Globaler Massengüterhandel ist massenhaft tödlicher Unsinn!

Wem bewusst ist, dass unsere Art, uns wirtschaftlich weltweit zu verbinden, die Lebensgrundlagen des Planeten immer massiver zerstört…
… der sollte sich der Einsicht öffnen, dass wir uns auf den meisten Ebenen gerade unserer  – wirtschaftliche Führerschaften anstrebenden –  Gesellschaften  noch immer in verdrängt suizidalen Denk- und Sprechblasen bewegen !

 

weg-mauenr3

 

Was wollen wir denn mit dem angeblichen Muss, es gälte, weltweit um Qualität und Preise zu konkurrieren ?

–  Also in immer größeren Mengen zu produzieren ?

– In weltweit immer dynamischer auf Ausweitung & Preisgünstigkeits-Effekte bedachten Wertschöpfungsketten… ?

–  Und dabei „Märkte“ und Marktanteile zu gewinnen, zu erobern, zu verteidigen, zu ´verspielen´ ?

 

Es gibt doch keine uns greifbaren   u n e n d l i c h e n   Räume !

 

Wer nicht lernt, in überschaubaren, aufwands-achtsamen Räumen so zu wirtschaften, dass die da verfügbaren Kräfte von Mensch und Natur sich wechselseitig möglichst optimal befördern …,

… der betreibt Raubbau  – letztlich weit über seine Region hinaus, wie tief in sie hinein (!) –  an allem, was unseren Planeten und nicht zuletzt unser Leben als Menschen auf ihm ausmacht !

 

 

Warum denn nur sollte ein im wesentlichen bewusst regional eingefriedetes (!) Wirtschaften keinen Wohlstand zutage fördern ?

Warum bedarf unser aller Findigkeit und Versorgungsfähigkeit weltweiter Nutzungsrechte und -Verflechtungen ?  –  Wechselseitige Anregung und fairer Kauf von örtlich nun einmal nicht verfügbaren Rohstoffen und so oder so besonders interessanten Spezialgütern genügen uns nicht ?

 

 

W e i l   es eben ohne breiteste Blutzölle & -Spuren angesichts unterschiedlicher Lebensbedingungen und Fähigkeiten nun einmal nicht ginge ?  –  Wirtschaft also nur unfriedlich sein könnte, zuweilen gar kriegerisch ?

W e i l   ´die Menschheit´ nur ´vorankäme´, wenn durch Vorteilsnahme aufgehäufte Aktionsmacht für groß angelegte und extrem profitable Projekte sorgen könnte – mit wiederum kapazitäts-erweiternden Effekten ?  Und weil diese Prozesse angeblich geeignet wären, allen zwischenzeitigen Endlichkeiten zu trotzen, die Spielräume der Menschheit also ohne Ende zu erweitern ?

W e i l   wir die anderen anführen wollen sollten, weil wir es ja besser könnten, weil wir aus der Geschichte mehr und Großartigeres gelernt und fallweise geleistet hätten als andere ?

W e i l   sonst andere uns ´führten´, uns niederrangige Plätze in dieser Welt zuwiesen, die doch Menschen aus unseren Breiten einfach nicht gebührten ?  –  Weil, wie Minister Altmeier es propagiert, nur die Wahl bestünde zwischen Marktführerschaft oder ´Werkbank´ – und für Deutschland käme nur ersteres in Frage ?

 

 

W e i l   ´Konservativ-Sein´ ein Festhalten am europäischen Dünkel eines halben Jahrtausends bedeuten müsse:  der wie auch immer ´entwickelte´ Teil der Welt habe dem  anderen den Weg zu weisen ?  Weil es auch weiterhin auf diesen Dünkel der jeweils führenden Wirtschafts-Subjekte ankäme, Tradiertes ausschließlich dort hochhaltend, wo es den jeweils angestrebten und angeblich ´alternativlosen´ Fundamental-Veränderungen dienlich wäre ?  Und solcher Dünkel lange lange zum Brett vor den Köpfen der meisten geworden ist ?

