msc 2019 – GRUNDLEGEND ANDERE DENKANSÄTZE dringend erforderlich!

.

phobspie

… hier detaillierter formatiert >

 

Allenthalben ARGWOHN, statt Gelassenheit

gegenüber möglichen, gar absehbaren Potential-Übergrößen bei den einen …

& unterschiedlich viefältigen Potential-Maßen bei der Mehrheit der Staaten und Wirtschaftsräume …

 

W i e    nirgends noch die größten Waldbäume das Öko-System, in dem sie leben,
platterdings irgendwie einfach ´zerreiben´ oder so oder so ´strangulieren´, mindestens irgendwie ´knechten´… ,
–  …  auch Tierhorden dergleichen allermeistenteils nicht betreiben  …  -,

…   w  i e    dergleichen menschlichem Zusammenleben auch    n u r    dort  unterläuft,
wo es sich
verhängnisvollem Macht-, Wettbewerbs- und hypertrophiertem Wachstumsdenken
verschreibt,
und so wechselseitige Drohgebärden und Kriegsbereitschaften evoziert …

…  –    s o     liegt es   n i c h t    minder   e i n f a c  h    in der ´N a t u r´ von Staaten,
n u r    im Wege von Bedrohungs-Gleichgewichten das je eigene Überleben sichern zu können

! ! !

… ganz im Gegenteil   !

 

Die msc-Teilnehmer/innen  stellten allerdings

in Ausgangspunkten

“ Konferenzchef Wolfgang Ischinger hatte eine Woche vor der Münchner Sicherheitskonferenz vor wachsenden globalen Unsicherheiten gewarnt. „Die globale Ordnung löst sich auf.“, so Ischinger. Man könne sich nicht mehr auf ein gemeinsames Konstrukt aus Regeln und Werten stützen. Es scheine, als wenn Großmachtrivalitäten wieder stärker ausgetragen werden, sagte der Konferenzchef außerdem. Besonders besorgt zeigte sich Ischinger im Vorfeld der Münchner Sicherheitskonferenz über das Ende des INF-Abrüstungsvertrags. Er nannte dies „eine Tragödie für die europäische Sicherheitsordnung“. Die wachsenden globalen Unsicherheiten sind mitunter der Grund dafür, dass die Organisatoren diese Konferenz als die „wichtigste und größte“ seit der Gründung der Münchner Sicherheitskonferenz beschrieben. Insgesamt waren ca. 600 Experten in Sachen Sicherheitspolitik anwesend. “  (phoenix)  

–   wie in Ergebnissen

ihr traditionelles Wettbewerbs- & Macht-Denken
nirgends  wirklich  auf den   P r ü f s t a n d

:…   gewaltige MACHTVERSCHIEBUNGEN  –  KEINE VERLÄSSLICHKEITEN MEHR  … …   ´ZUSAMMENHALT´ – ´MIT EINER STIMME SPRECHEN´ –  Starke NATO:  weltweit ´ZUSAMMEN REIN, ZUSAMMEN RAUS´  ……   Freiheit zur  ZUSAMMENARBEIT  nur gemäß Billigung bzw. Missbilligung der größten ´Player´  …- – –   (europäische) AUSSENPOLITIK  werde ohne militärische Fähgkeiten nicht ernst genommen von den Großen  …

 

– – – D a s    waren  die  Mantren,
die  gerade auch aktuell alle  einmal  mehr  in  die  Welt  rufen  !

/// = Tritte in die Weichteile der UN-CHARTA  ! 

//////   Sogar verstärkt schweben allen offenbar vorwiegend  ER- & ENT-MÄCHTIGUNGS-STRATEGIEN  vor  

 

 

///   Was Menschen & Staaten demgegenüber dringendst brauchen, sind :

 

GRUNDLEGEND  ANDERE  DENKANSÄTZE  !

 

Wo etwas dort und ganz natürlich zu neuer Größe zusammenwächst, wo sich  – allseitig genossen –   ein wachsend vielfältiger Austausch intensivert:    da ist das etwas,
woran doch nicht nur direkt Beteiligte ihre Freude haben können !  –  und nichts, was besorgt machen müsste !

Wo  sich anderes auseinander-dividiert, weil alte Gemeinsamkeiten nicht weiterentwickelt wurden und infolge von Fehl-Akzentsetzungen oder aus ganz anderen Gründen gar geschwunden sind:    mögen erst formell getrennte Wege erneut bessere Begegnungen ermöglichen … !   –  ebenfalls etwas, das nur dort zu Besorgnissen Anlass zu geben braucht, wo Zwingbande ins Spiel geraten sind oder dort gehalten werden ohne Respekt für abweichende Vorstellungen & Perspektiven… !

