Brauchen wir ´Messlatten-Gesellschaften´ ??

 

.

M o t t o : 

Messwert A, B, C … ist Zulässigkeits-Obergrenze für welche Stoffe und Menschen auch immer ?

 

mlg3

 

 

 

Sind wirklich  

G r e n z w e r t e – F r a g e n   das, 

was  im Zentrum aller Existenzbezüge dieser Welt  steht   ? ? ?

.

.

ikarus-schembs

.

.

redmacht

 

.

.

pfb

..

.

schmieden

.

.

W a r u m    bauen wir uns keine
g r u n d l e g e n d    auf   G e d e i h l i c h k e i t
setzenden   R e g u l a t i o n s s y s t e m e,

.

die   f ü r    a l l e     denkbar   ü b e r s i c h t l i c h    dafür sorgen,

dass die so tief eingeübten & täglich verhängnisvolleren Vorteilsnahme-Praktiken unserer Tage

  unaufgeregt einzel-maßnahmen f r e i  –

zumindest ein großes Stück weit ins Leere laufen, wollte man weiter auf sie setzen ?  !!

.

.

…  z.B.    über eine Besteuerung   n i c h t    l ä n g e r    der   E r w e r b s a r b e i t  (!!)  …  ,

 

… sondern :    der P r o d u k t i o n s p r o z e s s e 
  und   G e d e i h l i c h k e i t s q u a l i t ä t   
der hierzulande gehandelten   P r o d u k t e  
&   Di e n s t l e i s t u n g e n

.

–   über eine INDEX-STEUER nämlich !

.

Maßstab:     ein für alle Verkäufer auf deutschem Boden geltendes   – via Parlamentsausschuss geregeltes und kontrolliertes –    K e n n z i f f e r –   &    B e r e c h n u n g s – S y s t e m ,  …

… das die entsprechenden   S t e u e r a n t e i l e    pro   W a r e   bzw.   D i e n s t l e i s t u n g    genau auswiese  …

…   –  schiedsgerichtlich abklärbar.

 

Denn:     Steuerlicher Hauptregelungsbedarf besteht vorderhand sicher im Bereich der Erzielung von Planetentauglichkeits-Effekten  –  angesichts der offenbaren und sich beschleunigenden Vernichtungskapazitäten unserer aktuellen Wirtschafts- und Lebensweisen und der an sie gekoppelten Machtkämpfe (!!) … !

–  k e i n e    Erwerbsarbeitsbesteuerung vermag hier zu wirken !!  Sie macht auch wohl unter den hier vorgeschlagenen Paradigmenwechseln künftiger Gesellschaftlich-& Staatlichkeit keinen rechten Sinn mehr…

–   eine   E i n z e l – P r o d u k t – B e s t e u e r u n g  gemäß deren je einzelnen Index-Kennziffern    e r ö f f n e t e    hier   k l a r e    W i r k u n g s – B e d i n g u n g e n    mit landesspezifischen Bedingungssetzungen   s o g a r    für Anbieter von außen  –  auf der Basis parlamentarisch durchgearbeiteter und schiedsgerichtlich für den Verstoß- bzw. Versäumnis-Fall beklagbarer Kennziffer-Systeme und etwaigen Melde-Betrug.

 

.

indst

.

.

.

Wer   dann   s o    p r o d u z i e r t e,   d a s s   seine Güter- & Dienstleistungs-Angebote nur   m i t   einer   n i e d r i g e n    S t e u e r     zu   b e l e g e n    w ä r e n,  bewegte sich für alle sicht- und beantwortbar im Gemeinwohl-Fenster.

.

gemwo

.

Es bedürfte keiner Einzelschadstoff-Besteuerung und keines Zertifikatehandels als Zusatzbelastung mit unterschiedlicher ´Sozialverträglichkeit´ für alle mehr…  samt endlos bürokratischen Aufwands …!!

.
.
.
Denn    n i e m a n d    zahlte mehr    S t e u e r n    auf seine    E r w e r b s a r b e i t s – E i n k ü n f te … , zuzüglich diversester Einzelsteuern… ,

.

sys-ueb

..

.

…sondern weitgehend ausschießlich als Käufer/in: 
   W a r e   für   W a r e,   E n e r g i e – E i n h e i t   für   E n e r g i e – E i n h e i t  betreffs aller aufgelaufenen Index-Kennziffern,  die er am Ende der gesamten Wertschöpfungskette mit-erwürbe .

.

staawp

 

/ für nicht wenige Waren aus heutigen Herstellungs- & Vertriebspraktiken ergäbe sich so ein  – ihrer Unverträglichkeit wegen –  weit mehr als 50%iger Steueranteil !

/für schadensarm Produziertes bzw. Geleistetes schrumpften die Steuersätze auf ein Minimum !

/ Wo Arbeit aber nicht länger besteuert würde, verlagerte sich die gesamte Steuerlast in ihrer Zusammensetzung zwar jeweils klar erkennbar auf den Endverbraucher  –  die nicht versteuerten Arbeitsentgelte stünden dafür jedoch voll zur Verfügung wie auch die nicht länger anfallenden Mehrwertsteuern nach dem Gieskannenprinzip !