W e i l   ´Liberal-Sein, angesichts sogenannt ´starker´und ´schwacher´ Wirtschaftssubjekte, nur eine Koppelungspolitik von sogenannter ´Leistung´und Vorteilsnahme-Rechten in Betrieben und auf Märkten bedeuten könne ?

U n d  ´Sozial-Demokratisch-Sein´ angeblich nur ginge mit zwei gegenläufigen Fußfesseln:  derjenigen ´staatstragender Notwendigkeiten´ im gängelungs-anfällig nachgiebigen, regelversessenen Ringen um materiellen Ausgleich für die Masse der Menschen – und derjenigen überkommener Kampf-Ideologeme, über denen aus Auffassungs-Unterschieden unfruchtbarste Gegerschaften werden ?    –   U.a. auf dieser Basis wirken gerade hier unsere Polit-Apparate und Systemkonstrukte wie große Denkmühlen, so dass am Ende´Links-Sein´nicht einmal mehr für die konkurrierende ´Linke´ mehr wirkliche Konturen aufweist …

´Grün-Sein´   g a r    habe sich längst nicht einfach vielfältigst auf der Spur der Schäden unserer Lebensweisen zu bewegen und entsprechender breitester Alternativen-Erörterung, sondern könne nach Entdeckung des ´Geschäftsmodell-Mantras: Green Economy´ weitgehend jeder Form von Aufwandskritik entraten, denn technlogische Findigkeit verspreche genügend positive Entwicklungen – oder es brauche eben Verbote ebenso wie klare Verurteilungen demokratisch nicht genügender Aktivitäten im Innern wie weltweit und deren Sanktionierung ?

 

W e i l   bei alldem ja alle zuweilen mit nicht viel mehr als ihren Geltungsansprüchen operieren  – so sehr, dass sie nicht einmal zu wissen scheinen, dass sie sich da an höchstselbst-geschaffenen Verlusten abarbeiten  ?

Wo scherten sich denn die meisten endlich darum, dass Vorteilsnahmen   i m m e r   und   a l l s e i t s (!)   mit Geltungsverlusten einhergehen ?

W e i l   es ja so ´naheliegend´ ist, diejenigen einfach als ´Demokratiefeinde, …´ abfertigend rück-anzuprangern und rückzu´bekämpfen´, die mit nichts aufzutrumpfen wissen als mit ihrem heftigst missbrauchbaren, aber dafür um so rücksichtsloser vorgebrachten Gruppenstolz ?

W e i l   man so ein aktionistisches ´Schützer-Mäntelchen´ tragen kann, das verbirgt, mit wie leeren Händen man unterwegs ist ?

 

W e i l   wir einfach nicht loslassen können, worein wir ein Leben lang nicht selten mehr als unsere gesunden Kräfte gesteckt haben – als Polit-Akteur/innen nicht weniger denn als Unternehmer/Manager, Berufstätige und Familien  –  nur zu oft reichlich blindlings auf angeblich zeitgemäßen ´Zügen´?

W e i l   wir es einander nie zugestanden und abverlangt haben, tagtäglich  a u c h  jeweils mit frei zupackender Phantasie auf unser aller Aktivismen zu schauen und die so vielfältig quälenden Absurditäten, die sich nur zu leicht in unser Tun und Lassen einschleichen, so kritisch wie selbstkritisch ins Auge zu fassen und beherzt anzugehen ?

 

Spätestens dort, wo diese Absurditäten immer abschnürendere Wirkungen zeitigen, wir also massenhaft tödlichen Unsinn betreiben mit der Art wuchernder Globalisierung, wie wir sie seit Jahrzehnten betreiben, werden all diese ´W e i l s´ immer bedrängender suizidal !

Dem sollten wir uns endlich stellen !