Wo dem einen mehr, Effizienteres, anderweitig Verbessertes, so oder so Attraktiveres  gelingt als einem anderen  Menschen oder Unternehmen oder  Gemeinwesen:   muss das wirklich als ´Überflügeln´ gedacht werden zum Nachteil derer, die nicht ´mithalten´ können  –  vielleicht auch gar nicht wollen ?

Gäbe es auch nur irgendetwas in diesem Universum, das für sich betrachtet ein wirklich messbarer Faktor im Wirkgefüge des Ganzen wäre und dessen angeblich u.U.  größeres ´Gewicht´ sich folglich mit mehr oder minder automatisch größeren Rechten in Verbindung bringen ließe als andere Elemente, weil sequenziell und punktuell etwa in dominante(re) Stellung gerückt:   für wen wäre da vermittels solcher angeblichen Plausibilitäten was gewonnen ? –  FRIEDEN  etwa ???

 

Warum denn nur müssen Staaten ´MÄCHTE´ sein  – Instanzen, die ´gewähren´ oder ´verweigern´,also   ?

 

Leben vollzieht sich schließlich allenthalben  a n t e i l i g    in Aktionsräumen/Revieren.Kein Aktionsraum bietet seinen Bewohnern alles  – auch wollen nicht alle dort alles gleichermaßen   –   Ermangelndes muss also erworben und bedarfsgerecht verfügbar gemacht werden ….

Wer aber sagt, solche Erwerbs- & Verfügbarmachungs-Notwendigkeiten erforderten besondere, um Vorränge konkurrierende ´Staaten-Macht´ ? 

–  Doch nur der, der dafür nichts Äquivalentes zur Verfügung stellen, der also ´rauben´ will  !!

 

Menschen leben, wie nicht wenige andere Arten auch,   i n   V e r b ä n d e n :

Wie sie ihre jeweiligen Verbände und die Entscheidungsstrukturen in ihnen organisieren, das macht zu wesentlichen Teilen ihre Kultur aus.

Austausch schafft Verbindungen, die sich  – kulturell denkbar fruchtbar –  unterschiedlich intensiv gestalten lassen,
die jedoch immer auch unaufhebbar veränderungs-bedingt  unterschiedlich gravierende Konfliktpotentiale bergen …

Verbindungsgestaltungen mit   e r h e b l i c h e m    V e r f l e c h t u n g s – Charakter jedoch.
sichern da die intendierte Praxis
entgegen den gängigen anfänglichen bzw. auch vorgeblichen Erwartungen
zumeist nur    s c h e i n b a r    langfristig … !!

Berechenbarkeit   –  das erhoffte & versprochene Ruhekissen  –   kommt dabei umso weniger zustande, .
je detailversessener die Verflechtungs-Dickichte werden…, .
und vor allem:  je einliniger Verflechtungs-Dynamiken gedacht und ausagiert werden !

 

Die Alternative?

Im Wissen um die Irrtumsanfälligkeit ausnahmslos   a l l e r   Menschen & Staaten:
einfache unaufgeregte Offenheit gegenüber den Wegen anderer 
.
–  bei jeweils  entschieden und  unbeirrt einfach    e i n s e i t i g    erklärter & eingehaltener
uneingeschränkter Fairness  …   !!

…  also:    k e i n e     Bündnisse,   sondern   o f f e n e    Verbindungen … !

…    k e i n e    multilateralen ´Regeln´ & Verträge,  deren  Bruch immer nur eine Frage der Zeit sein   k a n n  (!)

…   s t a t t d e s s e n :   Gemeinwesen für Gemeinwesen/ Wirtschaftsraum-Binnenmarkt für Wirtschaftsraum-Binnenmarkt
selbstbestimmt angebotene, klar umrissen nutzbare Austausch-Bedingungen,
die man einzugehen bereit ist  –  in einfacher Schnittmenge mit jenen anderer Großregionen …
(dergleichen ließe sich zudem in zahllosen multilateralen Kontakten gedanklich als Grundlage optionaler Bedingungs-Setzung  welcher Austausch-Beteiligten immer auch anregungsweise optimieren,
–  solange man der Verlockung, daraus zwischen- bis megalo-über-staatliche Vertragswerke zu machen, zu widerstehen willens wäre !!!)



…  So entstünden Inter-Aktionen im Sinne von bewusst punktuellen, also immer neuen Kultur-, Handels-& Produktions-Verbindungen, .
die zwanglos mal wachsen und mal schrumpfen können, .
je nach der dabei erreichten Austausch-Qualität,
zu der zwei oder mehr Partner/innen zu finden vermögen…  !