/Außerdem :     Öffentlich-rechtlich organisierte und parlamentarisch kontrollierte Know-How- und Bedarfs-Eruierungs-Plattformen machten die Wege zu wachsend verträglichen Produkten für alle weltweit zugänglich ebenso wie sie für die Stimulation entsprechender   – also auch für bescheidene Einkommen erschwinglicher –  Unternehmens-Aktivitäten sorgten.  –  Es ginge um ein auf neue Weise  l e b e n d i g e s   Angebot-Nachfrage-Verhältnis…

KHPLF

 

//Kaufentscheidungen hätten endlich unmittelbaren Aussagegehalt betreffs der Absetzbarkeits-Perspektiven schädlicher Angebote   –  auch aus dem Ausland !  –  Keinerlei Zollregelungen wären mehr erforderlich !

///Nicht das Auf und ab von Regierungs-Koalitionen (!)  bestimmte die nunmehr ausnahmslos kennziffer-strukturierten Besteuerungs-Systeme, sondern jeweils unmittelbare Parlamentsentscheide, Jahr für Jahr dort ohne Umweg über die Exekutiven zur Abstimmung vorgelegte Vorlagen des Indexsteuer-Ausschusses  –  rein legislative Akte also.

///Die Finanzämter fungierten als reine Rechts-Anwendungsbehörden:       –  Einziehung der Indexsteuern       –  Einziehung von Transaktions- & Vermögens-Ertragssteuern (vgl. unten)       –  unmittelbare Rücküberweisung an die ZB zum Ausgleich von dort zugewiesener Gelder

.

   im inländischen Verkauf von Produkten:    kämen zu den bis dahin aufgelaufenen Kennziffer-Listen pro Produkt handels-qualifizierende Kennziffern und Besteuerungsberechnungen  –  sie alle insgesamt vom Endverbraucher zu leisten, mit ausdrücklich erwünschter Wirkung auf seine Produktwahl, und vom End-Verkäufer abzuführen an die jeweiligen Finanzämter.

.

–   der ausländische Verkauf folgte den dortigen Regeln.

.

.

… Unternehmen:

hätten sich   – jenseits ihrer Aufgaben bei der Indexsteuer-Meldung & Berechnung –   gesamtschuldnerisch gemäß den jeweils im Monats-Schnitt erreichten Umsätzen  an der Finanzierung ihres Anteils  an einem neu zu konzipierenden  PARITÄTISCHEN GESUNDHEITS- & PFLEGE-FONDS  zu beteiligen  –  Gesamtvolumen/Jahr  nach Maßstäben von 2020:  ca 2-300 Mrd. €.

Andere ´Lohnnebenkosten´ fielen nicht länger an !

 

Die jeweilige   G e w i n n – V e r w e n d u n g s – E n t s c h e i d u n g    in Unternehmen gehörte in jedem Falle hälftig in die Hand aller Mitarbeiter  sowie  der Anteilseigner  –  auf der Grundlage insgesamt paritätischer Entscheidung über Unternehmensziele, Investitionen Entgeltstrukturen…

U n t e r n e h m e n s g e w i n n e    blieben,   wofern Re- bzw- Umorientierungs-Investitionen vorgenommen bzw. Rücklagen gebildet würden,   s t e u e r f r e i .

Alle Absetzungs- & ´steuerlichen Gestaltungs-´Möglichkeiten exstierten nicht länger !

Wo nicht, fielen z.B. 60 %   T r a n s a k t i o n s s t e u e r n   für externe Vermögen bildende, also in andere Binnenmarkts-Unternehmen fremd-investierende Unternehmen  an.  –  Kooperation erfordert keine Kapitalverflechtng !!

Kapital-Investitionen nach außerhalb der jeweiligen Binnenmärkte unterlägen einer 80% igen Transaktionssteuer.    –    Denn im Sinne neu zu erwerbender Planeten- & Menschenverträglichkeit  wäre eine weltwirtschaftliche Konzentrations-Umstrukturierung auf   in sich tragfähige Binnenmärkte   –  in globaler Know-How-Kooperation jenseits der tradierten Markteroberungs-Konkurrenzen (!!)  mit nurmehr   e r g ä n z e n d e n    Welthandels-Aktivitäten anzustreben !!

//- – –     Das bedeutete auch eine Anpassung der Produktionskapazitäten auf konzentrierte Binnenmarkt-Ausschöpfung  >> >    D i v e s t m e n t s    auch deshalb in anderweitig erforderliches Investitionskapital   (Prozess-Instrument:   lokale Raumangebots-Umgliederungs-Räte & Plattformen für die bisherigen wie hinzukommende Eigner und Verbraucher/innen zur  Verständigung über innovative Regional-Bedarfe und neuartige Kooperationen nicht zuletzt zwischen Städten und ländlichen Regionen und darauf zugeschnittenen denkbar gedeihlichen Mobilitäts- & Infrastruktur-Projekten.   – –   Es bedarf also auch hier begleitender, in Grenzen staatlich bestückter regionaler Bürger/innen-Fonds-Bildungen für die Finanzierung dieser Diversifizierungs-Divestments  (Funktionsprinzipien :     –  der Staat übernähme und wandelte das da erforderliche Grundeigentum in Erbpachtgelände gegen 5 Jahre Erbpacht-Befreiung;     –  für die Diversifizierungs-Divestments fiele keine Transaktionssteuer an;     –  für umsteigende Mitarbeiterinnen böte der Staat kostenlose Weiterbildungen;     –  die neu gegründeten Unternehmen erhielten pro Mitarbeiter/in 1000 € Gehalts-Anteil für 5 Jahre, sodass alle zur Umorientierung gezwungenen Mitarbeiter/innen, insgesamt 2000 € monatliches Grundeinkommen sicher zur Verfügung hätten.)//

