Was kann, was will, was soll eine sich neu aufstellende Sozial Demokratie Deutschlands (SDD) für das 21. Jhd. werden ?

.

Die traditionellen   P a r t e i e n    entgehen den wirtschaftlich-gesellschaftlich-ökologischen Disruptionsprozessen dieser Tage nicht.

A m    g e b e u t e l t s t e n    seit Geraumem   d i e    S P D …

Ihr Ausgangspunkt einst:  die Arbeiterselbsthilfe im Gründerzeit-Deutschland und ein stetiges Drängen in Richtung sozialstaatlicher System-Korrekturen.

Ihre Leistung wie ihr zeitweiliges Verhängnis:  ein Verwerfungen zuweilen kritikwürdig dämpfendes und mariginalisieren wollendes  Agieren aus demokratischer Verantwortung … – bei unzähligen Teilverbesserungs-Erfolgen !

Ihre Sternstunde 1:  ihr Widerstand gegenüber Hitlers Ermächtigungsgesetz !

Ihre Sternstunde 2:  Brandts und Bahrs Entspannungspolitik gegenüber der SU … ! Und Brandts Augenmerk für das Nord-Süd-Ungleichgewicht … !

Ihr Abstieg   – –  –  in der Folge der HartzIV-Politik Anfang des 21. Jhds. und des Anwachsens der dt. Parteienlandschaft mit den sie begleitenden Perspektiv-Verwischungen …

.

 

sdd1

.

– für alle, die sich   e n d l i c h    g g f .    w i e    f o l g t    als    S  O  Z  I  A  L  –  D  E  M  O  K  R  A  T  I  E     n e u    m i t e i n a n d e r    v e r o r t e n     w o l l e n   –     entschieden jenseits alter rot-rot-Streitigkeiten (!!) : 

.   

Denn   w a s    a n s t e h t ,    ist   n i c h t s    G e r i n g e r e s   als ein der vielfachen Disruption gerade auch in den eigenen SPD- und Linken-Reihen entsprechender,   b e h e r z t e r    S y s t e m – U m b a u   für D und die EU … 

… auf der Höhe all dessen,  was   als    m e n s c h l i c h e s    W ü r d e –  &  G e s t a l t u n g s – P o t e n t i a l    schon länger zeitgemäßen Ausdruck & Gestaltungswillen   s u c h t   !.

(und das letztlich  in kulturell unterschiedlichen Akzentuierungen sogar weltweit…)

.

.

Was kann, was will, was soll eine neu aufgestellte ´Sozial – Demokratie Deutschlands´  (SDD)   – von solchem Ansatz aus –  für das 21. Jhd. werden ?

 

 

SDD

 

_______________________________________________________________________

.

–  zuallererst eine Partei mit intensivem Gespür für aktuelle soziale, ethnische  & ethische Verwerfungen und politische Sackgassen, sowie die Fragen, die sich daraus für die Zeitgenoss/innen in nah und fern ergeben.

1 )

.

.
–  eine Partei mit intensivem Gespür für fehlgehende Machtballungen in welchen gesellschaftlich-wirtschaftlich-politischen Feldern immer.

…  –  insbesondere auch da, wo ´Parteien´ ihren Grundgesetz-Auftrag zur ´Mitwirkung bei der politschen Willensbildung´ kurzerhand  als Regierungs- oder Oppositions-´Auftrag´ über-aufzufassen sich gewöhnt haben !

…  –  eine Partei   f o l g l i c h ,    die ihre demokratische Rolle deutlich anders durchdenkt und ausfüllt, als bisher üblich geworden!  

…  –  eine Partei,  deren Weg deshalb künftig zuerst und zuletzt über Bürger/innen-Kreise und Bürgerwerks-Begleitung (!) zu den eigenen Arbeitsgremien und in die Parlamente und Regierungsämter läuft !

2 )

.

.
–  eine Partei  mit intensivem und hochrespektvollem Gespür und Engagement für die Selbstwirksamkeits-Bedürfnisse von Menschen, im politischen Sinne:  von Bürger/innen (!),  und für deren Vielfalt !

…  –  eine Partei, die deshalb mittlerweile der Zielsetzung eines ausgewogenen Bürger/innen-Staates den Vorzug gibt vor der überkommenen eines sozialen Transfer-Staats (!!)