 

WO EINE WACHSENDE ZAHL VON WELTREGIONEN
e i n f a c h  &  e i n s e i t i g   entschieden damit begänne,

IHR WIRTSCHAFTS-GEBAREN
zu etwa 80%
auf jeweils regional sinnvoll  GROSSRÄUMIGE BINNENMÄRKTE

ZU KONZENTRIEREN

UND IHREN GLOBALEN ROHSTOFF-,  WAREN- & DIENSTLEISTUNGS-AUSTAUSCH
AUF ETWA 20 %  ALLER WIRTSCHAFTSLICHEN AUSTAUSCH-BEZIEHUNGEN
ZU BEGRENZEN

 

könnte gelingen, was drängend ansteht:

 

–  die Rückführung hypertropher menschenverachtender Konkurrenz-Bedingungen
in vernünftig regulierbare regionale Koordinaten  (kein Outsourcing !)

–  die Begrenzung des globalen Kapitalverkehrs auf diese Binnenmarkt-Regionen 
/  Ausnahme:  klar regulierte Formen von Joint Ventures
/ Entflechtung von Weltkonzernen zu binnenmarkt-Konzernen:  global künftig statt Marktmacht Kooperation und Austausch auf Augenhöhe

–  eine super-rationale weltweite Minimierung von Transport-Vorgängen

–  die Einberechnung der konkret anfallenden Toxizitäts- und Infrastruktur-Kosten-Anteile in zumindest die Preise der verbleibenden 20 % des planetaren Güter- & Dienstleistungs-Austausches

–  weiterhin hoheitlich fest verankerte Bargeldpflicht, sonst Zulassung regionaler  Parallelwährungen  in Bürger-Regie
–  Zinseszins-Verzicht
–  eine vorherrschaftsfreie Neuordnung des weltweiten Zahlungs- & Währungs-Verkehrs

 

Wo hingegen menschliche Gemeinwesens-Verbände  ´Mächte´ sein, bleiben bzw. (wieder) werden wollen,
setzen sie auf Vorteilsnahme & -Verteidigung, auf Be- & Erzwingung bis hin zum Krieg,

nicht auf allseitiges Gedeihen  … 


!!

 

Es gilt, zu begreifen,

–  dass ´Macht-sein-Wollen´ die Wechselbeziehungen von Staaten nur vergiften   k a n n  … !

…  –  weil  jede Verletzung von Selbstbestimmtheit, jedes ´Mitreden-Wollen´, jedes ´Besonders-zu-beachtender-Faktor-sein-Wollen´
KRIEG unaufhebbar zumindest in Kauf nimmt   !

… –   weil es ein Wahn ist, zu glauben, man habe auch nur ansatzweise den Horizont, um Produktives in den Konflikten anderer auszurichten
(ganz gleich wie menschenfeindlich Kombattanten dort agieren…)   !

 

Setzen wir uns nicht länger gefangen

in einem Gewirr
von FETISCH-ARTIGEN STEIGERUNGS-VERSPRECHEN,
als da u.a. wären :    ||  fortschreitend berechenbarer ||  schneller, höher, weiter ||  leichter, unterhaltsamer, scheinverbundener  ||  je wettberwerbsfähiger, desto dynamischer  ||  je marktkonformer wettbewerbs- & wachstums-orientiert, desto wohlstandswirksamer ||

 

Und:    Setzen wir uns nicht länger gefangen in ´MULTILATERALISMUS´- GESPINSTEN,

die eine unermessliche  Trickkiste bereithalten dafür,

alle glauben zu machen,

auf diesen Ebenen geschehe alles im Dienste der Errichtung & Weiterentwicklung  einer ´REGELBASIERTEN WELTORDNUNG´ –  so diene man möglichst friedlichen Verhältnissen …

…und zu propagieren,

all die in täglichen Refrains ausposaunten Steigerungs-Versprechen -& -Notwendigkeiten lägen im Interesse von Menschenwürde und Demokratie  – – – –

///   …  DIE SICH TÄGLICH ZUSAMMENSCHNÜRENDEN WIRKLICHKEITEN LEHREN UNS ANDERES … ! 

 

///   Emanzipieren wir uns

von den immer unerträglicheren Vorgaben derer,

die sich mittlerweile kaum vorstellbar  ausufernde Bestimmungs-Macht  zusammenorganisiert haben 
.
–  mit Hilfe quasi gekaperter Staatsmacht
oder direkt als solche, dann freilich erst recht jenseits bürgerlicher Souveränitätsrechte
!