 Für Privatpersonen (Anteilseigner; Immobilienbesitzer) fielen Vermögens-Ertragssteuern an, sofern die Dividenden höher als 1% betrügen :  – je nach Art der Gewinnverwendungsentscheidungen z.B. zwischen 10 und 40 %.

  –   //Allgemeine Gebäudesanierungen begründeten maximal eine Mieterhöhung um 5 % für die nächsten 5 Jahre:   Sanierungskonzepte dürften nicht gegen den Mieterwillen durchgesetzt werden.  Sie dürften überhaupt nicht in Angriff genommen werden, wofern 60 % der Mieter/innen ihr Veto einlegten.

//Energetische Gebäudesanierungen mit niederem Index-Steuer-Satz (!)  erhielten je nach Satz bis zu 50 % gesamtgesellschaftliche Mitfinanzierung.//

.

// Grundeigentum sollte Schritt für Schritt überall, wo es nicht persönlichen Wohn- & Kleinbetriebszwecken dient, in ein von allen Binnenmarkts-Bürger/innen erwerbbares staatliches Erbpacht- also pachtbares Nutzungs-Recht gewandelt werden    (Prozess-Instrument:    jeder Immobilien-Übertrag würde mit einer 15%igen Umwandlungspflicht in Erbpacht-Gelände belegt  gegen 2 Jahre Pachtbefreiung) !

Die Nutzung von Grundeigentum im Rahmen von Miet- & Pachtverhältnissen wäre, getrennt von Baueigentum auf ihm, indexsteuerlich in Anrechnung zu bringen und auszuweisen.  Die Indexierung änderte sich zugunsten des Nutzers mit dem jeweils gewachsenen Erbpacht-Anteil !

Die landwirtschaftliche Nutzung von Grundeigentum muss in ihren höchstindustrialisierten Formen ein Ende finden !     –     Dazu gehörten lokale Raum-Umgliederungs-Räte & Plattformen für die bisherigen Eigner und hinzukommende Interessenten zur Erarbeitung von Divestments und Neuverpachtungen, von Bodenregenerations-Programmen und neuen Formen gedeihlicher regional sinnvoller und binnenmarkt-förderlicher Bedarfsdeckungs- & -Entwicklungs-Wirtschaft   – – –   Es bedürfte also begleitender, im wesentlichen auch  staatlich bestückter regionaler Fonds-Bildungen für die Finanzierung dieser Divestments       –     (Funktionsprinzip:    der Staat würde entschädigungsfreier Grundeigentümer und vergäbe rätlicherseits beschlossene Lose per Erbpacht, aber für 10 Jahre pachtfrei,  an Interessenten.  – – –  Die in jedem Falle bis zu einer Ha-Größe  X zuteilungsberechtigten Alt-Eigentümer, soweit sie nicht auch zu den neuen zählten, erhielten die neuen Erb-Pachteinnahmen aus ihren ehemaligen Grundbesitzungen für die genannten 10 Jahre steuerfrei) //

//Anteils-Eigentum gehörte allein in die Hand von Binnenmarkts-Bürger/innen.     –     Entschiedene Divestment-Prozesse wären also einzuleiten:  Abstoßungspflicht von jährlich 20 % des Anteilsvolumens eines Nicht-Binnenmarkts-Anteilseigners  –  abzuwickeln über die regionalen Geschäftsbanken   – – –   zugunsten ökologie- & binnenmarkts-angepasster Güterproduktion !

.

.

pfb2.

pfb

.

.

.

.

Die   G e s e l l s c h a f t    d e f i n i e r t e    dazu  ganz  grundlegend 

die   F u n k t i o n    von    S t e u e r n    &   Eigentumspflichten   u m :

.

.

System-Funktions-Bedarf wäre:    eine Neuausrichtung unserer Wirtschafts- und Lebens-Vollzüge auf ein planeten-wie menschengerechtes Maß !

 

.

.

Hier wären allenthalben   A u f w a n d s – M i n i m i e r u n g e n    das absolut    z e n t r a l e    G e b o t     jeder Art von Regelungs- und Innovations-Überlegung !

.

.

aufw-erg.

.

..

Denn  grundlegend planetar wie regional zukunftsfähige Gesellschaften sollten unter den Bedingungen des 21. Jhds.  nicht länger auf finanzmarktseitige Geldschöpfung aus unternehmerisch organisierten Wertschöpfungs-Prozessen setzen !!

.

M ä r k t e    sind und bleiben   u n e r l ä s s l i c h e    A n z e i g e – I n s t r u m e n t e    für ein kontinuierliches Sich-aufeinander-Einschwingen von Angebot und Nachfrage.