…  –  eine Partei, die dazu auf ein BGE-gestütztes (!) neuartiges 2-Säulen-Steuer-System (Index– & Bodenwert– Steuer) (!) setzt  –  mit immensen Impuls-Potentialen für innenpolitsch wie weltweit gedeihlichere Ballance-Findungen !

… > also:  klare Indexierungen für jedes in D zum Verkauf kommende Produkt  (!) –  entsprechende Besteuerung bei sonstigem grundlegendem steuerlichem Lasten-Umbau jenseits von Transfer-Fragen (!) –   klare Verstoß-Regelungen : damit minimierten & effektivierten sich zugleich sämtliche Exekutiv-Aufwände  !! 

Und:  Kaufentscheidungen gewönnen an Wirksamkeit ! 

/ Durchführbarkeit in jedem Einzel-Land ohne Wettbewerbsnachteile !!

3 )

.

.

–  eine Partei  mit ebensolchem Respekt vor und gegenüber allem Existenten, d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Vorteilsnahme und Raubbau nur dann nicht länger zu den fatalsten menschlichen & staatlichen Optionen  zählen, wenn Menschen wie Staaten beginnen, ihre Interessen mit neuer Bewusstheit auf grundlegende Bedarfe zu focussieren (!!!) –  und das  scheuklappenfrei  in neuen Kontexten menschlicher Findigkeit !

… d i e    folglich    b e g r i f f e n    h a t ,   dass ´Arbeitsplätze´ oder blanke Geldvermehrung, ja blindes Wirtschaftswachstum & Konkurrenz-Fetischismus nurmehr überwindungsbedürftige Kriterien sein können … !

… dass also   die Zusammenhänge von Wirtschaften, Leben und Frieden  (im Grunde sogar ´nur´neuerlich !)  ganz grundlegend anders gedanklich und strukturell anzugehen sind !

4 )

.

.
–  eine Partei, die im Staat u.a. deshalb das Instrument aller Bürger/innen und Mitwohner/innen sieht, dem & denen sie ihre politischen Sachkenntnisse und ihre Vernetzungskapazitäten frei zur Verfügung stellt.

5 )

.

–  eine Partei,   d i e   b e g r i f f e n    h a t , dass Volkssouveränität zuerst und zuletzt in Parlamenten und sie ergänzenden Bürger/innen-Versammlungen (Auditativen) und Bürger/innen-Voten ihren möglichst uneingeschränkten Ausdruck haben muss, weshalb eine individuelle (!)  Bestellung und Zusammensetzung der Exekutive in die Hände frei mandatierter Abgeordneter gehört – jenseits heute gängiger Fraktions-Zwänge und Koalitions-Bildungen !

(weg von traditionellen Koalitions-Konzepten sollte sich das Parlament im Rahmen (Regierungsbildung für Regierungsbildung) parlamentarisch zu entscheidender Ressort-Konzepte in Einzelwahlgängen (!) die Regierungsmannschaft zusammenstellen, mit der es arbeiten möchte !)

6 )

.

–  eine Partei,   d i e    überdies   b e g r i f f e n    h a t , dass Demokratie verloren geht, wenn die Polit-Akteur/innen die Dinge nicht Mal für Mal überschaubarkeits-wahrend bzw. -schaffend quantitativ-minimalistisch angehen und die Regelungsgefüge aufräumen, wann immer sie Änderungen oder Erweiterungen beschließen !

7 )

.

–  eine Partei, die weitgehend kalkülfrei ihren Beitrag zu den jeweils anstehenden Entscheidungsprozessen liefert, weil sie lernt, die Dinge nach innen wie außen systemisch zu konsensieren  (!)

… –  die also der Organisierung von Mehrheiten nur nachgedordnete Bedeutung beimisst gegenüber der Anregung und Klärung gesellschaftlicher Meinungsbildungsprozesse in landesweit gut gepflegten Bürger/innen-Kreisen zuvorderst  sowie in wohlstrukturierten Parlaments-Aussprachen bis hin zu systemisch-konsensierten End-Abstimmungen !

8 )

.

–  eine Partei, die keines der Ordnungsmodelle, in denen zu denken und zu agieren sie sich gewöhnt hat, ungeprüft und jenseits breiter Erörterungen weiterverfolgt und entsprechend ständig direkt in die Bevölkerung hineinfragt (direkt, nicht über Meinungsforschungs-Institute !) !

9)

.