 


VERWEIGERN WIR UNS

allen MEGALOMANISCH AUSGERICHTETEN bzw. AUSRICHTBAREN  Ausprägungen von BIG-DATA
!

 

KORRIGIEREN WIR

MIT ALLER ENTSCHIEDENHEIT
.
unser WIRTSCHAFTS-SYSTEM
.

…  in dem heute gilt :
… in dem morgen zu gelten hätte :
–  Wo mit unserer Arbeitskraft gewuchert werden soll,  zwingt man uns lohndrückrische Wettberwerbsfähigkeit ab …

–  Wo Arbeitsplätze zugunsten billigerer einfach drangegeben werden, müssen sie eben weichen …
–  Wo Kapital-Profite nicht hinreichend gewährt werden, flieht Kapital eben ´wie ein scheues Reh´…-  Wo Rohstoff nicht möglichst preiswert verfügbar ist, erpresst man ihn eben …


–  Wo  gut getaktete Konsumgüter-Hypes sich über fatale Preisdumpings realisieren lassen, werden wir zugleich an Wahrnehmungs-Verluste gewöhnt zugunsten von Aufmerksamkeits-Jagden-Wo Preisbildungen nahezu nichts von all den rücksichtslos outgesourcten Lasten aufnehmen,
die Produkten wie Dienstleistungen heute tatsächlich zugrunde liegen,
wird ´Zerstörung´ als offenbar unausweichliche ´Kulturleistung´ in die Köpfe geträufelt und gebrannt ……-  Wo Digitalisierungs-Fiktionen unter ungeheuerem und immer radikaler abschöpfbarem  Kapitaleinsatz entworfen, verbreitet und umgesetzt werden,
gaukelt man uns sich weitestenteils ohne unser Zutun selbst-optimierende Zukunftswelten vor,
in denen wir von allen Bürden erlöst sein werden, weil es gelingen werde, Unsicherheiten beliebigster Provenienz  durch Berechenbarkeit, wie allein KI sie (inner-wie außerhalb menschlicher Körper) hervorbringen werde, aus der Welt zu schaffen ……….. 
–  Als  Binnenmärkte organisierbare Großwirtschaftsräume  (angepasst an die regional-spezifischen Gegebenheiten  –  und konstruktions-offen für Veränderung) enthalten übergenug Potentiale intern weitestgegend autark zu wirtschaften.

–  Hier gälte es zuvorderst, so weit wie möglich erst einmal klein- wie mittel-regional und darüber hinaus auf den Gesamt-Binnenmarkt bezogen für bedarfsgerecht flexible Produktionskapazitäten zu   w e r b e n   und diese sich plattform-gestützt einpendeln zu lassen  (weg vom Mantra ständig vorangetriebener Massenproduktion und idiotischen Markteroberungs-Zwängen !!!)   –  mit Hilfe staatlicher Anreize für De-& Innovativ-Investments in Richtung für mehr kreislaufwirtschaftlich gezähmte Angebotsstrukturen …

–  Angebots-Ziele & -Möglichkeiten in Art, Qualität & Preis wären zu konzentrieren auf das, was mit Hilfe wohlgepflegten Erfindungs-Reichtums gedeihliche Bedürfnis- & Ressourcenverbrauchs-Entwicklungen und vielfältig beeinflussbare Angebots- & Erwerbs-Strukturen hervorbrächte …

– Jeder Kapital-Einsatz hätte nach und nach in den Dienst so veränderter Angebots-Strukturen zu rücken  –  und weiterhin die Aufgabe, kredit- & zins-  (aber nicht zinseszins-) -gestützt für Bedarfsdeckung & -Entwicklung (nicht -Weckung!!!) zu sorgen, die allen Menschen regional wie darüber hinaus  – und von ihnen mitbeeinflusst !! –  zugute zu kommen hätte  — in Form qualitätsvoller, haltbarer, recyclebarer, erfreulicher & ästhetischer sowie anspruchsvoll innovativer Nachfrage-Güter …  

–  Im Rahmen dessen, was regional abstimmbar zu den Ressourcen-Potentialen des Planeten passt, sollten die solcherweise neu zu etablierenden Binnenmarkt-Regionen dieser Erde ihren globalen Handelsaustausch auf 20 % ihrer Handelsaktivitäten zu beschränken