..

.

Sobald wir sie jedoch zu den zentralsten    S u b j e k t e n    unseres Wirtschaftens stilisieren,   p e r v e r t i e r e n   wir unsere   M ä r k t e   zu   H e r r s c h a f t s – I n s t r u m e n t e n    in einem mehr oder minder weltweiten Vorteilsnahme-Kampf mit dem Ziel der Dominanz …

.

Das   M e d i u m   solchen Dominanz-Gewinns: 

eine übermäßige Fokussierung aller auf den Generalschlüssel   G e l d   und   G e l d v e r m e h r u n g  …

–   Ohne ständige Geldvermehrung könne angeblich keine Gesellschaft auf Dauer (über)leben.  Denn nur wer Geld in konkurrenzloser Menge zu investieren in der Lage sei, sichere seine Wettbewerbsfähigkeit, also seinen Mitherrschafts-Status.

–    Fortschritt nämlich sei nur auf dem Eroberungswege zu haben  …  –  je immenser seine Geldbasis, desto phänomenaler die Menschheitsbeglückungs-Perspektiven … ! ??

–   Das Wachstums-Mantra habe seine optimale Eignung für eine Geldvermehrung zu solchen Weltbeherrschungszielen unter Beweis gestellt:

–   es habe die Etablierung eines Geld- & Bankensystems  mit weitesten Spielräumen für eine Profitorientierung befördert, die das dabei gewonnene Geld den Wirtschaftskreisläufen nicht länger zuzuwenden brauchte …,

–   … sondern sich das Recht herausnahm und -nimmt, es in parallele finanzwirtschaftliche Räume zu leiten –  gleichsam als mittelbare wie unmittelbare Kriegskasse für ´globalisiert´verschärfte Eroberungs- bzw. Verteidigungs-Kämpfe …

.

Wir unterwerfen uns dabei der durch und durch am Ende   i m m e r   kriegerischen Perspektive, weltweite Markteroberungs- und -Verteidigungs-Strategien verfolgen zu müssen !!

..

 

Ein alles Wirtschaften   b e g l e i t e n d e r    D i s k u r s    über die gesellschaftliche wie planetare Relevanz dessen, was auf unseren Märkten angeboten und nachgefragt wird oder eben nicht  –  und nicht zuletzt,   w i e   das geschieht bzw. geschehen sollte, gehört generell   n i c h t    zu den Leistungsmöglichkeiten von   M ä r k t e n  !

 

F r a g e n    – natürlich in Maßen, also phasenweise wie auch am Ende –    s i n n v o l l e r    G e l d v e r m e h r u n g     können nicht in Abhängigkeit der bisher fatalerweise verfolgten Wachstums-Mantren erörtert und zur Entscheidung gebracht werden  !

 

Es gilt vielmehr, die   g e s e l l s c h a f t s – i n s t r u m e n t e l l e   Funktion von   G e l d   strukturell anders systematisch grundzulegen als bisher !

–  –  –   vermittels auch einer  Um-Interpretation der Funktion, die wir   S t e u e r n    in unseren Staatsgebilden künftig sinnvollerweise zuerkennen:

.

Es ginge nämlich nicht länger darum, Steuern zu ´erwirtschaften´.

..

.

Stattdessen  könnte  es  zum   n e u e n    K o n s t i t u e n s    von   S t a a t l i c h k e i t    und somit zentrale Staatsaufgabe werden  (!!!)  :
–   Jahr für Jahr   v o r g ä n g i g  –  i n s t r u m e n t e l l    – allen  Bürgern indivduell, wie dem Staat institutionell –   eine  GELD-INFRASTRUKTUR   via monatlicher Zahlungsanweisung zur Verfügung zu stellen, geeignet, stabile wirtschaftliche Vollzüge grundzulegen und zu erhalten.

.

STAAT2

.

–   entsprechend wäre mittels geeignet  regelungskräftiger Steuern   –  wie im wesentlichen einer Index-Steuer (!!) –  für den unerlässlichen Geld-Rücklauf an die ZB zu sorgen  und gleichzeitig  die Austauschbeziehungen aller auf guten selbstorganisatorischen Wegen zu halten…

.

.

ngsys

größer >

.

.

Gesellschaften,  auch Binnenmarkts-Gesellschaften,    b r a u c h e n    G e l d :

für alles, was sie geld-vermittelt an Gütern und Dienstleistungen austauschen, insbesondere da, wo sie es re- oder neu-investieren wollen in so oder so größere Unterfangen.

.

Sie   b r a u c h e n    k e i n   G e l d   für Übertrumpfungs-Investitionen im Weltmaßstab wie in jüngerer Zeit !

Denn diese Übertrumpfungs-Investitionen verlangen den sie erarbeitenden Menschen einen Arbeitseinsatz ab, der   s o   (!)  nicht sein müsste,   k o o p e r i e r t e   man stattdessen !

Sie verlangen dem Planeten einen Ressourcenverlust und eine Lebensraum-Zerstörung ab, die täglich längst millionenfach Leben kosten mit wachsender Zukunfstendenz !

 

.

Also brauchen solche Gesellschaften ein System, das für eine GELD-INFRASTRUKTUR  rein   i n s t r u m e n t e l l e n   Charakters  sorgt: 

.