 

S o l c h e s    g e h t   freilich  w e d e r   mit unserer bisherigen Steuer-,   n o c h   der Einkommens-Systematik, der wir uns noch immer verschreiben ! (anzuzielende Alternative:  2-Säulen-Steuersystem  auf der Basis einer BÜRGERSTAATLICHEN BGE-EINKOMMENS-GRUNDORDNUNG jenseits lohnabzugsfinanzierter halbstaatlicher, halbprivater, enteignungsoffener Rentensysteme !!) |1

 

E s   g e h t   n i c h t   mit den Mantren zähester Verhandlungs- und Kompromissfindungspolitik !  (- Statt institutionalisierter Zwänge hätte es um kommunikative Anregung zu gehen !) |2

 

E s   g e h t   n i c h t  einmal mit massenhaft auf unsere Staßen … getragenen Zielforderungen   a l l e i n (!) :  es geht letzlich und deshalb begleitend von Anfang an nur über möglichst konkrete und allseits diskutierte Alternativ-Konzepte ! |3

 

E s   g e h t   n i c h t  mit Stolz, sondern nur mit auf neue Weise maßvollem, also rundum respektvollem Selbstvertrauen im Wissen um unser aller Neigungen zu manchmal ebenso bewusst wie unbewusst versteckten Blindgängereien … ! |4

 

E s   g e h t   n u r  mit Hilfe zweier neuer Staatsgewalten:  einer MONETATIVE (Link kommt noch) und einer AUDITATIVE ! |5

 

E s   g e h t   n u r   jenseits der alles abschnürenden Fraktionszwänge und Entscheidungs-Findungen im Wege systemischen Konsensierens ! |6

 

E s   k ö n n t e   erheblich besser gehen, wenn einzeln parlaments-beruf- und parlaments-um-berufbare Regierungschefs wie Minister die Regierungsgeschäfte zu tätigen hätten – jenseits der sattsam schmagleisigen und in Vordergründigkeiten stecken bleibenden Parteien-Koalitionen! |7

 

E s   g e h t   n u r,  wenn Gesetzesvorhaben, egal von wem initiiert, ohne eine allen zugängliche Anhörungs-Plattform (Link kommt noch) keine Umsetzung finden dürfen !  Es geht nur fragend in systemisch ausgeloteten Konsensen  –  deren Tragfähigkeit zuvor auch mit Nichts-Amtsträgern, Lobbyisten inbegriffen, auf der jeweiligen Gesetzes-Initiativ-Plattform ausgelotet wurde! |8

 

E s   g e h t   n u r,  wenn allseitige Aufwands-Minimierung Grundprinzip wird zugunsten klarer Basis-System-Strukturen jenseits selbstverliebter ´Stellschrauben-Politik´! |9

 

E s   g e h t   n u r   mit einer parallel zur Privatwirtschaft zum Aufwachsen zu bringenden Bürgerwerks-Wirtschaft ! |10

 

E s   g e h t   n u r   im Wege eines auf neue Wege-Freiheit und Vielfalt gestellten Bildungswesens mit Bildungsgutscheinen, allen via Internet zugänglichen systematischen Info- & Aufgaben-Pools und klaren Level-Prüfungssystemen für die jeweils erforderlichen Qualifikations-Niveaus. |11

 

vgl.:

https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/05/19/und-es-ginge-2/

https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/05/24/fatale-strukturen-ersetzen/

____________

 

vgl. auch folgende gänzlich selbstorganisatorischen Wege:

perspectivedaily- Katharina Wiegmann / Du hast genug vom Kapitalismus? Wie Wirtschaft jenseits von Markt und Staat funktioniert

____________

vgl. auch :  https://perspective-daily.de/article/821/8L27hSwj

„»Out of the box« ist vieles möglich

Ein braches Feld, das nur darauf wartet, von einer neuen Bewegung beackert zu werden, ist die Digitalisierung. Das Thema verändert Gesellschaft und Wirtschaft rapide – und hat in Island immerhin einmal die Piratenpartei zur stärksten Kraft gemacht, die daraufhin eine neue Verfassung per Crowdsourcing ausarbeiten ließ. In Taiwan hat sich die 2012 gegründete digitale Bürgerbeteiligungsplattform g0v.tw mittlerweile zu einer politischen Bewegung gemausert“

 

 

angl

 

 

sysneuaufst

 

 

AUSW2

 

 

glob-auf2

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s