Auf diese Weise erhielte jede Binnenmarkt-Region dieser Erde im Wege endlich wirklich fair bezahlter Rohstoffe und Arbeits-Leistungen ihre Eigentums- & Selbstbestimmungsrechte allmählich zurück und überdies im Rahmen klar fair zu regelnder Joint-Ventures neu dynynamisierbare wirtschaftliche und kulturelle Entwicklungsmöglichkeiten (leicht und selbstbestimmt verstärkbar u.a. mit Hilfe des SOLIDARISMUS-Konzepts von Rudeolf Diesel ! …)


 

WO  also  EINE WACHSENDE ZAHL VON WELT-REGIONEN

e i n f a c h  &  e i n s e i t i g   entschieden

mit den bis hierhin skizzierten
WIRTSCHAFTS-SYSTEMS-UMORIENTIERUNGEN

 

 begänne,

 

REDUZIERTEN SICH DIE MACHTANSPRÜCHE

zunehmend sämtlicher

MÄCHTE-REGIONEN dieser Welt

gleichsam von allein

 

!!!Jährlich  (!!!)   derzeit näherungsweise rd. 2000 Mrd $ würden frei für den Bau einer WELT-ORDNUNG,

in der tatsächlich von Ordnung die Rede sein könnte,

von neuer Freude an den wunderbaren Potentialen dieser Welt …


…  Potentialen, die uns ansonsen nur zunehmend zwischen den Fingern zerrinnen,

wenn wir weiterhin glauben,

sie uns zuvorderst unter Einsatz immenser Zerstörungsgewalt aneignend zunutze machen zu dürfen

!!!
???

 

…      zu  s o l c h e n   Zielen    müssten sich

 

msc-logo  & … &  …  &  …

–  bewegt von zunehmend klar artikulierten Friedens-Vorstellungen
seitens  immer größerer Teile der Menschheit –

auf den Weg machen

ziele-ausrufen

!

 

glob-auf2

 > größer

 

_____________________________________________

>> Weiteres:

________________

 

17.2.2019  gw/  Wir  b r a u c h e n   eine endlich wirklich  demokratische WELTORDNUNG   o h n e   ´FRIEDENS´– M Ä C H T E  !

 

16.2.2019  gw/ Staaten haben einander nicht zu sanktionieren !    –   Lassen wir die wechselseitigen Anmaßungen !

 

13.2.2019 gw/ Rüstung und Feindschaften dienen nichts anderem als geschickt inszeniertem blankem RAUB

 

23.11.2018 gw/ OffBrief an Frau Merkel   /Betr.:  MIGRATIONSPAKT

 

gw 16.11.2018 gw/
MULTILATERALISMUS  UND MIGRATION

 

14.11.2018  Macron –  MERKEL /  EU – ARMEE  –   gw/  ANFRAGE an uns alle hier in EUROPA

 

11.11.2018  Verweis auf  GEDENK-VERANSTALTUNG  –  100 JAHRE seit dem WELTKRIEGSENDE 1918  // Kommentar gw

 

Okt. 2018  Neue NATO-ZENTRALE  – – –  gw/ So nicht weiter   –  SICH IGELN GENÜGT  !!!

 

8.9.2018  Verweis Syrien-Einsatz- Absichten Frau VON DER LEYENS  –  Friedensblinde Bundesregierung II

 

1.9.2018  gw/ Off. BRIEF an Politik-Spitzen, im Besonderen Frau VON DER LEYEN  –  Friedensblinde Bundesregierung II

 

1.7.2018  Brief-Vorlage – als Link  zu verschicken an (EU-) Politiker/innen:
LAGER ZU STÄDTEN

 

16.5.18  …neue Eskalation im Vorderen Orient  –  gw /  FRIEDENSHINDERNIS MULTIPOLARE  EINFLUSSNAHME-POLITIK

 

14.5.18  gw /  WER BEREIT IST, SICH ZWINGEN ZU LASSEN…

 

10.5.18   US-Aufkündigung des Atomwaffen-Vertrags mit dem Iran  –  gw/ ANSAGE SOLLTE SEIN:

 

14.4.18/ an Politik-&Kirchenspitzen  –   Syrien-Beschuss USA,F,GB              

 

gw/ 15.4.2018   COLLAGIERTES  :  Wenn die   N e b e l k e r z e n –  A r t i s t e n   aller Seiten in Politik & Medien Euch ´humanitäre´ Gründe für immer betontere
K r i e g s (b e r e i t s c h a f t s) – ´Leistungen´ einreden, wie aktuell im April 2018:
„Dann gibt es nur eins: Sag NEIN!“

 

2017/18 bis März   friedenspolitische tagesnotizen

 

gw/   KRIEGSEINSATZ-POLITIK NEIN!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s