Was geldvermittelt erarbeitet und ausgetauscht wird, ergibt das BIP.

.

Die ZB-seits vorweggenommene Hälfte des erwartbaren Jahres-BIP flösse im Wege hauptsächlich einer INDEXSTEUER Jahr für Jahr  –  wie zuvor von der ZB an Bürger/innen und Staatskasse zugewiesen –  in näherungsweisem Umfang an die ZB zurück als verlässlich verfassungsseits vorgeschriebener wirtschaftlicher Grund-Geldkreislauf. 

Darüber hinaus entstünden steuerliche Geld-Rückläufe  auch aus den Kaufkraft-Einsätzen der Erwerbsarbeits-Entgelte wie der Staats- & Gesundheitsfonds-Anteile der Unternehmen, sowie aus den Verkäufen, für deren Ermöglichung die ZB zuvor kreditwirtschaftlich in Anspruch genommen würde.

Bei letzterem läge auch der Geldmengen-Verknappungs- bzw. Erweiterungs-Hebel der LZBn  –  im Rahmen der Land X von der EZB jährlich zugewiesenen EURO-Menge.

.

Im Bereich eines BGE sähe das wie folgt aus:

eoi

größer >

 

.

Wo so gewirtschaftet würde, dass ein so oder so sinkender Bedarf ein kleineres BIP ergäbe, reduzierten sich die entsprechenden jährlichen Zuweisungen der ZB. Alle behielten ohne Krisen-Auf-und-Ab ihre Bedarfsdeckungsfähigkeit.

Wo sich Regionen für ein Wirtschaften entschieden, das sie in die Lage versetzte, aus welchen Gründen immer steigende Bedarfe zu befriedigen, erhöhten sich via Parlamentsbeschluss zeitlich limitiert die Kreditgewährungsmöglichkeiten der ZB, die hier ja generell  über den Hebel verfügte, die verfügbare Geld- der Kaufkraftmenge adäquat zuhalten.

 

Es bedarf   k e i n e s    angeblich rein von ´den Märkten´ erzeugten und ermöglichten Geldvermehrungs-Karussells .

Es bedarf   k e i n e r    Eigentumsrechte, die prinzipiell den Rechten der Erarbeiter/innen von Entgelten & Gewinnen vorgeordnet wären wie heute   &  keiner knebelnden Patente

Es bedarf   k e i n e r    mehr oder minder rundum ´marktkonformen´ Menschen und Institutionen .

Es bedarf   k e i n e r    Banken und Weltkonzerne mit Marktmacht-Potentialen .

Es bedarf   k e i n e r    Größen-Mantren, die vor Kooperation bewahren und Rücksichtslosigkeit ermöglichen .

Es bedarf   k e i n e s   ´Mitredens´  besonders anmaßender Staats-Gesellschaften in den Angelegenheiten anderer Welt-Gesellschaften.

Wo einfach unterlassene Beeinträchtigung nicht hilft, verschlimmbessern welche Deals auch immer oder gar pressive Eingriffe letztlich nur die Lage.

 

Nicht   M a c h t   –  vielmehr:   M a ß    !

.

Nicht  um ´neue Märkte für neue weltweite Marktführungs-Produkte´ kann es länger gehen, wenn   k o n s e q u e n t e   A u f w a n d s m i n i m i e r u n g    das Gebot der viel zu sehr zum Schwinden gebrachten Lebensgrundlagen des Planeten sein muss!

Solche Aufwandsminimierung ist permanent rund um den Globus   r e g i o n a l   zu leisten bzw. zu verorten. Das geht nur über eine jeweils konzentriert kooperative Entwicklung großräumiger, aber weitgehend selbstgenügsamer Binnenmärkte mit begrenzt ergänzendem Welthandel !

 

Wo innerhalb der Binnenmärkte volkswirtschaftliche Austauschbeziehungen stattfinden, müssen ausgeglichene Handelsbilanzen unumstößliche Regel werden.

Denn es bedarf eines gedeihlichen Zusammenwirkens   a l l e r   im endlich bewussten Wissen darum, dass Macht- und Vorrang-Streben das eigene Wirtschaften immer nur scheinbar sichert  –  stattdessen am Ende rundum zerstörerisch wirkt, damit dann so oder so Überlebende irgendwann für sich neu ansetzen können bzw.müssen   ? !    ?

.

Wollen wir   d a r i n    etwa unsere Funktion als heutige Menschen sehen ?

Gewiss nicht !

.wollen

.

.

Richten wir also unseren System-Umbildungseifer darauf,    S p i e l r ä u m e    für Angebote zu   e r ö f f n e n,   die eventuelle Käufer deshalb überzeugen, weil ihre Indexierungen sie als aufwandsarm und   n e u e    V i e l f a l t    a n r e g e n d     ausweisen. 

Bedenken wir:  jeder Gleichschritt hat seine kriegerische Note !

.

.

D a s    W e n i g s t e    an den hier anzuzielenden Umbildungen hängt nämlich am Geld in Form von u.a. staatlichen Riesen-Investitionsprogrammen und Subventionierungen !

.

.

utureal

.

.

