immens vergiftende Zerstörung. . .  !!

 

Abgesehen von dieser alles andere als lauteren Entstehungsgeschichte von Bündnissen wie der Nato, gilt es zu begreifen, dass   R ü s t u n g s a n s t r e n g u n g  e n    von mittlerweile   j ä h r l i c h   weltweit tendentiell 2 Billionen $  (!!!) sich in den 70 Jahren Nato-Bündnis und anderer kriegerischer Verbündungen   n o c h    k e i n e    S e k u n d e    als   f r i e d e n s t a u g l i c h     erwiesen haben oder auch nur in Ansätzen erweisen können . . . !!

 

Wer soviel rüstet und weltweite militärische ´Solidaritäts´-Aufgaben postuliert, kann seine grundlegende Kriegsbereitschaft nicht auch nur ansatzweise glaubhaft verbergen . . . !!

.

AKK in München, 7.11.2019:

Unsere Partner im Indo-Pazifischen Raum – allen voran Australien, Japan und Südkorea, aber auch Indien – fühlen sich von Chinas Machtanspruch zunehmend bedrängt. Sie wünschen sich ein klares Zeichen der Solidarität.“

 

Wer soviel rüstet und gar offen von weltweit ´solidarischem´Interessenschutz  gegen andere Vorteilsnehmer redet, setzt auf Druckpolitik und immer absurder bewaffnete internationale Muskelspiele !!

.

.

.

Solchem Irrsinn gegenüber haben nicht einmal die jährlichen Rituale um das Kind in der Krippe von Bethlehem wenigstens aufschiebende Wirkung:   

.

die zuweilen von diesem Kind zutiefst berührte, meist aber einigermaßen evangeliumsferne ´christliche´ Welt hat bis heute nicht begriffen oder lebte dergleichen gar, dass da seit 2000 Jahren von einem   G o t t e s b i l d     die Rede ist, für das   M a c h t    k e i n e   K a t e g o r i e    darstellt. 

 

In einem der weisesten Weihnachtslieder heißt es: 
„e n t ä u ß e r t    sich all   s e i n e r    G e w a l t , wird niedrig und gering“ . . .

 

–  ein Kind in seiner ganzen unbewehrten Strahlkraft,

ein Mensch, der auch da kein Schwert eingesetzt sehen will,

wo seine Umwelt ein Recht etablieren zu dürfen meint, ihn abzuurteilen und hinzurichten   –  für die Verkündigung der großen unbewehrt belebenden Strahlkraft im Wesenskern alles Exstenten . . .

verweist uns aufs Eindringlichste darauf, wie blind wir sind und bleiben, wenn wir uns in immer neue hochbewehrte Durchsetzungs- und Kampfspiralen verirren !

.

.

Lassen wir endlich los, was uns Hirne und Herzen zerreißt   –   unser Leiden aneinander lässt sich, wo immer es uns bedrängt, mit Waffengewalt nicht auflösen, nur verschlimmern . . . !!

.

Entdecken wir doch bitte unser Wohlgefallen aneinander, von dem zumindest göttlicherseits die Engel den Hirten kündeten:

´Frieden auf Erden den Menschen, die untereinander Raum finden und schaffen für jenes Wohlgefallen, das im Zentrum wechselseitigen Antwortens zu schwingen vermag, sobald wir unsere Blicke und Herzen weiten.´

.

.

 

wehrlosigkeit

 

 

vgl. auch:

23.11.2019 Verweis auf Kenfm – Tagesdosis;  H. Ploppa /  Die Kosten der Kriege nach 9/11: 6.4 Billionen Dollar – 3.4 Millionen Tote

 

18.10.2019  gw/  ´S i c h e r h e i t´   ist keine Sache von Waffen und keine von Verträgen !

___________________

15.10.2019  gw/  G E O – S T R A T E G I E – DER HÖLLENSCHLUND DES 21. JHDS. !

__________________

14.10.2019  gw/ … zur friedensfeindlichen Wirkung von Militärbündnissen

gw/   Krieg wird nicht weniger, wenn er kriegerisch beantwortet wird !

 

 

 

Verweis auf: Neue Debatte – Nafeez Ahmed / Das Ende der menschlichen Zivilisation

Textschluss:     „Doch es ist noch nicht zu spät, damit anzufangen, das aktiv neu zu gestalten, was das Anthropozän ausmacht.

Denn letztendlich ist der derzeitige Charakter des Anthropozäns ein Spiegelbild des vorherrschenden Paradigmas des menschlichen Zivilisationssystems. Es ist ein jedes Leben zerstörendes Paradigma, eine Todesmaschine, deren innere Logik ihren Höhepunkt im eigenen Ende findet. Es ist eine Matrix aus ineinander verschränkten Glaubens- und Wertevorstellungen, Verhaltensweisen und Organisationsstrukturen, die nicht etwa als Zugangspunkt zum Leben, der Natur und der Realität fungiert, sondern eine Barriere dazu herstellt.

In diesem Sinne ist das Ende dieses Paradigmas absolut unvermeidbar. Doch das beraubt uns nicht der Möglichkeit, uns zu entscheiden, ob die Menschheit gemeinsam damit untergehen wird oder stattdessen die Saat eines neuen, lebensbejahenden Paradigmas ausstreut, indem sie ein neues System aufbaut, das das Aufblühen einer neuen ökologischen Zivilisation ermöglicht.

Sollte die menschliche Zivilisation überleben, dann wird sie das nicht im Rahmen dessen tun, was wir momentan erleben: eine Zivilisation – errichtet auf dem Blut von Millionen Menschen, basierend auf der Erschöpfung der weltweiten Ressourcen – in der auf den Armen, Verwundbaren und Schwachen herumgetrampelt wird und die alles daran setzt, sich selbst zu vernichten. Dieses Paradigma wird von der Techno-Hyperrealität seiner eigenen Projektion getäuscht: ein utopisches Scheinbild des endlosen Wachstums, das mit allen Mitteln versucht, seinen eigenen dystopischen Kern vor der Selbsterkenntnis zu verbergen.

Und so haben wir die Aufgabe darüber nachzudenken, was wir tatsächlich unseren Mitmenschen und unserem Planeten angetan haben. Nur so können wir erkennen, dass diese zwei Phänomene Teile ein- und desselben selbstzerstörerischen Paradigmas sind. Ein Paradigma, das unaufhörlich eine Hyperrealität der Trennlinien, Grenzen und Klüfte um einen externalisierten „Anderen“ konstruiert, wodurch ausbeuterische und parasitäre Verhaltensweisen vermeintlich notwendig werden. Wenn wir das erkennen, können wir uns von den binären Wahnvorstellungen, die jahrhundertelang den Pfad der Zivilisation markierten, lösen und so eine neue Perspektive einnehmen: darauf, was Menschsein bedeutet. Wir können die Essenz unserer Existenz wiedererlangen, denn im Grunde genommen sind wir Wesen, die gemeinsam aus der Erde selbst entstanden sind und unweigerlich wieder zu ihr zurückkehren werden.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s