–  eine Partei, die ihr Gespür dafür schult, wann und wo Stellschrauben-Politik die Dinge im guten Sinne gängiger machte, und wann mehr oder minder grundlegende System-Neuaufstellungen, also nennenswert zu verändernde Gesellschaftsverträge samt der sie tragenden Rechtssysteme, anstünden !!

…  d i e   diesbezüglich   b e g r i f f e n    h a t ,  dass für D wie für die EU die Beratung neuer bzw. überhaupt erster Gesellschaftsverträge von unten (!) ansteht und die neue Sozial-Demokratie Deutschlands es als eine ihrer zentralen Aufgaben erachtet, auf solche hinzuwirken !

10 )

.

.– somit eine Partei,   d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Staaten unter den disruptiven Prozessen des 21. Jhds keine funktionstüchtigen Lebensgefüge zu gestalten und aufrechtzuerhalten vermögen   –  ohne:   wirtschaftskreislauf-tragende, allen jederzeit auf Lebenszeit zugebilligte Grund-Einkommens- und (Gesundheits-)Versorgungs-Ordnung (BGE…, PGF) !

–  eine Partei,   d i e   inzwischen ausdrücklich    b e g r i f f e n    h a t ,  dass die Märkte des Planeten Erde naturbedingt endlich sind und sich die Lebensgrundlagen nicht beliebig umfänglich beeinträchtigen lassen  –  weshalb Aufwands-Minimierungen auf allen (!!)  Feldern und neue internationale Fairness  auf die Tagesordnung von Sozial-Demokraten im sogar ganz Besonderen gehören !

Es kann Sozial-Demokraten deshalb nur mit Entschiedenheit um den beherzt anvisierten Einstieg D´s und der EU in eine binnenmarkts-konzentrierte, jede globale Massengüter-Konkurrenz entschieden abbauende Welthandelspolitik gehen !

…  –  und um eine weltweit fair kooperative Haltung :

…  1.  gegenüber Binnenmarkt-Ergänzungs-Anbietern aus aller Welt, die alle  externen Produkt-Angebote einzig  (!) der für alle Anbieter in D /der EU gültigen Index-Steuer unterzieht,

…  2.  uneingeschränkt weltweit offene Know-How-Plattformen unterhält,

…  und 3.  Menschen in wirtschaftlich schwächeren Weltregionen individuell mit Bildungsgutscheinen und z.B. dreijährigen Grundeinkommens-Zuweisungen neuen Spielraum verfügbar macht

…  und so den heute gängigen weltweiten Vertrags-Fetischismus, in dessen Rahmen es keine Augenhöhe geben  k  a n n ,   durch die genannten 3 klaren Setzungen überflüssig macht  –  womit die meisten der gängigen Konflikt-Trigger vermieden wären !!!

11 )

.
–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass es in Wirtschaft und Politik nicht länger um irgendwelche Ismen gehen kann:  deren streitblähende Ausleuchtung hat lange genug gelähmt …

…  –  sondern um die flexible Initiierung mehrstrangwirtschaftlicher Strukturen mit vielen selbstorganisatorischen, ordnungspolitisch wirksam zu gewährleistenden (!) Spielräumen … (sich weiterentwickelnde ~traditionelle profitwirtschaftliche Unternehmen;  sich weiterentwickelnde (NGO-)Non-Profit-Unternehmen;  sich neu entwickelnde BÜRGERWERKS-UNTERNEHMEN & KOOPERATIVEN) !

…  –  Keinerlei Subventionierungen  (!);   Gründungs- & Umstiegsförderung ausschließlich über monatl. zusätzlich zum BGE z.B. 1000€-Mitarbeiter-Gutscheine über 3 Gründungs-/ggf. prekäre Umstiegs-Jahre hinweg (bei voller betrieblicher Mitbestimmung der Belegschaften über Geschäftsziele & -Modelle, Gewinnverwendung, Lohnstruktur !) !

…  –  ansonsten alleinige staatliche Stimulationsspielräume als Nachfrager und gesetzlicher Vorstrukturierer der wasser-, energie- verkehrs- & abfall-wirtschaftlichen Bereiche mit ihren Netzen sowie der bildungs- & gesundheits-systematischen Rahmenbedingungen.