–   es gehört in den Horizont eines jeden Unternehmens, sich selbst klarzumachen, auf welche outgesourcten Aufwands-Maximierungen es seine Erfolge gründet. Dergleichen Widersinn weiterzubetreiben, kann nicht im Sinne der Mitarbeiterschaft wie sämtlicher Gesellschaften dieses Planeten sein !  Also wird es entsprechend indexiert werden müssen …

 

–   es gehört in den Horizont unserer  Gesellschaften, dass es erheblich angemessener wäre, den Planeten mit all seinen Existenzen entschieden nicht länger als Gleichschaltungsobjekt zu betrachten und in ein machtbesessenes Transportkarussell herabzufunktionieren:    

 

.

.

>  Endlich nurmehr geeignet große, aber gut koordiniert interagierende Räume wären die Grundbedingung für angemessen unaufwändige Güter- & Stoff – K r e i s l ä u f e .

.

.raeume

.
.
Ordnen wir den Planeten also um :  

.

zu weitestgehend selbstgenügsamen, einander nur ergänzend beliefernden    B i n n e n m ä r k t e n     mit konzentrisch bis überlappend ineinandergreifenden lokalen, regionalen und überregionalen Netzwerkstrukturen !

 

AUSW2

.

.

.

R e g e l n    wir unsere   B e d a r f e    prinzipiell  bescheiden, also zumeist erst einmal  k l e i n t e i l i g – d e z e n t r a l   und befördern so eine   d e n k b a r    u m f ä n g l i c h s t e     R e s s  o u r c e n – S c h o n u n g    samt den einfallsreichsten Lösungen und Möglichkeiten ! 

Vielfalt  –  nicht Gleichschritt !!

.

Denn es gibt keine generell weltumspannenden Regelungen und Organisationsformen mit optimalen Wirkungen für alle !

Wo solche angezielt werden, geht es noch jedesmal um ausgiebigste Knechtungen zugunsten weniger vom Machtvirus Befallener   –   den Traumatisierten an ihnen selbst einst ausagierten und auf keiner Seite geheilten Machtwahns !

.

.

.

Es könnte stattdessen gehen:    um ein kräftiges Stück Neugier auf die spannendsten Potentiale in den Menschen verschiedenster Regionen und Kulturen   –   um die Bereitschaft, diesen Potentialen achtungsvollen Entfaltungsraum zuzugestehen, …

.

…  um eine neue Zweckfreiheit in unseren wechselseitigen Wahrnehmungen und Begegnungen zugunsten eines Miteinander-Seins  ganz ohne ´strategische´ Vorteilsnahme-Narzissmen mit ihren Aggressions-Spiralen  …

.

darum,    zu begreifen,   w i e    a b s u r d    es ist,  wieder und wieder ein   H e r r – K n e c h t – K o n z e p t    zum Maßstab menschlichen Lebens erheben zu wollen  (ohne Gewicht, also ´Herr-Sein´höre einen niemand ??)  –  auf einem Planeten, in einem Kosmos,   wo  es    n i r g e n d s     a u c h    n u r     e n t f e r n t  um  so etwas wie längerfristige Herrschaft und dauernde Unterwerfung ginge …

.

.

.

Erforderliche Umstrukturierungen aufgrund zunehmend eher toxischer bisheriger Geschäftsmodelle   m ü s s e n    unterdes  solange kein überdimensionaler Kostenfaktor werden:

   solange menschliche Akteure us welcher Weltgegend immer sich nicht auf weltumspannende Geichschrittigkeit versteifen !

–    u n d:   sobald wir uns nicht länger zugunsten so oder so  ´n e u e n   Weins´  in gut verborgen   ´a l t e n    S c h l ä u c h e n´     triggern  lassen … !

.

.geldhandling

.

.

.

B e g r i f f e n     wir nämlich unsere   S t a a t e n     n  e  u    und vor allem anderen als die Organisatoren jener tragfähigen GELD-INFRASTRUKTUR, von der oben die Rede war:

–   statteten also Bürger/innen wie Staatskassen instrumentell mit Geldmitteln in Gesamthöhe der Hälfte des Vorjahres-BIP aus, …

 

STAAT2

 

… dann   b e s t ü n d e n    bereits   g r u n d l e g e n d e     E i n k o m m e n s – S i c h e r h e i t e n   für ein  verbreitet-waches und selbstorganisationsfreudiges   je persönliches Ausschau-Halten nach Mitwirkungsmöglichkeiten an neu entstehenden bzw. anzuzielenden Geschäftsfeldern und viele viele neugierig beflügelte Aufbrüche dahin.

… statt für Megapläne mit angeblich mundgerechten Lebensabsicherungen für Betroffene !!

.

 

B e g r i f f e n   wir unsere   Z B n    –  organisiert als 4. Staatsgewalt namens ´MONETATIVE ´-     als verlässlich verfassbare   I n s t r u m e n t i e r e r    unseres Wirtschaftens und immer wieder notwendigen Umorientierens :

 

zbr

.

so  hätten wir dort   – neben deren Zuweisungsleistung an Bürger/innen & Staat –   einen je akut spezifisch-innovativ verfügbar zu machenden Fonds  –  jenseits jeweils aktueller Fondsbildungs-Bürokratien –   eine unaufwändige und verfassungsmäßig eingehegte Quelle also   in Notfällen (!) zinslos gewährbarer Sonder-Investitions-Kredite …  –  so wir sie denn  tatsächlich und gut wechselseitig abgestimmt jeweils brauchten … !!

… –  in den gewährten Mitteln zu betreuen durch die örtlichen GBn, so dass für alle Gesellschaftsglieder beruflicher Bewegungsspielraum bestünde  –  in je spezifisch bedarfsgemäß ggf. lokal bis überregional sogar neu zu erfindende Arbeitsfelder hinein   –  ohne alle planwirtschaftlich-gigantomanischen Regelungs-Verstiegenheiten !!

.

Das gewöhnlich anfallende Investitionvolumen über die unmittelbar neu erwirtchafteten Geld-Mittel und die fallweise sinnvoll werdende Umwidmung in den bishergen Bezügen nicht mehr produktiven Vermögens sorgten im Grunde durchgängig für  klug gemäßigte Bedarfsdeckungs-Entwicklungen .

Unter bescheidener Inanspruchnahme geldvermehrender ZB-Kredite ließen sich bewusst bescheiden agierende Möglichkeits-Erweiterungen pushen, wofern sie auf verlässliche Tilgungsfähigkeit angelegt würden.  Solange man bereit sein würde, sich entsprechend zu begnügen, statt Marktmacht-Phantastereien zu verfolgen …

 

So    –  d a s  wäre  die zu wünschende und sicher wohl auch erzielbare (?!)  Perspektive –   ließe sich ein nicht länger hybrid und vernichtungsintensiv wachstumsorientiertes Wirtschaften verankern…

 

 

.

.

Den Zentralbanken oblägen:

–   die monatlichen Geldanweisungen unterschiedslos an alle Bürger/innen in Form eines verfassungs-garantierten BGE in Höhe eines Drittels des Vorjahres-BIP  –  auf deren GB-Konten

–   die monatlichen Geldanweisungen an die Staatskassen in Händen der Exekutiven nach einem einwohnerzahl-orientierten Bund-Land-Kommune-Schlüssel in der unverrückbaren (!) Gesamthöhe 1/6 des Vorjahres-BIP  –  auf deren GB-Konten.     (Wo das nicht reichte, funktionierte das im Kern indexsteuerlich ausgelegte System nicht, wie es könnte und sollte, stimmten die Kennziffern und Berechnungsschlüssel !  In diesem Falle hätte der Inxdexierungs-Parlamentsausschuss unverzüglichen  Korrekturbedarf !!)

–   je akute Kreditgewährungen an Bürgerwerke, Unternehmen und öffentliche Plattformen nach Maßgabe der in der Verfassung dafür festgesetzen Kriterien und engen Tilgungsanforderungen

 

 

Den Geschäftsbanken oblägen:

–   die  – seitens der ZBn fest-gebührenpflichtige –  Führung der BGE- und Exekutiv-Giro-Konten

–   das Recht 1/3 dieser Einlagen gg. max. 2% Zinsen als jahresbefristete Klein-Kreditmittel zu ihren Gunsten zu nutzen

–   die kostenpflichtige Führung von Geschäftskonten

–   kostenpflichtige Beratertätigkeiten

–   Immobilien- und Wertpapiergeschäfte

–   die Aufnahme von Krediten bei den ZBn zu 1% Verzinsung   –  in Gesamthöhe von maximal 1/3 ihres Eigenkapitals  und verbunden mit dem Recht zur Nutzung als Kreditmittel bis maximal 5 % Verzinsung   –  bei Zinseszinsverbot  und der Pflicht zu unmittelbarer Rücküberweisung getilgter Kreditsummen an die ZBn.

.

banken2

größer >

.

Unter solchen Regeln bekämen wir ein Bankwesen, das sich mit engen Zinsspielräumen begnügen müsste und stattdessen mit gedeihlichen Kreditierungs-Modellen und regional bis binnenmarktsweit mit langfristigen Kapital-Entwicklungs-Betreuungen für Unternehmen & Kooperationen unterschiedlichster Eigentümerstruktur aufzuwarten hätte …

Anlageberatung & Vermögensverwaltung für Privatpersonen unterläge verlässlich zu vereinbarenden Engagements in Bereichen, die die Kunden jeweils für vertretbar halten.

Es ginge nicht länger um so oder so erfindbare ´Finanzprodukte´, sondern um gesetzlich klar umrissene Finanz-Dienstleistungen … –

.

finmae  finmae2.jpg

.

…  denn:      Nicht in verirrt elitärem Interesse  i n s t r u m e n t a l i s i e r b a r e    M ä r k t e     wären im Rahmen solch gemäßigter Geldvermehrungs-Möglichkeiten das Movens der Wirtschafts- & Geldkreisläufe,…

…  s o n d e r n    die innerhalb der Unternehmen in wirkliche Parität gebrachten Kapital- & Arbeits-Einbringer/innen   und verschiedenste Bürger/innen-Plattformen und  -Konvente,  die über gesellschaftliche  Bedarfe und ihre Bedienungsmöglichkeiten im Wege gemeinschaftlichen Abklärens geeigneter Geschäfts-Zuschnitte Verständigungen suchten und  diese auf den Weg zu bringen hätten …

.