…  –  Es ist genug Geld in der Welt, das zumindest fallweise tragfähig-bedarfsgerechte Anlagemöglichkeiten sucht, ohne dass mitbestimmte Entgelt-Strukturen, Gewinnerwartungen und Geschäftsmodell-Entscheidungen abschreckende Wirkung haben müssten (auch Reiche sind nicht einfach nur geldgierig  –  sorgen wir also für eine Neuakzentuierung der Paradigmen, die gelten sollten ! )

…-  erst recht, wenn die wirtschafts-zentrale Rolle des Faktors Boden endlich steuerlich in Nutzungs-Relevanzen abbildenden Bodenwert-Karten erfasst würde (!!),   s o   eines der unsozialsten Spekulationsfelder trockenlegend und neuen Denkhorizonten zugänglich machend !!

12 )

.

–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass

Monetative/ZB-Geld für BGE & ETAT (neue Aufteilung Bund Länder), 2-Säulen-Steuersystem zur Rückführung des Geldkreislaufes und zur Sicherstellung der funktionalen Grundstrukturen von Staat, Wirtschaft & Gesellschaft, keine Zölle (!!)  & indirekten Steuern, Bildungsgutscheine, THW-Ausbau, minimale (!!) Landesverteidigung

notwendig und ausreichend  (!)  wären, um um sozial wie wirtschaftlich tragfähige  staatliche wie internationale Funktionsmechanismen zu haben   !!

…  –  denn kein Staat kann und sollte (will man die Räume für Korruption eng halten (!!) )  als kontinuierlich lenkender Player von ständig so oder so reparaturbedürftigen Strukturgefügen reüssieren !

13 )

.

.

.
–  eine Partei,    d i e   b e g r i f f e n    h a t ,  dass Bildung bereits heute und erst recht morgen   neben   jederzeit für jede/n zugänglichen curricularen Einrichtungen von Kita bis Uni … , allen ebenfalls jederzeit zugängliche Wissens-, Schnupper- , Entwickler- & Starter- Labs braucht – mit öffentlicher Finanzierung bei z.T. privater Ausführung

… da böten sich sehr tragfähige Finanzierungskonzepte über einrichtungs-spezifisch betriebsermöglichend ausgestattete individuelle Bildungsgutscheine und errichtungs-bezogene Ausstattungsgutscheine an

14 )

.

.

–  eine Partei,    d i e    b e g r i f f e n    h a t ,   dass Gesetze nur dann Beachtung finden, wenn die Exekutiven für genügend sichtlich präsente Gesetzeshüter sorgen und gesetzes-entsprechend postwendende Strafverfolgung bzw. Unterbindung sichergestellt ist.  Wo das in ausreichendem Maße unterbleibt, driften ganze Ordnungs-Apparate & Bevölkerungsteile in Frust und politische Verirrung   –   Verstöße mehren sich!

…  –  und dass Vorschriften nur dort wirken, wo daneben Überschaubarkeit geleistet  und für Kontroll-Wirksamkeit gesorgt wurde !

15 )

 

 

–  eine Partei,    d i e   – last but not least –   b e g r i f f e n    h a t ,  dass jede Beteiligung an außenpolitischen ´Interessensicherungs´-Machtspielen noch jedesmal irgendwann mehr oder minder gewaltig ´nach hinten losgehen´ muss !

… dass Frieden allein zustande kommt, wenn auch Staaten auszuhalten willens sind, was sie einander nicht einleuchtend zu machen vermögen, und dass militärische Wehr & Verurteilung nichts löst, vielmehr regelmäßig alles verschlimmert !

–  niemand braucht ´Gewicht´ in der Welt…,  denn wozu als zur Vorteilsnahme sollte solches Gewicht auf irgendwelche Waagschalen ?  (Etwa, weil man es ja soviel besser wüsste als die direkt Betroffenen ?)

–  wer ´Zusammenhalt´propagiert, kreiert noch jedesmal mehr oder minder blinde Feindschaften !

–  kein Staat hat ´Verantwortung für´ andere Staaten und die Menschen dort  –  im Sinne von Eingriffs-´Pflichten´:   denn kein Staat kann die Poition eines anderen nach innen wie außen ein- & wahrnehmen !  (Es gibt zwischen Staaten keine Eltern-Kind-Verhältnisse !)  Wer da von außenpolitischer  ´Eingreifens-Verantwortung´ redet, heuchelt Engagement, betreibt aber allenfalls begrenzt zielführende, im wesentlichen aber rücksichtslose, am Ende sogar fast regelhaft fehlgehende Interessenpolitik.

–  wo Menschen gequält werden, lindert ihr Geschick nur, wer bezüglich etwaiger eigener Anteile (!!)  – und ansonsten allein beratend- (nicht verurteilend!!)-kommunikativ, sofern gefragt (!) –  für zwischenstaatlichen Beeinträchtigungs-Abbau sorgt, dessen Vermeidung ja nicht selten die jeweils in Rede stehenden Menschenquälereien erst triggert !

–  kein Staat hat gleich aus welchen Gründen andere zu sanktionieren !

16 )

.

…  –  eine Partei,    d i e  folglich   b e g r i f f e n    h a t ,  dass eine friedliche EU o h n e einen bürger/innen-seitigen Gesellschaftsvertrag nicht die Menschen ihres Staatenverbunds zu ihrem Souverän macht, sondern deren derzeit lediglich selbst- und in Maßen national-parlaments-ermächtigt vertragschließende Regierungen  …!

…  –  dass jedes Bündnis-Denken auf Feindbildern gründet  –  es also auch zwischen Staaten ausschließlich um   V e r b i n d u n g e n    gehen kann, wenn Frieden sein soll (!!)  –  dass folglich jede Art von friedlicher Welt-&Nachbarschafts-Politik nichts als Kommunikationspolitik (!) mit begrenzter Richtlinien-Kompetenz sein kann … !

…  –  die EU also nach innen dringend entsprechend umgebaut werden müsste !!

…  –  insbesondere Verteidigungsbündnisse überhaupt nicht mehr in Frage kämen, auch nicht innerhalb der Eu  –  freie fallbezogene Kooperationen einschließlich binnenmarkt-internen Waffenhandels schon, aber keinesfalls mehr  …!

…  und: wenn eine solche EU im Sinne einer friedlichen Weltstaaten- & -Handels-Ordnung einen Konzeptwechsel anstrebte  –  hin zu einem weitgehend autonomen Nebeneinander in sich genügsamer und einander bloß ergänzender gut kooperativ aufgestellter Binnenmärkte !

17 )

.

.

–  eine Partei,    d i e   s i c h   d e m   U m s t a n d    s t e l l tdass der allergrößte Teil der anschwellenden Migration der Gegenwart elends-bedingt ist, egal ob wirtschafts-, kriegs-, verfolgungs- oder klima-bedingt…  !

… –  eine Partei, die sich dieses Elend belastbar angelegentlich sein lässt  –  im Wissen darum allerdings, dass territoriale Aufnahme-Möglichkeiten immer nur begrenzt aufzubauen sein werden  –  und mehr auch nicht erforderlich ist :

…  denn sie weiß, dass auf dem eigenen Terrain  enorm viel mehr geht, als üblicherweise gedacht, sobald man davon absieht, allen das Gleiche abzuverlangen: 

–  für den Bereich der EU sollte deshalb endlich ein wirklicher sozialer und demokratischer Ansatz gelten  –  das Konzept freiwillig beantragbarer kommunaler Zufluchts-Orte (Sanctionary-Cities)   –  als selbstorganisatorisch über Bürger/innen- & Zuzügler-Räte die Aufnahme und Integration lokal regelnder Zufluchtsorte  – mit dem Recht auf begleitende Wirtschaftsförderung namentlich für die Entwicklung geeigneter regionaler Bürgerwerks-Wirtschaften! … 

(s   t  a  t   t   einer flächendeckenden Aufnahme-Quoten-´Solidaritäts´-Politik, die sich nicht verordnen lässt  (!!), und einer nahezu allein diskutierten und auf den Weg gebrachten eigeninteressen-geleiteten ´Einwanderungs-Politik´!!!)

… und   d i e    b e g r i f f e n    h a t ,   dass viele großräumige Heimatverluste in gebeutelten Weltteilen  absehbar nicht rückgängig gemacht werden können…  –  was nur über ein Konzept ´Lager zu Städten´  via Landkauf in den benachbarten Hauptaufnahme-Gebieten, BGE & Selbstorganisations-Rechte –   in tragfähige Lebensverhältnisse gewendet werden kann !

… sowie:    durch einen konsequenten Verzicht auf    j e d e    interessenpolitische Vorteilsnahme- und militärische Eingriffspolitik  !!!

… begleitet von beantragbaren Bildungsplatz-Kontingenten für jeweils z.B.  maximal 5 Jahre !

 

… –  eine Partei,   d i e   inzwischen   n a c h z u d e n k e n    g e l e r n t    h a t    über die   S p i e l r ä u m e,  die lokal überall sofort entstünden, würde man die Grundstrukturen  endlich beherzt  s o  bauen, dass sie gängelungs-frei (!) und  möglichst missbrauchs- und pressions-resistent allen Interessierten  –  gleichberechtigt und direkt –  vielerlei dynamisierungs-geeignete Spielräume vorhalten  !!!