..

.

Den Legislativen aller Ebenen oblägen:

–   die verfassungsmäßige Beratung und Verabschiedung von politisch-staatlichen Funktionsmechanismen, wie sie hier angerissen sind  –  einschließlich eines grundlegenden Budget-Verteilungsschlüssels der jährlich durch die ZB zugewiesenen Haushaltsmittel an Bund, Länder und Kommunen

–   Spielräume in der Anwendung dieser Verteilungsschlüssel ergäben sich aus einem jährlichen Beschlussrecht der Parlamente sämtlicher 3 Ebenen, da ggf. notfall- oder entwicklungsbedingte Neuzuteilungen vorzunehmen

.

–   ggf.  gesetzlich zu verändernde Kriterien für die Handhabung der Bereiche, auf die sich der Ausgabeneinsatz der Exekutive erstreckt

–   Beratung und Entscheidung über die regierungsseits vorgelegten Haushalte

–   die Beratung  und Beschlussfassung über Direktiven der Legislativen an die Exekutiven  betreffs innergesellschaftlicher wie zwischenstaatlicher Kommunikatons-Desiderate

–   Pflicht zur Auswechslung von Regierungsamtsträger/innen für den Fall nicht hinnehmbarer Untätigkeit in der Umsetzung der Gesetze und Parlamentsbeschlüsse

.

.

.

Den Exekutiven aller Ebenen oblägen:

 

–   die jeweils auch die aktuellen Entwicklungen beantwortende Erarbeitung und der parlaments-abgesegnete Einsatz Ausgaben-Schlüssel für die Bereiche:

Verwaltung   |   Ordnungskräfte (Polizei, Zoll, THW, Justiz, JVAs,  Militär (?!))   |   Infrastruktur  (Wasser, Energie, Mobilität, Kommunikation, öffentliches Plattform-Gefüge, paritätisch-demokratische Unternehmens- & Einkommensordnung (…, BGE), Gesundheitswesen, Steuer-System)   |   Schadens-Behebungs- & Schutz-Management   |   Wohnungswesen   |   Bildung   |  Kultur  |   Umstrukturierungs-Beteiligungen  (hauptsächlich in Form von 5 jährigen Zusatz-BGEs  (s.o.))   |   Notlagenhilfen

Im Rahmen welcher jeweiligen Organisationskonzepte diese Gelder dann eingesetzt würden, wäre Teil des Regerungsprogramms, für das Polit-Akteure jeweils angetrete waren und nach den Wahen die entsprechende Parlamentszustimmung fänden.

 

Soweit die staatlichen Haushalte als wichtige Nachfrager  des Wirtschaftsgeschehens (mit 1/6 ebenfalls indexzubesteuernder BIP-Kaufkraft) verfügten, hätten sie weder etwas zu sparen, noch für konjunkturelle Stimulantien Geld aufzunehmen  –  denn auch Stimulations-Kredite ermöglichte die ZB ausschließlich über Geschäftsbanken an alle nichtstaatlichen Wirtschaftsteilnehmer/innen…

Wo Auftragseinbrüche auf Marktsättigungen verwiesen, hätten freilich nicht zuletzt die Exekutiven frühzeitig allseitige Plattform-Erörterungen anzustoßen über die je aktuell gesellschaftlich  ggf. umzuakzentuierenden Bedarfs-Situation und den jeweils erforderlich werdenden Entwicklungs-Abreden.  –  Entscheidend würden in diesen Situationen die ideellen Anregungsgefüge für kooperative Umorientierungen  –  unter   – geschäftsbankenseits gut beratenem  –  Rückgriff auf  ZB-Mittel und deren Tilgungsbedingungen, nicht staatliches ´Deficit-Spending´!

 

.

.

.   .   .   .   .

.

.

Das alles bewegt sich weit oberhalb der eingangs auf die gegenwärtigen Diskussionen Bezug nehmenden von mir so genannten ´MESSLATTEN-GESELLSCHAFTS-VORSTELLUNGEN´

 

Es erfordert    k e i n e    U n s u m m e n ,   sondern   die Findigkeits-Potentiale der gesamten Gesellschaft in den dafür verfassungsmäßig neu zu öffnenden Spielräumen !

.

Es erfordert die Diskurs-Eröffnung hin zu einer mit Entschiedenheit ins Auge gefassten National- sprich:  verfassungsgebenden Versammlung 

.

…   –  Land für Land dieses Planeten, das die Bereitschaft entwickelte,

nicht weiter auf Abgründe zuzurasen …

 

!!!

.

.

mlg3

.

.

Ö f f n e n   w i r   also unsere Blicke und Herzen für weitaus spannendere, weil auf die ganze Vielfalt unserer Potentiale zugeschnittene Möglichkeiten …

…und   b a u e n   u n s    Regel-Gefüge, die Raum geben für unser aller Kreativität  …

.

 –  i n   n e u e r   A c h t u n g    vor dem, was unseren Händen, Herzen und Hirnen

mit und auf diesem Planeten anvertraut ist!

 

 

anvertraut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s