16 )

.

.

.

.

Wer also immer hierzulande
  die Sozial-Demokratie im hier umrissenen Sinn neu beleben
  und produktive Wellenschläge in die erstarrten politischen Strukturen D´s wie der EU bis weit hinein in die Welt zu bringen sich aufmachen möchte,
der bzw. die beginne damit, seine wie ihre ganze Kraft auf Gespräche und Veranstaltungen in diese Richtung zu verwenden  –  bis im Kontext einer entschieden mit auf den Weg gebrachten Bürgerkreis- & Bürgerwerks-Bewegung genügend Kräfte in Richtung einer SDD-Neugründung gewachsen sind  –  vielleicht ja im hier skizzierten Sinne . . .   . . .    .  .  .

 

 





 

 

Anschreiben:

 

 

Sehr geehrte Polit-Akteur/innen sozial(istisch)-demokratischer Verortung in der SPD wie der Linken und in beider Umfeld,

 

 

der Parteienstaat, wie er sich in den letzten 7 Jahrzehnten eingependelt hat  – sogar verstärkt seit der Auflösung der DDR im dann vereinigten D -, ist längst an den Grenzen seiner Gedeihlichkeit angelangt.  Ein täglich unfruchtbareres Gerangel um ´Partei-Bedeutungen´ im Politik-Getriebe, eingebunden in ein zwanghaftes Mehrheits-Konstellationen-Denken lähmt alle und alles…

Und es ist nicht allein die SPD, die sich infolgedessen in einen atemberaubenden Schwund gezogen findet.

Im traditionellen und bis heute zuweilen wirklich verhängnisvollen Abgrenzungsspiel zwischen dem (einstigen (!))´Demokratischem Sozialismus´ der SPD und der auch nicht gerade klar hochgehaltenen Zielsetzung ´Sozialistischer Demokratie´ seitens der Linken, erlebt die Linke zwar keinen Absturz, aber mehr als Stagnation zeichnet sich  bisher von ihrer Seite aus ebenfalls nicht wirklich ab …

 

Dass sich fruchtbare von schädlichen Denkansätzen auch einfach durch Konzentration auf die möglicherweise fruchtbaren scheiden ließen, verliert sich allseits im Gehakel um diesen oder jenen ´richtigen´ oder ´falschen´ Stallgeruch´… !  –  In solchen Kampfmodi gelangen alle zu mehr Zerstörung als sonstwas …

 

 

Das deutsche GG formuliert ja eigentlich sehr weise die Aufgabe von Parteien:

Art 21, 1 „Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.“  

  •  also erstmal überhaupt nichts Parlamentarisches oder gar Regierungsmäßiges ! ! !

Bezüglich der Wahlen heißt es im GG, Art. 38:

(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen. (…)

(3) Das Nähere bestimmt ein Bundesgesetz.

  • Alle Polit-Akteur/innen welcher Provenienz auch immer führen sich aber so auf, als beriefen die Wähler/innen Partei X  jeweils zur Regierung oder zur Opposition.

 

Der einzige   A u s w e  g    aus den   S c h w u n d – D e s a s t e r n    insbesndere der SPD dieser Tage   m ü s s t e   d a r i n    liegen,    i h r e    A n l i e g e n    entschieden grundlegend   n e u    z  u   d e n k e n :    es käme darauf an, mit allen zutiefst  der Gleichwertigkeit aller Gesellschaftsglieder verpflichteten Kräften, auszuleuchten wie ´Gemeinwohl´ am besten von diesen Ansätzen aus neu zu buchstabieren wäre  !

 

Solchen neuen Denkansätzen jenseits von Ideologemen, die eher ´Hirn fressen´ als ´Hirne und Herzen aktivieren´, gelten die oben formulierten Anregungen zu einem gemeinsam ausdrücklich anders als bisher zu entwerfenden und zu beschreitenden Weg von SPD und Linken  – – –   als sich neu aufstellende Sozial-Demokratie-Deutschands (SDD)

 

 

Mögen Anregungen wie diese endlich  Mitentscheidendes auslösen !

D und die EU  brauchen dringend solche Neuaufstellungen !!

 

 

Beste Grüße

 

Gabriele Weis

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s